Bücher für den Frühling: 5 frühlingshafte Buchtipps rund um die Natur

Frühling. Die Natur erneuert sich. Wir zeigen Euch inspirierende grüne Bücher zum Entspannen, Genießen, Betrachten und Mitmachen.
von Annette Coumont
Lesen im Frühling mit unseren Natur-BuchtippsPhoto by Ben White on Unsplash

Der Frühling kommt! Und wir haben fünf schöne Bücher für eine entspannte Frühlingslektüre zusammengestellt. Jedes inspiriert und informiert auf seine Weise zum Genuß der üppig wachsenden Natur um uns herum. Zum Entspannen, Betrachten, Lernen oder aktivem Gärtnern: Diese Bücher lassen uns eintauchen in ein tieferes Erleben und Tätigsein in und mit der Natur.

Das kleine Buch vom Waldbaden

Die Natur ergrünt und erblüht. Wo, wenn nicht dort, kann man einen Ort finden, an dem wir jederzeit Gesundheit tanken können, Entspannung, Kraft, ein langes Leben und noch vieles mehr?

Wissenschaftler bestätigen nun, was Naturfreunde und Waldliebhaber eigentlich immer schon wussten: Der Wald tut uns einfach gut. Wenn wir uns im Wald, unter Bäumen aufhalten, dann werden unser Körper und Immunsystem gestärkt, Stresshormone abgebaut sowie Optimismus und positive Gefühle gefördert.

Der Wald muss in uns wirken, damit wir wieder zu uns finden. Erich Hornsmann

Das kleine Buch vom Waldbaden BuchcoverWaldbaden ist ein Trend, der von Japan zu uns nach Europa übergeschwappt ist. Japanische Ärzte und Wissenschaftler haben den klassischen Waldspaziergang zu einer anerkannten Stress-Management-Methode weiterentwickelt.

Sie verbindet den Genuss und die Therapie auf wunderbare Weise. Shinrinyoku, zu Deutsch Waldbaden, findet nun auch bei uns immer mehr Anhänger – weil sie so einfach zu praktizieren ist.

Bettina Lemke zeigt uns in ihrem handlichen Ratgeber “Das kleine Buch vom Waldbaden” mithilfe von vielen praktischen Übungen, wie wir uns der heilenden Kraft der Natur öffnen können. Die Übungen reichen von Achtsamkeit über Aromatherapie und Barfußgehen bis zur Suche eines eigenen Kraftplatzes.

Das kleine Buch vom Waldbaden gehört zu jedem Waldspaziergang und ist ein wunderschönes Geschenk für alle, denen wir Glück und Gesundheit wünschen.

Der Baum – Eine Lebensgeschichte

Wenn wir schon im Wald sind, dann können wir uns auch einmal genauer die Bäume anschauen. Die Autoren David Suzuki, Träger des Alternative Nobelpreises, und Wanye Grady zeigen uns in ihrem Buch “Der Baum – eine Lebensgeschichte – das Wunder des Lebens anhand der Biografie eines Baumes.

Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn … Christian Morgenstern

Der Baum - Eine Lebensgeschichte BuchcoverDie Geschichte wird in ihrem ökologischen Kontext erzählt: Vom Schlagen der Wurzeln aus den winzigen Samen und dem Trotzen des jungen Baums gegen Wind und Wetter. Durchdrungen wird diese Erzählung von zahlreichen Ausflügen in die Kulturgeschichte der Menschheit und der Evolutionsgeschichte unseres Planeten.

Untermalt wird sie durch beeindruckende Federzeichnungen des kanadischen Künstlers Robert Bateman, die die Lebensstadien einer Douglasie über sieben Jahrhunderte illustrieren.

Das schöne Buch “Der Baum – eine Lebensgeschichte” ist ein wahrhaft gelungener Blick auf die ökologischen Zusammenhänge auf unserer Erde und eine großartige Hommage an das Wunder des Lebens. Könnten Bäume sprechen, sie hätten einiges zu erzählen!

Walking in the Rain – Schritt für Schritt zu einem klaren Kopf

Beim Gehen kommen einem oft die besten Ideen. Einfach zu gehen hilft uns zu entschleunigen, unsere Gedanken neu zu ordnen und Situationen aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Manchmal tut es einfach auch gut, vollständig in der Bewegung aufzugehen und dabei gänzlich die Gedanken abzuschalten. Oder die Aufmerksamkeit beim Gehen auf andere Dinge zu richten: die Farben, die einen umgeben; den Untergrund, auf dem man sich bewegt, die eigenen Schritte.

Der Friede der Natur wird in dich strömen wie der Sonnenschein in die Bäume. Der Wind wird dir seine Frische einhauchen und die Stürme ihre Energie, während Sorgen von dir abfallen wie Herbstlaub von den Bäumen. John Muir

Walking in the rain BuchcoverWalking in the Rain” ist ein Buch für die Langsamkeit und Entschleunigung – auch wenn es (hoffentlich) nicht regnet: Es vereint zehn inspirierende Geschichten von Menschen, die es verstehen, ihre regelmäßigen Spaziergänge als Inspirationsquelle zu nutzen. Sie wandern in der Natur, flanieren in der Stadt, pilgern oder unternehmen ´Walking-Meetings´ bei der Arbeit. Sie geben uns Ideen für die Nutzung einer einfachen Kraft- und Regenerationstechnik: der des Gehens.

Das schöne Buch gibt unterhaltsam Ideen und Anregungen, um tägliche Routinen und einen eigenen Rhythmus zur Nutzung von einfachen Spaziergängen zu entwickeln. Nichts ist so leicht in die Tat umzusetzen wie ein Spaziergang – man muss nur durch die Tür ins Freie gehen!

Vögel – Zwischen Himmel und Erde

Frohmut ist die Freude eines Vogels auf dem Felde: Sorglosigkeit die Freude eines Vogels im Käfig. Karl Ferdinand Gutzkow

Vögel zwischen Himmel und Erde Buchcover

Mit dem Frühling beginnt auch wieder die Zeit der Vögel. Ihre atemberaubende Gesangskunst, rasanten Stürze oder Loopings ins Bodenlose, ihre Fähigkeit Unsichtbares zu erkennen – die Welt der Vögel und ihre Lebensweise in der Natur begeistert uns Menschen. Der Ornithologe und Naturkenner Ulrich Schmid hat in seinem Buch “Vögel” alte Quellen und neue Erkenntnisse für mitreißende Portraits bekannter und weniger bekannter Vogel-Arten zusammengetragen und wunderbar illustriert.

Das Buch ist gleichsam ein ganz bezaubernder Naturführer mit über 30 der bekanntesten Vögel, zu denen wir Menschen eine ganz besondere Beziehung haben. Neben den Bestimmungsmerkmalen und detailreichen Zeichnungen werden besondere Geschichten, Begegnungen und der Bezug der jeweiligen Art zu uns Menschen unterhaltsam und emotional erzählt.

Die Natur ist kostbar – dieser bibliophil mit Halbleinen und offenem Papier ausgestattete Band für Naturliebhaber ist es auch.

Natürlich Gärtnern mit Terra Preta – Praxiswissen für Hochbeet und Balkon

Terra Preta – eine Wundererde? – Zumindest die fruchtbarste Erde der Welt. Terra Preta begeistert ökologisch orientierte Hobbygärtner, Landwirte und genussorientierte Bio-Liebhaber gleichermaßen. Denn diese Erde lässt sich ganz leicht selbst herstellen und im Garten und auf dem Balkon einsetzen.

Deshalb ist sie ausgezeichnet geeignet für Hobbygärtner und Selbstversorger, die ihr Bio-Gemüse ohne Dünger und lästige Schädlinge und Krankheiten zur reichen Ernte bringen wollen.

Die Pracht der Gärten aber hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung. Madame de Staël

Natürlich Gärtnern mit Terra Preta BuchcoverDie schwarze Erde Terra Preta findet sich eigentlich nur in den fruchtbaren Böden des Amazonas und enthält effektive Mikroorganismen. Diese sorgen für metertiefe Humusschichten mit mehreren Ernten pro Jahr, ganz ohne Düngen. Außerdem lässt sich dieser Boden auch leichter bearbeiten und benötigt weniger Wasser.

Durch die Nutzung von Terra Preta betreibt man automatisch auch Klimaschutz, da die Erde dauerhaft CO2 im Boden speichert.

Die Autorin Caroline Pfützner zeigt in ihrem neuen Buch “Natürlich Gärtnern mit Terra Preta” anhand zahlreicher Fotos, Anleitungen und Beispielen aus der täglichen Praxis, alle Vorzüge von Terra Preta und wie man die schwarze Erde einfach selbst herstellen und im Garten oder auf dem Balkon einsetzen kann.

Annette Coumont bietet Content Marketing für Themen rund um Nachhaltigkeit und bewusstes Leben. Sie ist Mit-Gründerin von evidero Ansprechpartnerin für Partner und Experten, die über redaktionelle Formate im Netz sichtbar werden wollen.
Buchtipps
Hier findest du einige der Bücher