Das Wundermittel Kurkuma: 8 Dinge, die du über den gelben Ingwer wissen musst

So gesund und dabei auch so vielfältig: Kurkuma zählt zu der gleichnamigen Gattung der Curcuma, welche zu der Pflanzenfamilie der Ingwergewächse gehört. Daher wird Kurkuma auch Gelber Ingwer genannt.
evidero Logo
von evidero Redaktion
So gesund ist Kurkuma© fortyforks - Fotolia.com

Kurkuma ist ein echtes Wundermittel. Im asiatischen Raum und in Indien ist das Gewürz längst der Renner, nun ist es auch bei uns in aller Munde. Kurkuma sollte auf keinen Fall mehr in deinem Gewürzschrank fehlen. Hier sind 8 Fakten, warum es ein echtes Superfood ist.

1. Kurkuma als Kaffee-Ersatz

Kurkuma kann genau wie Kaffee viel Energie liefern, denn es enthält Kaffeesäure. Der Kurkuma Kaffee ist eine gute Alternative zum Espresso nach dem Essen, da er die Verdauung fördert.
Momentan ist der Kurkuma-Latte ein absoluter Renner und total beliebt.

Rezept Kurkuma-Latte:

  • Eine große Tasse Milch (Soja-, Mandel- oder Kuhmilch)
  • 1 TL Kurkuma
  • frischer Ingwer
  • eine Prise Pfeffer
  • etwas Zimt

Alle Zutaten vermischen und anschließend nach Bedarf noch mit etwas Honig oder Agavendicksaft süßen.

2. Kurkuma gegen Arthritis

Auch bei Arthritis kann Kurkuma helfen. Die Gelbwurz-Extrakte hemmen die Aktivierung entzündungsfördernder Proteine im Gelenk, da Kurkuma eine starke antioxidative Wirkung aufweist.

3. Kurkuma als Beauty-Mittel

Kurkumapulver ein kleines Multitalent, denn es lässt sich nicht nur in der Küche verwenden, sondern ist auch in Sachen Beauty ein echtes Wundermittel. Das Pulver wird zu einer Maske angerührt und auf das Gesicht und den Körper verteilt.

Aufgrund der rein natürlichen Inhaltsstoffe soll die Maske zu einer glatteren und gepflegten Haut und kleineren Poren führen. Auch bei Akne soll die Kurkumapaste helfen.

Rezept für eine natürliche Gesichtsmaske:

  • 3 TL Kurkuma
  • 1 Becher Mandelmehl
  • etwas Mandelöl

Alles anrühren und auftragen.

4. Kurkuma gegen Depressionen

Nach der chinesischen Heillehre soll das Kurkuma Gewürz tatsächlich gegen Depressionen helfen. Studien beweisen, dass die Krankheit bei regelmäßigem Verzehr erträglicher wurde, da sich die Symptome verbesserten. Es wird daher Patienten mit leichten bis schweren Depressionen empfohlen, mehr Kurkuma zu essen.

5. Kurkuma hilft beim Abnehmen

Kurkuma schmeckt nicht nur etwas bitter, das Gewürz enthält auch viele Bitterstoffe. Bitterstoffe können den Heißhunger auf Süßes eindämmen und geben dem Körper ein schnelleres Sättigungsgefühl. Ebenfalls fördert Kurkuma die Gallebildung und diese wiederum ist verantwortlich dafür, dass die Fettverdauung angeregt wird.

6. Kurkuma gegen viele Erkrankungen

Kurkuma besitzt eine entzündungshemmende Wirkung. Bei Magenschmerzen, Schuppenflechte, Arthrose, Rheuma oder chronischen Magen-Darm-Entzündungen soll die Kurkumawurzel lindernd wirken.

Kurkumin und ist einer der heilsamsten Wirkstoffe. Auch bei schwierigeren Krankheiten von Alzheimer bis Krebs soll Kurkuma laut einiger Studien eine hemmende Wirkung haben.

7. Kurkuma macht jünger

Kurkma ist ein natürliches Antioxidans, somit wirkt es der Faltenbildung entgegen. Außerdem wirkt das Gewürz stimulierend auf die Neubildung des Bindegewebes, was wiederum einen verjüngenden Effekt hat. Dies führt zu einer strafferen Haut.

8. Kurkuma für die Haare

Das Gewürz ist nicht nur für die Haut, sondern auch für die Haare gut. Ein regelmäßiger Verzehr führt zu dickerem und gesünderem Haar. Außerdem soll es auch gegen Haarausfall helfen.
Um mehr Kurkuma zu sich zu nehmen, kann man sein Essen entweder immer mit etwas Kurkuma würzen oder einfach ein halben Teelöffel in etwas Wasser auflösen und trinken.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Tipp
Was du außer Kurkuma noch brauchst