Gesunde Avocado: Diese fettreiche Frucht schützt deine Gesundheit und macht dich schöner

Die Avocado ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lorbeergewächse. Der Lorbeerkranz wird seit jeher dem Sieger gewidmet. Was also leistet die Avocadofrucht?
evidero Logo
von evidero Redaktion
So gesund sind Avocados© goodween123 - Fotolia.com

Was viele nicht wissen: Die Avocado ist kein Gemüse, sondern eine Frucht. Als Extra im Salat oder als Beilage liefert sie uns viele wichtige Vitamine. Aber auch äußerlich als Maske angewendet kann sie uns verschönern. Erfahre hier alles über die Superfood.

Die Avocado ist eine der ältesten uns bekannten Früchte. Der Baum, der die Frucht trägt, hat seinen Ursprung in Südmexiko. Im tropischen und subtropischen Zentralamerika wird die Avocado schon seit etwa 10.000 Jahren genutzt. Erst Anfang des 16. Jahrhunderts brachten die Spanier sie mit nach Europa. Im Laufe des 19. Jahrhunderts verbreitete sie sich über Afrika, Madagaskar, Malaysia bis auf die Philippinen.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wird die Avocado auch in dem subtropischen Klima rund ums Mittelmeer angebaut. Hier zählen Spanien und Israel zu den Anbaugebieten. Weltweit zählt man rund 400 Kultursorten des Avocadobaums. Die Frucht wurde und wird bis heute als Aphrodisiakum sehr geschätzt. Tatsächlich unterstützt die Avocado die Bildung des Glückshormons Serotonin.

Die Avocado heilt im Schlaf und hebt die Stimmung

Die Avocado reiht sich problemlos in die Sammlung von außerordentlich gesunden Früchten ein, versorgt sie uns doch mit jeder Menge Nährstoffen. Mit 100 g Avocado kannst Du 22,3% des Tagesbedarfs an Ballaststoffen decken, beim Fett sind es immerhin 22,7%. Deshalb gilt die Avocado auch als eine fette Frucht. Aber keine Angst, denn diese Fette bergen keine Gefahren. Eine Avocado deckt circa 7 % des gesamtes Tagesbedarf an Energie ab.

Ihr hochwertiges Eiweiß versorgt den Körper mit allen wichtigen Aminosäuren, die der Körper selbst nicht produziert kann. Aus der essenziellen Aminosäure Tryptophan zum Beispiel, produziert dein Organismus Melatonin. Dieses steuert einen erholsamen und geruhsamen Schlaf.

Während des Schlafens repariert sich unser Körper selbst und sorgt dafür, dass du nicht erkrankst. Das Tryptophan wird im Körper auch zu Seratonin umgewandelt und diese Aminosäure macht gute Laune, arbeitet also gegen depressive Anwandlungen. Das ist schon eines Lorbeerkranzes würdig.

Der Verzehr von Avocado fördert die Gesundheit

Auch das als Nervennahrung bekannte Lecithin ist in großzügiger Menge in der Frucht enthalten. Zusammen mit den erwähnten Fetten und einer Menge komplexer Kohlenhydrate, weist die Avocado einen hohen Sättigungswert auf und führt zu einem geringeren Blutzuckeranstieg nach dem Essen. Eigenschaften, die sie auch für Diabetiker empfehlenswert machen. Die spezifische Kohlenhydrat-Kombination versorgt die Nerven und Gehirnzellen gut mit Energie. Eine Portion Avocado täglich stimuliert die Konzentration und kurbelt die Stimmung an.

Avocados enthalten viele ungesättigte Fettsäuren

Der hohe Anteil an unverdaulichen Faserstoffen sättigt, regt die Verdauung an, senkt den Cholesterinspiegel und verringert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Avocado enthält mehr Fette als alle anderen Obst- oder Gemüsesorten. Trotzdem ist die Frucht sehr gesund und sättigt ohne Völlegefühl. Avocado-Fett ist eines der gesündesten Fette, da es reichlich einfach ungesättigte Fettsäuren beinhaltet. Avocados sind daher bei rein pflanzlicher Ernährung sehr beliebt.

Die vielen einfachen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wirken sich günstig auf den Cholesterinspiegel und das Herz-Kreislauf-System aus. Insbesondere der Gehalt an Ölsäure beeinflusst positiv den Blutfettspiegel.

Mit der Avocado kannst du wichtige Vitamine direkt verwerten

Wichtige Vitamine können von unserem Organismus nur aufgenommen werden, wenn Fette mit der Nahrung aufgenommen werden. Zu diesen gehören die Vitamine A, D, E und K.

Die in Avocados reichlich enthaltenen ungesättigten Fettsäuren sind ideale Begleiter der Vitamine. So kommen durch die Kombination mit den Fetten im Fruchtfleisch die Hautschutzvitamine A und E voll zur Wirkung.

Vitamin A ist gut für die Blutbildungund ermöglicht überhaupt erst den Sehvorgang. Ohne verwertbares Vitamin A würdest du kaum gesunde Knochen und Zähne haben. Das Vitamin E beugt einer Systemerkrankung der Schlagadern durch Ablagerungen von Blutfetten, Thromben, Bindegewebe und in geringeren Mengen auch Kalk in den Gefäßwänden vor und schützt das Herz. Vitamin K ist unverzichtbar für die Blutgerinnung.

Die Avocado stärkt das Immunsystem und dient der Schönheit

Die Avocado enthält neben den genannten Vitaminen noch Vitamin C und viele B-Vitamine. Der recht hohe Vitamin B6-Gehalt verhilft dir zu einem gut funktionierenden Immunsystem.

Biotin und Vitamin B7 verleiht Haut und Haaren ein gesundes Aussehen, festigt die Fingernägel und sorgt für ein frisches Erscheinen.

Die Avocado enthält viele wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente: Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kupfer und Mangan. Die Natriumarmut der Avocado bei gleichzeitig hohem Kaliumgehalt rechtfertigt ihren Einsatz als diätisches Lebensmittel bei Bluthochdruck, Herz-, Nieren- und Hauterkrankungen. Magnesium ist ein wichtiger Mineralstoff für Muskeln, Nerven und Knochen.

Für trockene und sensible Haut ist Avocadoöl geradezu ideal. Es wirkt nicht nur von innen, sondern auch von außen. Es bindet Feuchtigkeit und fördert die Zellregeneration.

Du kannst dir selbst eine Avocado-Maske anrühren: Zerdrücke oder püriere einfach eine reife, halbe Avocado, trage sie wie eine Creme auf das Gesicht auf, lass die Auflage einwirken und wasche sie mit lauwarmem Wasser ab.

Verwendung der Avocado in der Küche

Die Avocado ist vielseitig einsetzbar und kann sogar als cremige Grundlage für süße Nachspeisen dienen. Du kannst aber auch aus dem Fruchtfleisch einen köstlichen Brotaufstrich machen. Wähle dazu am besten reife Avocados. Ob die Avocado reif ist, stellst du durch leichten Druck mit den Fingern fest: gelingt ein Eindruck, ist sie reif.

Unreife Avocados kannst du selbst zu Hause reifen lassen: Wickele die festen Avocados am besten gemeinsam mit einem Apfel in eine Papiertüte oder Zeitungspapier ein und lagere sie bei Zimmertemperatur. Das vom Apfel verströmte Ethylen lässt die Frucht innerhalb weniger Tage nachreifen.

Die Avocado kann aber auch gesalzen mit Schinken und anderen Beilagen mit Genuss verzehrt werden. Besonders beliebt ist die Guacamole, für die die Avocado zerstampft und mit Zwiebeln und anderen Gewürzen verfeinert wird. Sie ist ein reichhaltiger und gesunder Dip oder kann auch als Soße in einem Wrap verwendet werden.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Avocados
Mehr zum Thema