Der große Frühjahrsputz für deinen Körper: In fünf Schritten zu mehr Energie und Leichtigkeit

Bye bye Frühjahrsmüdigkeit - mit diesen fünf Detox-Tipps machst du dich fit für einen Neuanfang. Starte mit frischer Energie in die warme Jahreszeit und sei bereit für den bald kommenden Sommer.
Alexander Gershberg
von Alexander Gershberg
Fit in den Frühling© Wouter van der Wolk

Der Frühling ist da – für viele von uns ist das die Zeit, unser Haus und unsere Wohnung einmal gründlich aufzuräumen und zu reinigen. Auch dem Körper tut es jetzt gut, Ballast los zu werden. Im Winter neigen wir dazu, durch mangelnde Bewegung und einseitige Ernährung müde, angespannt und träge zu werden. Schluss damit: Öffne die Fenster und lass Sonne und frischen Wind in dein wichtigstes Zuhause: Deinen Körper! Der evidero-Experte für vegane Ernährung, Alexander Gershberg, gibt 5 Tipps, wie du mit frischem Elan in den Frühling startest.

Der große Frühjahrsputz – Schritt 1: Abfall vermeiden

Bevor wir unser Zuhause auf den Kopf stellen und uns ans große Reinemachen begeben, sollten wir uns erst einmal fragen: Wo kommt der Schmutz denn eigentlich her? Schlacke, Fette und Schleim können als Nebenprodukte der Verdauung entstehen – dieser “Abfall” wird dann oft nicht vollständig von unserem Körper abgebaut und ausgeschieden. Die Rückstände belasten den Stoffwechsel – und das kann schneller müde und lustlos machen. Weniger Abfall – mehr Energie: Der allererste Schritt für eine wirksame und nachhaltige Detox-Kur ist, Nahrungsmittel zu vermeiden, die Säure-bildend sind. Verzichte am besten weitestmöglich auf Fleisch, Geflügel und Milchprodukte sowie raffinierten Zucker und industriell verarbeitete Lebensmittel – allein das kann dir schon den ersten Energieschub geben.

Der große Frühjahrsputz – Schritt 2: Natürliche Reinigung von innen

Alexander Gershberg
Alexander Gershberg ist Gründer und veganer Chefkoch von "Vegan Sundays". Mit seinem Gourmet Catering, Privat Chef-Service und Pop Up Restaurant zeigt Alexander: Gesundes Essen ist sexy...
Hast du den ersten Schritt erfolgreich bewältigt? Super, dann kann es ja jetzt mit dem Reinemachen losgehen. Dafür benötigst du auch keine besonderen Wundermittel: Eine größtenteils pflanzenbasierte Ernährung aus der heimischen Küche passend zur Jahreszeit ist hier der richtige Weg. Vollkornprodukte, Bohnen und Hülsenfrüchte, viel Gemüse und Meeresgemüse (Algen, Seetang, etc.), Nüsse, Samen und Früchte satt –  diese Lebensmittel funktionieren als eine Art natürliche “Reinigungsmittel”: Sie enthalten viele Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und ein basisches Umfeld für die inneren Organe herstellen. Belastende Rückstände, wie Schlacke und Fette, können so regelmäßig abtransportiert und ausgeschieden werden.

Der große Frühjahrsputz – Schritt 3: Mehr Energie und Frische

Wir kennen es von Zuhause: Natürlich bemühen wir uns jeden Tag um Sauberkeit und doch bleibt immer ein wenig Staub und Schmutz hängen. Von Zeit zu Zeit ist daher ein gründlicher “Hausputz” nötig. Einige Gemüse und Früchte des Frühlings haben einen besonders reinigenden und erfrischenden Effekt: Rettich und Radieschen lösen tierische Fette und auch Pilze, frisch und getrocknet, Ingwer, Zitrone und Seetang klären und harmonisieren das Blutbild. Gönne dir dazu viel Bewegung an der frischen Luft, das regt den Kreislauf an und unterstützt zusätzlich den Stoffwechsel – und schnell ist dein ganzes System auf Aktivität und Energie gepolt.

Der große Frühjahrsputz – Schritt 4: Leichter kochen – leichter leben

Im Winter lieben wir warmes und kräftiges Essen, dass uns widerstandsfähig macht. Im Frühling, wenn die Temperaturen steigen, die Natur aufwacht und uns wieder mehr Helligkeit schenkt, verlangt der Körper nach mehr Freiheit und Leichtigkeit – und das spiegelt sich eben auch in der Ernährung: Dünsten, blanchieren, kurz anbraten oder kurz und knackig kochen – dazu frische Salate und Kräuter – Eine leichte und schnelle Küche ist jetzt das, was wir zur Unterstützung für einen aktiveren Lebensstil brauchen.

Der große Frühjahrsputz – Schritt 5: Frühlingserwachen mit grünem Gemüse

Grünes Gemüse – ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es für unsere Gesundheit ist. Je grüner und je mehr davon, desto besser! Broccoli, Kohl, Wirsing, Gurke und Co. sind Vitalstoffbomben, die unseren Körper mit Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen versorgt – ein natürliches Superfood aus der heimischen Küche mit einem wundervoll reinigenden Effekt aufs Blut und alle inneren Organe. Ihr extrem hoher Anteil an Chlorophyll fördert die Bildung von roten Blutkörperchen und ist damit ein Top-Unterstützer für die Reinigung unseres Blutes – Chlorophyll wird daher auch “Grünes Blut” genannt. Außerdem wachsen die Pflanzen nach oben ins Licht und tragen so nach den langen Wintermonaten die Energie des Frühlingserwachens in sich.

Hier stelle ich ein leichtes, schnelles und einfach nachzumachendes Frühlingsrezept vor – es folgt allen 5 Schritten zu mehr Energie und Leichtigkeit, die ich oben beschrieben habe:

Broccoli-Wakame Salat mit Mandel-Mayo

Zutaten:

  • 1 Broccoli – in 2-3 cm große Röschen geteilt
  • 1 Gurke – ohne Schale, in Stifte geschnitten
  • ½ Tasse Wakame (Seetang) eingeweicht in ½ Tasse Wasser
  • 2 Teelöffel Shoyu (Sojasosse)
  • Salz
  • 1 Liter Wasser
  • Für die Mandel-Mayo:
  • ½ Tasse weiße Mandelpaste
  • 4 Teelöffel Olivenöl
  • 4 Esslöffel Mirin (Japanischer Reiswein)
  • 1 Teelöffel Salz
  • 4 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung:

Koche Wasser mit einer Prise Salz auf und blanchiere den Broccoli für 2 Minuten. Die Röschen sollten schön knackig bleiben.

Vermische die Gurken-Sticks mit drei Prisen Salz und lass sie 15 Minuten lang “schwitzen”, so dass sie Flüssigkeit verlieren. Weiche das Wakame 2 Minuten lang in einer halben Tasse Wasser ein. Presse das Wasser aus und sprenkle die Shoyu darüber. Rolle die Gurken-Stifte sanft in deinen Händen, so dass noch etwas mehr Flüssigkeit austritt.

Gib nun den Broccoli, die Gurken und den Wakame-Shoyu Mix in eine Schüssel. Verrühre alle Zutaten für die Mandel-Mayo mit etwas Wasser bis sie die Konsistenz einer Mayonnaise erhalten. Vermische sie mit dem Gemüse und dekoriere den Salat mit einem Eßlöffel der Soße.

Der Broccoli-Wakame-Salat ist ein frühlingshaft leichtes Gericht. Viel Freude beim Zubereiten – Guten Appetit!

Alexander Gershberg
Alexander Gershberg ist Gründer und veganer Chefkoch von "Vegan Sundays". Mit seinem Gourmet Catering, Privat Chef-Service und Pop Up Restaurant zeigt Alexander: Gesundes Essen ist sexy...