Sport mit dem Seilbandtrampolin: Schwing dich fit

Trampoline sind nicht nur etwas für Kinder - auch Erwachsene können sie für ihre Fitness und Gesundheit nutzen. Am besten das Seilbandtrampolin!
von Lucie Blaha
© Viktor Pravdica - Fotolia.com

Sie wollen nicht joggen wegen der Gelenke? Sie wollen nicht radfahren wegen des Zeitaufwandes? Sie wollen nicht ins Fitness-Studio, weil es zu langweilig ist? Hier ist die passende Alternative: Das Seilbandtrampolin, eine Ganzkörpersportart, die gelenkschonend ist, nicht lange dauert und auch noch viel Spaß macht.

Wie in meinem letzten Artikel „Einfache Tipps für mehr Bewegung im Alltag“ versprochen, stelle ich Ihnen heute eine tolle Ganzkörpersportart vor.

Vorweg einmal stichpunktartig alle positiven Effekte auf den Körper, damit Sie wissen, dass es sich lohnt:

1. So fördert das Seilbandtrampolin die Gesundheit

  • Schont Gelenke und Bandscheiben
  • Natürliche Lymphdrainage: Entgiftung und Entschlackung
  • Fördert den lotgerechten Stand und Gang
  • Steigert die Durchsaftung der Bandscheiben, Verteilung der Knorpelmatrix
  • Heil- und Genesungsprozesse werden in vielen Fällen beschleunigt/begünstigt
  • Verbessert Durchblutung und Verdauung
  • Beckenboden wird automatisch gefestigt (ideal als Rückbildungsgymnastik)
  • Hervorragende Sturzprävention (Training auch mit Haltestange möglich)
  • Leistung der Organe verbessert sich, Zellwände werden gestärkt

2. Fitnesstraining mit dem Seilbandtrampolin

  • Ausdauertraining
  • Jeder einzelne Muskel wird beansprucht
  • Beim Schwingen bleiben Sie im aeroben Bereich, was Fettabbau fördert und Übersäuerung verhindert
  • Energieaufwand ist geringer, da die Schubkraft ins Spiel kommt
  • 10-15 Minuten Training auf dem Trampolin entsprechen 30 Minuten Joggen (lt. Nasa-Studie)

3. Mit dem Seilbandtrampolin Stress abbauen

  • Erhöht die Sauerstoffaufnahme um ein Vielfaches: Sie fühlen sich erfrischt und können sich besser konzentrieren
  • Glückshormone werden ausgeschüttet (Depressionsvorbeugung)
  • Aufgrund der An- und Entspannungswirkung entspannt nach gewisser Zeit jeder Muskel  (Prinzip der Progressiven Muskelrelaxation)

Welche Sportart kann da schon mithalten? Jetzt fragen Sie sich vielleicht: Wie soll denn das funktionieren? Das erkläre ich Ihnen gerne: Mit dem Seilbandtrampolin!

Diese Geräte sind im Rehabilitations-Bereich entwickelt und eingesetzt worden, weil die klassischen Geräte mit Stahlfedern für viele Patienten zu hart und nicht ausreichend gelenkschonend waren. So wurde die Matte an den Rahmen mit Gummiringen oder -seilen anstatt mit Stahlfedern gespannt. Das war die Geburtsstunde des Seilbandtrampolins.

Gravitation als Training für den ganzen Körper

Lucie Blaha in Aktion Lucie Blaha in Aktion

Das Trampolin arbeitet mit der Wirkung der Gravitation, eine wichtige Voraussetzung für viele gesundheitsfördernde Abläufe im Körper. Sehen Sie sich nur mal die Probleme der Kosmonauten an, die wieder auf die Erde zurückkommen und der Gravitation nicht ausgesetzt waren (zum Beispiel Muskel- und Knochendichteabbau!). Diese werden nach der Landung auf dem Trampolin behandelt und trainiert, damit sie wieder fit werden.

Das Mini-Trampolin kann in der Wohnung aufgestellt und genutzt werden, eine besondere Raumhöhe ist nicht erforderlich. Dank der Seilringe sind die Geräte geräuschlos. Empfehlenswerter (aus gesundheitlicher Sicht) ist das Schwingen und nicht das Springen. Beim Schwingen wird der Körper immer wieder aufs Neue ins Lot gebracht, dadurch die Koordination, rückengerechte Körperhaltung und der Gleichgewichtssinn trainiert.

Jede Zelle im Körper muss arbeiten, keine kann sagen „Heute habe ich auf die Gravitation keine Lust!“. So wirkt sich das Schwingen natürlich überall im Körper aus: Knochendichte, Verdauung, Bindegewebe, Muskulatur – auch auf die schwer erreichbare Tiefenmuskulatur, Herz- und Kreislaufsystem, Knorpel, Gelenke, Bandscheiben, Lymphe usw.

Wie trainiert man auf dem Seilbandtrampolin?

Wichtig sind eine individuelle Einweisung und möglichst gute Beratung (auch mit therapeutischem Hintergrund), wenn Sie sich für ein Gerät bzw. Training entscheiden sollten. Wie bei jedem Fitnessgerät können auch Fehler gemacht werden, die sich negativ auf Geldbörse und Körper auswirken – was in beiden Fällen schade ist.

Übungen können Sie auf diesem Gerät sowohl im Stehen und Sitzen als auch im Liegen machen und in Kombination mit einem Thera-Band, Ball und Gewichtsmanschetten wird das gesamte Fitnessstudio ersetzt.

Und für alle, die aufgrund ihrer „starken Persönlichkeit“ Bedenken haben: Die Geräte sind bis zu einem Körpergewicht von 300 kg bespannbar und besonders gelenkschonend, was bei Übergewicht enorm wichtig ist.

Die Vorteile des Seilbandtrampolins gegenüber anderen Trainingsgeräten:

  • Intensität der Übung bestimmen Sie – je nach Ihrem Fitnessstand
  • Das Gerät ist nahezu unverwüstlich (nur die Seilringe müssen ab und an getauscht werden)
  • Bei Anschaffung eines Qualitätsgerätes haben Sie garantiert viele Jahre Freude daran
  • Beim Qualitätsgerät haben Sie einen hohen Wiederverkaufswert im Falle des Nichtgefallens
  • Hohe Therapietreue, dank der schnellen und hohen Glückshormonausschüttung. Das heißt: Es ist sehr wahrscheinlich, dass man auch “am Ball” bleibt.
  • Verschiedene Ausführungen erhältlich, daher kann jeder für sich die passende finden
  • Nach guter Einführung können Sie alleine trainieren, denn Sie wissen, worauf zu achten ist
  • Viele Videos mit Übungen im Internet vorhanden (bitte erst nach Absprache mit Ihrem Trainer oder Therapeut nachmachen, denn nicht alle sind therapeutisch hilfreich/sinnvoll)
  • Die ganze Familie kann das Gerät nutzen / Keine Alterseinschränkung (evtl. Absicherung nötig)
  • Auch Personen mit Handicap können das Gerät gut nutzen (evtl. mit Hilfe bzw. Hilfsmitteln)

Wenn ich Interessenten oder Seminarteilnehmern erzähle, welche positiven Auswirkungen auf das Seilbandtrampolin zurückzuführen sind, höre ich oft: „Viel zu schön, um wahr zu sein“ oder „Dann ist das Trampolin sowas wie die eierlegende Wollmilchsau“. Die zweite Aussage kann ich zu 100% bejahen. Im Internet finden Sie noch viele weitere Einsatz- und Wirkungsmöglichkeiten von Seilbandtrampolinen und sicherlich auch ein Studio oder Sportgeschäft in Ihrer Nähe, wo Sie diese ansehen und ausprobieren können. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei und stehe Ihnen bei Fragen sehr gerne (auch telefonisch oder per Mail) zur Verfügung.

Expertin: Lucie Blaha
Lucie Blaha hat ursprünglich Jahre als gelernte Bankkauffrau gearbeitet. Jetzt ist sie dank eines erneuten Studiums geprüfte Präventologin und hat sich vorwiegend auf die Prävention in Form von Bewegung (Trampolintraining, Rückenschule, Fit im Büro, Gehirnjogging, Sturzprävention u.v.m.) spezialisiert...

Tipps aus der Redaktion
Das könnte dich auch interessieren