Krafttraining kurbelt Fettverbrennung an: Warum Ausdauersport alleine nicht ausreicht

Wer glaubt, dass 100-jährige klapperig sind, liegt falsch. Viele von ihnen verfügen über erstaunlich viel Muskelkraft. Marcus Lauk erklärt im Video, warum Kraftraining in jedem Alter wichtig ist.
Marcus Lauk
von Marcus Lauk

Was die 100-jährigen so einigen jüngeren Menschen voraus haben? Sie trainieren ihre Muskeln. Nicht unbedingt im Fitnessstudio, aber im Alltag. Ein aktiver Lebensstil mit viel Bewegung und vor allem mit regelmäßiger Bewegung und körperlicher Arbeit, die ihre Muskeln im Schuss hält, verdanken die Senioren ihr hohes Alter. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind enorm.

Das Wort Fitnessstudio ist für die meisten 100-jährigen aus den Langlebigkeitsregionen dieser Erde ein Fremdwort. Allenfalls einige wenige Einwohner des kalifornischen Dorfes Loma Linda und der japanischen Insel Okinawa, zwei der vier Langlebigkeitsregionen, besuchen noch mit 100 Jahren ab und zu ein Fitnessstudio. Vielmehr trainieren die Senioren ihre Muskelkraft im Alltag, indem sie sich nicht nur viel bewegen, sondern auch heben und tragen.

Tägliches Muskeltraining auch im Alltag

Die meisten der 100-jährigen hören nicht auf zu arbeiten, wenn sie das Rentenalter erreicht haben. Sie sind also weiterhin körperlich sehr aktiv. Auf der japanischen Insel Okinawa, wo überdurchschnittlich viele 100-jährige leben, gibt es noch nicht mal ein Wort für Ruhestand oder Rente. Ihre Muskeln trainieren sie im Alltag, so wie sie es schon routinemäßig immer gemacht haben. Weil es keinen Bruch in ihrem Leben gibt, wie zum Beispiel durch den Ruhestand, bleibt die Muskelmasse auch im Alter weitgehend erhalten. Die 100-jährigen sind nie Spitzensportler gewesen, sondern integrieren Bewegung und Kraft in ihren Alltag.

Krafttraining so wichtig wie Ausdauer trainieren

In der westlichen Gesellschaft bewegen sich die Menschen zu wenig. Im Durchschnitt bringt es ein Europäer auf 750 Meter pro Tag! Dass die Muskeln dabei schlapp machen, liegt nahe. Für die Gesundheit ist ein regelmäßiges Krafttraining allerdings in jedem Alter wichtig. Sie stärkt die Lungenfunktion und versorgt den Organismus mit Sauerstoff. Eine weiter positive Auswirkung: die Knochendichte steigt und Osteoporose wird vorgebeugt. Aber auch was die Fettverbrennung angeht, ist Krafttraining ebenso wichtig wie Ausdauertraining. Ein Kilo Muskeln verbraucht rund 15 Kalorien pro Tag.

Höhepunkt des Kraftniveaus mit 30 Jahren

Mit 30 Jahren befindet sich der Mensch auf dem Höhepunkt seines Kraftniveaus. Danach geht es bergab, wenn nicht trainiert wird. Eine aktive Frau beispielsweise, die regelmäßig ihre Muskeln trainiert, verliert bis zum 70. Lebensjahr rund 10 bis 20 Prozent Muskelmasse, eine untrainierte dagegen rund 50 Prozent. So kann es sein, dass eine fitte 70-jährige ein deutlich höheres Kraftniveau hat als eine 30-jährige.

Klicke hier, um alle Videos mit Marcus Lauk zu sehen

Videoreihe mit Marcus Lauk

Realisation & Redaktion: Jutta Echterhoff

Marcus Lauk
Experte: Marcus Lauk
Gesundheitsphilosoph Marcus Lauk beschäftigt sich mit der Frage, wie ein gesundes und erfülltes Leben gelingen kann. Um diese Frage zu beantworten, begab er sich auf eine Weltreise zu den 100-Jährigen...
Buchtipps
Bücher von Marcus Lauk