Trendsport Speed Badminton: Power dich mit diesem rasanten Workout richtig aus

Mögen Sie Rückschlagsportarten wie Tennis, Squash oder Badminton? Dann sollten Sie auch Speed Badminton einmal ausprobieren. Wir erklären, wie es geht.
von Peter Gleser
Trendsport Speed Badminton© Sabphoto - Fotolia.com

Welcher Sport wird bis zu 300 Stundenkilometer schnell? Keineswegs nur die Formel 1, sondern auch der Ball beim Speed Badminton! Klingt echt schnell? Ist auch sehr anstrengend, macht aber dafür umso mehr Spaß. Peter Gleser vom Kölner Speed Badminton Verein 2010 e.V. (KSBV) erklärt die Regeln des Spiels und was es vor anderen Rückschlagsportarten auszeichnet.

Interviewpartner: Peter Gleser
Peter Gleser hat im Jahr 2010 gemeinsam mit Christoph Feith (2. KSBV-Vorstandsvorsitzender) den Kölner Speed Badminton Verein KSBV gegründet. Es ist ausgebildeter Speed Badminton-Trainer (DSBV-C-Lizenz) und lizenzierter DSBV-Oberschiedsrichter.
Speed Badminton ist viel mehr als einfach nur schnelleres Badminton. Allerdings ist es aus dem Badminton-Sport entstanden und beinhaltet auch viele Elemente des Badmintons. Aber der Reihe nach: Viele nennen Speed Badminton einfach Speedminton; das ist aber so nicht richtig. Speedminton® ist ein Hersteller für Speed Badminton-Equipment und zugleich eine Wortmarke der gleichnamigen Firma. Speedminton® war zusammen mit dem Berliner Bill Brandes daran beteiligt, das Speed Badminton sozusagen zu erfinden. Die Idee dazu entstand, weil Bill Brandes gerne auch einmal im Freien Badminton spielen wollte und dabei festgestellt hat, dass der Wind und das Netz eher stören. Das haben wahrscheinlich schon viele von Ihnen erlebt. Aber dem kann man abhelfen.

Für Speed Badminton braucht man spezielles Equipment

Für Speed Badminton braucht man sowohl spezielle Schläger als auch eigene Bälle. Diese nennt man “Speeder” und es gibt verschiedene Arten, nämlich:

  • Fun Speeder, die sind für das Training und das Spiel mit Kindern gedacht, Geschwindigkeit bis 260 Stundenkilometer
  • Match Speeder, die sind für das normale Spiel gedacht und auch die offiziellen Turnierbälle, Geschwindigkeit bis zu 290 Stundenkilometer
  • Cross Speeder, die sind nur für draußen, Geschwindigkeit bis 300 Stundenkilometer
  • Night Speeder, die sind dazu gedacht, auch nachts zu spielen

Ein Einsteigerset mit Schläger und einer Auswahl an Bällen gibt es schon im Bereich von 40 bis 50 Euro, das reicht für den Anfang auch völlig. Damit kann man dann eben auch mehrere Bälle testen und sehen, was einem am meisten liegt. Wenn man längerfristig am Sport dranbleiben möchte, kann man sich auch ein Profi-Set anschaffen, da kommt man dann locker auf bis zu 120 bis 130 Euro.

Speed Badminton kann sowohl drinnen als auch draußen gespielt werden und da man dafür kein Netz braucht, ist man auch sehr flexibel. Badminton-Halle, Tennisplatz oder Wiese sind alle als Spielfeld für Speed Badminton geeignet. Man kann sich also einfach seine Ausrüstung schnappen, in den nächsten Park gehen und schön in der Sonne spielen. Oder im Mondschein, wenn man das besser findet.

So wird Speed Badminton gespielt

Speed Badminton spielt man auf zwei einander gegenüber liegenden Feldern und ohne Netz. Die Maße eines Feldes sind 5,50 Meter x 5,50 Meter, der Abstand zwischen beiden beträgt 12,80 Meter. Damit entspricht ein Speed Badminton-Court der Größe eines halben Tennisplatzes, sodass man Speed Badminton auch ohne Probleme bei herunter gelassenem Netz auf einem Tennis-Court spielen kann.

Die Regeln sind ganz üblich: Man muss versuchen, den Speeder im gegnerischen Feld auf den Boden zu bekommen. Schafft man das, bekommt man einen Punkt. Schafft man es nicht und schlägt den Ball beispielsweise ins Aus, bekommt der Gegner einen Punkt. Mit 16 Punkten hat man einen Satz gewonnen, um das Spiel zu gewinnen braucht man drei gewonnene Sätze. Außerdem kann man Speed Badminton sowohl im Einzel- als auch im Doppel-Spiel spielen. Beim Doppel ändern sich Regeln und Aufstellung ein wenig, ansonsten ist das Spiel das Gleiche.

Von allen Rückschlag-Sportarten ist Speed Badminton die schnellste und wahrscheinlich auch flexibelste. Im Gegensatz zum Badminton und Tennis braucht man kein Netz und im Gegensatz zu Squash auch keine Wand, gegen die man spielt. Man kann aber verschiedene Techniken aus anderen Rückschlag-Sportarten im Speed Badminton finden, zum Beispiel den Aufschlag von unten aus dem Badminton oder den “Drive” aus dem Tennis.

Leider ist Speed Badminton noch nicht so stark verbreitet wie die anderen Rückschlag-Sportarten, aber es gibt einen Dachverband aller Speed Badminton-Vereine in Deutschland, den DSBV, bei dem man sich über Vereine in seiner Nähe erkundigen kann. Dort sind bisher 20 bis 30 Vereine eingetragen und man sollte in jedem Bundesland fündig werden können. Es gibt auch eine Bundesliga für Speed Badminton, in der zuerst regionale Meister und anschließend ein bundesweiter Meister ausgespielt werden.

Speed Badminton kannst du immer und überall spielen

Es gibt keine besonderen Voraussetzungen, um Speed Badminton spielen zu können. Der Einstieg fällt einem sicher leichter, wenn man schon Erfahrung mit Tennis oder Badminton hat, das ist aber nicht notwendig. Auch jemand, der noch nie einen Schläger in der Hand gehabt hat, kann schnell Fortschritte machen und Spaß am Spiel finden. Selbst das Alter spielt keine große Rolle. Kinder können schon ab ca. sechs Jahren mit Speed Badminton anfangen und wir haben bei uns auch einige ältere Menschen, die mit Begeisterung dabei sind.

Trainiert werden Schnelligkeit, Reaktionsvermögen, Ausdauer und natürlich viele verschiedene Muskelpartien. Teilweise auch Muskeln, von denen man gar nicht wusste, dass man sie hat. Man muss sich viel bücken, springen und laufen und macht damit also wirklich etwas für seine Fitness.

Und: Man kann auch nachts spielen mit den schon erwähnten Night-Speedern. Speed Badminton bei Nacht ist auch unter dem Begriff Blackminton® bekannt. Damit man den Ball gut sehen kann, hat der Night Speeder entweder ein Knicklicht in der Kappe oder man kann, wenn man zum Beispiel in der Halle ist, auch mit Schwarzlicht spielen. Das macht enorm viel Spaß! Probieren Sie es einfach mal aus!

Aufgezeichnet von: Manuela Hartung

Interviewpartner: Peter Gleser
Peter Gleser hat im Jahr 2010 gemeinsam mit Christoph Feith (2. KSBV-Vorstandsvorsitzender) den Kölner Speed Badminton Verein KSBV gegründet. Es ist ausgebildeter Speed Badminton-Trainer (DSBV-C-Lizenz) und lizenzierter DSBV-Oberschiedsrichter.
Tipps für den Start
Starte durch mit Speed Badminton