Pflegeleichte Luftpflanzen : Tillandsien leben von Luft und Liebe – stimmt das?

Der Trend erlebt ein Revival! Nachdem Tillandsien in den achtziger Jahren in sämtliche Haushalte einzogen, ebbte der Trend relativ schnell wieder ab und die Pflanzen gingen ein. Heute erfreuen sie sich wieder größter Beliebtheit.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Tipps für TillandsienPhoto by Jeff Sheldon on Unsplash

Die Tillandsien (auch Luftpflanzen genannt) brauchen weder Erdreich noch Substrat, das ist richtig. Auch der schwarze Daumen kann es schaffen, Tillandsien lange am Leben zu halten, denn kaum eine andere Pflanzenkategorie ist leichter zu pflegen. Ein bisschen Liebe in Form von Pflege ist allerdings von nöten.

Viele Pflanzenguides suggerieren, dass Tillandsien nicht mehr Pflege als etwas Sprühwasser alle paar Wochen brauchen. Das ist nur fast richtig.

Tillandsien: Was ist das eigentlich?

Tillandsien gehören zu der Familie der Bromelien. Schätzungsweise gibt es mehr als 500 Arten, die sowohl in feucht-tropischen Orten gedeihen, als auch in trockenen Sandwüsten. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Farbe. Die Pflanzen, die in feuchteren Gebieten wachsen zeichnen sich durch ihre grüne Farbe aus. Tillandsien aus trockenen Gebieten sehen eher grau aus.

Tillandsien Arten: Diese Pflanzen sind besonders beliebt

  • Tillandsia argentea
    Diese gräuliche Tillandsie erinnert mit ihren schmalen, stachelähnlichen Blättern an einen Seeigel. Sie bekommen dunkle Blüten.
  • Tillandsia xerographica
    Grau-silbrig sieht die Pflanze fast nicht echt aus. Die Blätter wachsen dicht und rollen sich ein. Vergleichsweise groß braucht sie trotzdem wenig Wasser.
  • Tillandsia aeranthos
    Diese Art bekommt jedes Jahr bunte Blüten, in der Regel im Frühjahr.

Tillandsien pflegen: Was mag die Luftpflanze?

Die meisten Pflanzen brauchen Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad Celsius, bevorzugen gefilterte Sonne und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Natürlich brauchen aus dem Regenwald stammende Pflanzen mehr Luftfeuchtigkeit als andere. Von daher sollte man Luftpflanzen aus unterschiedlichen Herkunftsorten möglichst nicht an der gleichen Stelle aufstellen.

Aufgrund der vielen verschiedenen Arten ist es wichtig, sich mit jeder Tillandsie einzeln zu befassen. Man sollte unbedingt den (lateinischen) Namen kennen, damit man die richtige Pflege erfragen kann. Außerdem lohnt es sich, mit der Pflege ein bisschen herumzuspielen. Ab und zu den Ort wechseln, bis man das Fleckchen gefunden hat, an dem sich die Pflanze am wohlsten fühlt. Zudem kann man mal mehr und mal weniger gießen, so findet man am besten heraus, wie viel Wasser die Pflanze wirklich braucht.

Wie man Tillandsien möglichst schnell eingehen lässt

Keine Tillandsie steht gerne in der direkten Nähe einer Heizung, dort ist die Luft grundsätzlich zu trocken. Häufig sieht man Dekoelemente mit Tillandsien. Dagegen spricht nichts, solange sie nicht aufgeklebt werden, das überleben die wenigsten Pflanzen auf Dauer. Auch farbig angesprühte Tillandsien haben keine lange Lebensdauer.

Wenn Tillandsien in dekorativen Glaselementen (siehe Artikelbild) kultiviert werden, müssen diese unbedingt luftdurchlässig sein. Die Pflanzen nehmen die notwendigen Nährstoffe und Feuchtigkeit über ihre Blätter aus der Luft auf. Dementsprechend mögen Tillandsien luftige Stellen mit einer leichten Brise am liebsten.

Genauer betrachtet, sieht man auf den Blättern der Tillandsien kleine Saugschüppchen. Kondensiertes Wasser wird über die vergrößerte Oberfläche aufgesaugt. Eine grau-weiße Oberfläche weist darauf hin, dass die Pflanze trocken ist.

5 Gründe, warum du unbedingt Zimmerpflanzen haben solltest. Und Tillandsien gehören definitiv zu den glücklich-machenden Pflanzen dazu

Tillandsien wässern und düngen

Nun kommt der kniffligste Punkt. Tatsächlich brauchen Tillandsien nichts außer Wasser und ab und an ein wenig Dünger. Das Wasser sollte allerdings nicht zu hart sein. Sehr kalkhaltiges Wasser kann dazu führen, dass der Kalk die Saugschuppen verstopft. Entweder verwendet man zum Besprühen weiches Regenwasser oder man mischt Leitungswasser mit destilliertem Wasser. Was das Düngen betrifft, reichen ein paar Tropfen Flüssigdünger, verdünnt in einer Sprühflasche mit Wasser alle paar Wochen.

Tillandsien kaufen: Woher bekommt man die Luftpflanzen?

Tillandsien sind inzwischen wieder so beliebt, dass man sie vom Discounter über den Baumarkt bis zum Blumenladen um die Ecke fast überall bekommt. Der Nachteil von Pflanzen aus dem Baumarkt ist, dass häufig sehr viel Chemie zum Einsatz kommt, damit sie die Lieferung und Lagerung möglichst lange überleben. Bei gräulichen Tillandsien ist es mitunter ein Problem zu erkennen, ob die Pflanze noch lebt. Von daher ist es ratsam, Pflanzen in einer Gärtnerei zu kaufen.

Mit Tillandsien dekorieren: So setzt man die Pflanzen richtig in Szene

Tillandsien pflanzt man nicht in die Erde und aufkleben schadet ihnen. Deshalb wurden viele kreative Ideen entwickelt. Sehr beliebt ist der hängende Tillandsien-Rahmen. Ganz einfach wird aus einem alten Bilderrahmen eine dekorative Halterung für die Luftpflanzen gebastelt.

Was man dafür braucht

  • einen alten Bilderrahmen
  • Reißzwecken
  • Draht/Faden/Schnur
  • Tillandsien

Die Reißzwecken werden auf der Rückseite so befestigt, dass man den Faden um die Reißzwecken spannen kann, wodurch von der Vorderseite ein Rautenmuster entsteht. Natürlich sind auch andere Muster möglich. Zwischen die Fäden werden die Tilllandsien gesteckt. Statt sie schädlicherweise aufzukleben, werden sie so nur sanft gehalten und können atmen. Den Rahmen kann man an die Wand hängen oder aufstellen. Besonders wohl fühlen sie sich in der feuchten Luft im Badezimmer.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Tillandsien für den hängenden Garten
Tipps aus der Redaktion