Tee im Winter: So kommst du mit der richtigen Kräutermischung gesund durch die kalte Jahreszeit

Fast kein anderes Getränk wird so sehr auf der Welt geschätzt wie Tee. In der asiatischen Küche ist er fester Bestandteil und ist auch aus der Kultur nicht wegzudenken. Hier erfährst du alles über die Vorteile von Tee.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Tee im Winter© hbrh - Fotolia.com

Tee ist nach Wasser das meist konsumierte Getränk der Welt. Kein Wunder, wenn man sich überlegt, welche Wirkung Tee auf unsere Stimmung und den Körper haben kann. Besonders im Winter sollten wir auf die Vorteile dieses Heißgetränkes zurückgreifen, denn so können wir unser Immunsystem optimal unterstützen und unsere Stimmung aufhellen.

Draußen braust der Wind und wir sitzen drinnen vor dem Kamin – was gibt es da schöneres als eine heiße Tasse Tee. Besonders im Winter gibt es interessante Mischungen mit verschiedenen Kräutern, die uns wärmen, das Immunsystem stärken oder Erkältungen lindern können. Die Basis für diese Teemischungen sind meist Schwarz- oder Roibuschtee, die mit beliebten Gewürzen wie Zimt, Nelke, Orange oder Anis aufgepeppt werden. Je nachdem wie die Kräuter zusammengesetzt werden, gibt es verschiedene Wirkungen auf unseren Körper.

Tipps für die richtige Zubereitung von Tee

Nicht nur die Teesorte selbst ist entscheidend für den vollen Genuss, sondern auch die Zubereitung. Dabei muss man einige Dinge beachten:

  • Die Wasserqualität hat großen Einfluss auf den Geschmack des Tees. Es sollte sich hierbei nicht um abgestandendes Wasser handeln, sondern frisch aus der Leitung kommen. Du solltest auch darauf achten, ob dein Leitungswasser zum Beispiel sehr kalkhaltig ist, da dies den Geschmack von manchen Teesorten stark beeinflussen kann.
  • Alle Teesorten müssen mit heißem Wasser aufgekocht werden, um ein wirklich gesundes Lebensmittel herzustellen. Je nach Teesorte muss die Temperatur aber varieren. Schwarztee braucht zum Beispiel wirklich kochendes Wasser, wohingegen Grüntee nur mit circa 80 Grad heißem Wasser zubereitet werden sollte.
  • Die Ziehzeit spielt ebenfalls eine Rolle bei dem perfekten Genuss von Tee. Deswegen sollte man sich auch an die angegebenen Ziehzeiten auf der Packung halten. Tee, der zu lange zieht, kann schnell bitter werden.

Entspannt durch den Winter mit dem richtigen Tee

Viele trinken Tee erst dann, wenn sie sich krank fühlen und wieder auf die Beine kommen wollen. Tatsächlich ist Tee aber ein wirkliches Wellnesswunder, mit dem wir wunderbar für kurze Zeit aus dem Alltag fliehen können. Dabei solltest du darauf achten, auf welche Teesorte du zurückgreifst.

Möchtest du zum Beispiel abends nach einem stressigen Arbeitstag entspannen, wäre Schwarz- oder Grüntee eher die schlechtere Wahl, da hier Koffein enthalten ist. Eine bessere Alternative wäre zum Beispiel Baldriantee, der einen erholsamen Schlaf unterstützen kann.

Alleine das Ritual, Tee zu trinken, kann schon entspannend wirken. Die wärmende Wirkung, die ätherischen Öle und sich die Zeit zu nehmen, den Tee zu genießen, wirken beruhigend und lassen uns vom Stress des Tages abschalten. Für die Zubereitung und das Genießen solltest du dir deswegen auch eine wirkliche Pause gönnen, sodass du das wohltuende Gefühl auch richtig auskosten kannst.

Durch das Teetrinken gesund werden

Tee ist ein wahrer Alleskönner. Er wärmt, beruhigt, belebt und kann bei Krankheiten helfen. Auch wenn man es nicht unbedingt vermutet beinhalten die verschiedenen Teesorte eine Vielzahl an wertvollen Vitaminen, die unsere Gesundheit schützen. Dazu gehören zum Beispiel Vitamin A, B1, B2, B3, B5, Vitamin C, E und K.

Für jede Krankheit gibt es so eine besonders gut geeignete Teesorte. Besonders im Winter sollten wir auf diese natürliche Heilungsmethode zurückgreifen, da uns in der kalten Jahreszeit immer häufiger die Grippewellen überrollen.

Salbeitee eignet sich zum Beispiel gut bei Rachenentzündungen, Schwarz- und Pfefferminztee helfen bei Magenbeschwerden und der Tee der Lindenblüte kann Fieber senken.

Auch wem im Winter nicht mehr richtig warm wird, kann in Tee die Lösung seines Problems finden. Neben der ohnehin schon wärmenden Wirkung durch die Temperatur des Getränks können bestimmte Mischungen mit Ingwer die Durchblutung anregen und so für innere Wärme sorgen.

Glücklich durch Tee: Mit dem richtigen Tee gegen Winterdepression

Tee hat nicht nur Einfluss auf unsere Physiologie, sondern auch auf unsere Psyche. So können wir die verschiedenen Kräuter zum Beispiel dafür nutzen, unsere Stimmung in den tristen Wintermonaten ein wenig aufzuhellen.

Aufmunternd wirkt Johanniskraut und kann bei Schwermütigkeit oder sogar Depressionen helfen. Schwarztee belebt den Geist und Verbene steigert die Konzentrationsfähigkeit. Ganz klassisch beruhigend wirkt Baldrian.

Um die richtige Teemischung zu finden brauchst du auch nicht unbedingt teure Fertigprodukte zu kaufen, sondern kannst dir deinen Tee selbst brauen. Die richtigen Kräuter findest du in der Apotheke oder im Reformhaus. Auch in speziellen Teehäusern kannst du dich beraten lassen, welcher Tee für dich das richtige ist.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Buchtipps
Für vollkommenen Teegenuss