Zwiebeln machen gesund: Während der Grippewelle auf die Kraft der Zwiebel setzen

Dich plagt eine hartnäckige Erkältung oder du hast dich mal wieder mit der Grippe angesteckt? Dann probiere dieses altbewährte Hausmittel anstelle von Medikamenten.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Zwiebeln als natürliche Medizin© zoryanchik - Fotolia.com

Husten, Hals- und Ohrenschmerzen sind unangenehme und lästige Begleitung einer Erkältung oder Grippe. Wenn die ersten Anzeichen kommen ist es sinnvoll, auf natürlichem Weg zu versuchen, diese zu lindern. Wir sagen dir, wie du ein altbewährtes Hausmittel nutzen kannst.

Salbei, Anis und Thymian sind durchaus vielversprechende Kräuter mit ätherischen Ölen, die bei Krankheit beliebt sind. So vielseitig sie auch sind, du kannst ein auf eine weitaus simplere Zutat für selbstgemachtes Hausmittel setzen: Die Zwiebel.

Die Zwiebel bei Erkältungskrankheiten

Die Zwiebel ist wegen ihrer heilsamen Wirkung und positive Eigenschaften zur Heilpflanze 2015 gewählt worden. Kein Wunder, denn unter ihren vielen Schichten ist eine große Heilkraft versteckt. Der Grund für die Wirksamkeit der Zwiebel als Hausmittel sind vermutlich verschiedene Antioxidantien, Schwefelverbindungen (Sulfide) und Flavonoide. Sie können beispielsweise entzündungshemmend oder schleimlösend wirken.

Dabei ist ihre Vielfalt wirklich erstaunlich. Nicht nur sind Zwiebeln ein beliebtes Mittel bei grippalen Infekten, Husten und Erkältung, sie helfen auch bei Halsschmerzen oder Mittelohrentzündung. Im Folgenden zeigen wir dir, wie die Heilkraft der Zwiebel dir bei Erkältungssymptomen helfen kann.

1. Zwiebelsaft gegen Husten

Die Zwiebel kann selbst bei hartnäckigem und trockenem Reizhusten helfen, am besten in Form von selbstgemachtem Zwiebelsaft. Er bewirkt, dass der Schleim sich besser löst und abgehustet werden kann.

Dieser Hustensaft ist schnell gemacht und besteht komplett aus natürlichen Zutaten. Wenn du ihn mit Honig anstatt Zucker machst, kannst du zusätzlich von den antibakteriellen Eigenschaften des Honigs profitieren. Und so funktioniert’s:

Heilsames Rezept für Zwiebelsaft

  • 250 g Zwiebeln gewürfelt
  • 125 g brauner Kandiszucker oder Honig
  • 125 ml Wasser
  1. Die Zwiebel und den Kandiszucker bei schwacher Hitze aufkochen. Dann von der Platte nehmen. Eine Zeit lang stehen lassen, den Sud durch ein Küchen- oderSeihtuchtuch oder einen Kaffeefilter in ein Schraubglas schütten. Den Zwiebelsaft teelöffelweise einnehmen.
  2. Wer mag, kann auch Kräuter wie Thymian und Salbei mitkochen, die ebenfalls hilfreich bei Erkältung sind

Von dem Zwiebelsaft kann man mehrmals am Tag einen Teelöffel einnehmen, etwa morgens, mittags und abends. Er hält sich im Kühlschrank ein paar Tage, mach also nicht zu viel auf einmal.

2. Schneller Zwiebelsirup gegen Halsschmerzen

Auch bei schmerzhaftem Kratzen im Hals kann die Heilkraft der Zwiebel viel bewirken. Grund dafür sind ihre beruhigende Wirkung auf die Schleimhäute, sowie die antibakterielle Wirkung, die das Wachstum von Bakterien im Rachenraum mindert. Auch hier wirkt Honig zusätzlich unterstützend. Und so geht’s:

  • 2 Zwiebeln
  • Honig
  1. Zwiebeln einfach kleinschneiden und mit Honig verrühren, bis ein Sirup entsteht. Ebenfalls mit dem Teelöffel dosieren.
  2. Der Sirup kann auch im Tee getrunken werden, zum Beispiel im Salbeitee, der selbst schon gut bei Halsschmerzen ist.

3. Zwiebelpäckchen gegen Ohrenschmerzen

Bei Ohrenschmerzen kann ein Zwiebelpäckchen Linderung bringen. Hier helfen die Senföle gegen die Entzündung im Ohr, jedoch solltest du bedenken, dass bei einer akuten Mittelohrentzündung auf jeden Fall auch ein Arzt aufgesucht werden sollte! Dennoch kann die Zwiebel hier ergänzend schmerzlindernd und entzündungshemmend helfen. So funktioniert’s:

Rezept für ein Zwiebelpäckchen bei Ohrenschmerzen

  • 1/2 Zwiebel
  1. Die halbe Zwiebel würfeln und in ein Küchen- oder Stofftuch eingeschlagen.
  2. Anschließend etwas zerdrücken, bis Saft austritt und das Tuch leicht tränkt.
  3. Das Päckchen das schmerzende Ohr legen.

Auf keinen Fall sollte man übrigens Zwiebelsaft ins Ohr träufeln oder die Zwiebel direkt aufs Ohr legen.

Achtung: Die Anwendung von Hausmitteln bei Kindern sollte immer zuvor mit einem Arzt abgesprochen werden. Auch wenn bei Erwachsenen nach drei bis vier Tagen keine Besserung der Symptome eintritt oder Fieber hinzukommt, sollte ein Hausarzt oder HNO Arzt aufgesucht werden.

Quellen:

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.