Lauch oder Porree: So gesund ist das ganzjährige Gemüse Porree

Wusstest du schon: In Wales gehört Porree zu den Nationalsymbolen im Landeswappen? Kein Wunder, immerhin liegt die Heimat des Porrees im Mittelmeerraum und Südengland.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Gesundes Gemüse Porree © maria_savenko - Fotolia.com

Porree (lat. Allium porrum) ist eine Pflanze der Familie der Lauchgewächse, ebeso wie Knoblauch und Zwiebel. Für seinen Anbau können die Landwirte aus einer großen Anzahl von Sorten wählen, insbesondere Sorten für die Ernte über mehrere Jahreszeiten. Porree ist winterhart und kann auch auf dem Feld überwintern.

Heißt das Gemüse Porree oder Lauch?

Bis in die 1970er Jahre wurde im deutschsprachigen Raum hauptsächlich die Bezeichnung „Porree“ benutzt, in den letzten Jahrzehnten hat sich jedoch die alte Bezeichnung „Lauch“ für das Gemüse wieder weiter verbreitet.

Da Kaiser Nero für einen hohen Verzehr an Lauch bekannt war, könnte man auf den Gedanken kommen, dass sich Bezeichnungen für den Hochadel wie „erlaucht“ oder „Durchlaucht“ ebenso vom Lauch ableiten. Das ist aber nicht so, denn diese Ehrenbezeichnungen leiten sich von dem Adjektiv erleuchtet aus dem lateinischen „illustris“ ab.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Porree

Porree, auch Lauch genannt, enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Besonders Vitamin C und K sowie Folsäure sind enthalten. Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidationsmittel, wirkt positiv beim Schutz der Gefäße, kräftigt das Bindegewebe, erleichtert die Aufnahme von Calcium und Eisen, greift in die Ausschüttung von Hormonen ein und aktiviert in der Leber Stoffe, die Gifte aus dem Körper entfernen.

Vitamin K im Lauch ist bedeutsam für die Blutgerinnung, die Folsäure mindert in Zusammenwirken mit anderen Vitaminen der B-Gruppe das Schlaganfallrisiko. Folsäure ist unentbehrlich beim Abbau eines körpereigenen Giftes, des Homocysteins.

Welche Mineralstoffe enthält Lauch?

Bei den Mineralstoffen ist der Gehalt an lebensnotwendigem Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Mangan beachtlich. Wie bei anderen Lauchgewächsen auch enthält Porree außerdem viele sekundäre Pflanzenstoffe, die für den intensiven Geschmack und Geruch verantwortlich sind.

Besonders bedeutsam sind hierbei die Schwefelverbindungen, die antioxidativ und antibakteriell wirken.

Porree als Heilpflanze

Porree ist deshalb nicht nur als Lebensmittel interessant, sondern ihm werden traditionell heilende Wirkungen zugeschrieben. Besonders erfolgreich soll Lauch bei der Entschlackung sein: Er regt die Nierentätigkeit an und wirkt der Bildung von Nierensteinen entgegen. Auch die Verdauungstätigkeit wird angeregt und der Gallenfluss beschleunigt. Außerdem wird Porree eine hilfreiche Funktion bei verschiedenen Bronchialerkrankungen zugeschrieben.

Die im Porree enthaltenen Substanzen fördern die Verdauung, verjüngen und regenerieren, verbessern die Leistung der Leber, Gallenblase und reduzieren den Blutzuckerspiegel. Aufgrund seiner hohen Fasergehalt reinigt Poree den Darm und seinPhosphorgehalt wiederum stimuliert die Gehirnaktivität.

Man kann alle Teile des Porree nutzen

Beim Kauf von Porree solltest du sicherstellen, dass die Spitzen der Blätter frisch und stark sind.Der grüne Teil enthält doppelt so viele Vitamine wie der weiße Teil des Stammes, deswegen wirf die Blätter nicht weg. Feingeschnitten kannst du diese verwenden wie Schnittlauch.

Die Gastronomie verarbeitet Porree übrigens sowohl als Gemüse als auch als Gewürz für Suppen, Saucen, Backwaren, Brotaufstrich oder Salat.

Im Winter solltest du auch dieses fast vergessene Gemüse wieder öfter essen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Tolle Rezepte
Mehr Ideen und Inspiration findest du hier