Therapeutic Touch - Heilsame Berührung - Teil 2: So kannst du die Heilenergie in deinen Händen aktivieren

Bei der modernen, therapeutischen Form des Handauflegens wird die Energie von einem zum anderen Menschen übertragen. In der heutigen Folge wirst du lernen, wie du die Energie in deinen Händen aktivieren und strömen lassen kannst, damit auch du heilsam berühren kannst.
Vera Bartholomay
von Vera Bartholomay
Energien aktivieren© detailblick-foto - Fotolia.com

Immer mehr Menschen sehnen sich danach, mit einfachsten Mitteln anderen Gutes zu tun. Und was könnte einfacher sein als die Benutzung der eigenen Hände? Wir haben sie immer dabei, brauchen keine zusätzliche Ausrüstung und sie können an vielen Orten eingesetzt werden. Eine Behandlung kann sogar ganz beiläufig stattfinden, wie beispielsweise durch die Berührung einer Hand, so dass es für Außenstehende nicht besonders auffällt.

Kopfschmerzen und Erschöpfung durch Handauflegen lindern

Handauflegen ist eine sehr effektive Methode, wenn jemand gerade Kopfschmerzen hat oder sich erschöpft fühlt, oder andere kleine Weh-Wehchen sich melden und das Wohlbefinden einschränken. Aber auch, wenn etwas mehr Kraft und Leichtigkeit für anstehende Aufgaben gebraucht werden. Wenn möglich, ist es natürlich immer schöner, von jemand anders behandelt zu werden und du nur entspannen kannst. Aber du kannst auch dich selbst behandeln.

Audio-Übung: Den Energiefluss im Körper aktivieren

Für eine Behandlung solltest du selbst genügend Energie haben. Deshalb machen wir erst eine kleine Energieübung, die du dir hier anhören kannst.

 

Hier geht es zum PDF, wenn du die Übung nachlesen möchtest:

Therapeutic Touch Programm Uebung 2 Energie aktivieren

Visualisierungsübung: Die Heilenergie in den Händen aktivieren

6 Wochen Programm Therapeutic Touch mit Audio AnleitungFür den nächsten Schritt ist es bequem, sich hinzusetzen. Drehe eine Hand so, dass die Handflächen nach oben zeigen. Konzentriere dich für diese Übung nur auf eine einzige Hand und nicht gleich auf beide. Wenn du sitzt, kannst du die Hand auch bequem auf den Oberschenkel ablegen.

Schau dir die Mitte deiner Handfläche an und stell dir vor, in dieser Mitte befände sich ein schwarzer Punkt. Von diesem schwarzen Punkt in der Mitte ziehst du jetzt gedanklich einen schwarzen Strich zur Spitze deines kleinen Fingers und wieder zurück zur Mitte.

Dann ziehst du einen schwarzen Strich von der Mitte bis zur Spitze des Ringfingers. Der nächste Strich geht von der Mitte der Handfläche zur Spitze des Mittelfingers und wieder zurück. Ein neuer Strich bildet sich von der Mitte zur Spitze des Zeigefingers und zurück. Und der letzte Strich geht von der Mitte zur Spitze des Daumens und wieder zurück zur Mitte der Handfläche.

Wie fühlt sich die aktivierte Handfläche jetzt an? Fühlt sie sich anders an als die andere Hand, die bei dieser Übung ja nicht aktiviert wurde?

Anleitung: Energie aus den Händen strömen lassen

Mit der Energie, die du jetzt in deiner Handfläche spürst, werden wir jetzt einen ersten Versuch machen, Energie abzugeben.

Vor allem wenn man andere Menschen behandeln möchte, ist es wichtig, dass man nicht von der eigenen Körperenergie abgibt, sondern sich mit einem großen Energiestrom verbindet. Die eigene Energie wird sozusagen nur zum „Anwerfen“ gebraucht.

Überall ist Energie. Die Erde und das ganze Universum bestehen aus Energie. Und für diese Energie öffnest du dich, um sie dann durch dich durchströmen zu lassen, bevor du sie über die Hände an dich selbst oder andere abgibst. Du bist dabei lediglich ein Kanal, ein Überbringer, für die universelle Energie.

Diese kleine Übung kann dabei hilfreich sein: Setz dich hin und spüre, wie deine Füße gut den Boden berühren. Stelle dir vor, dass du jetzt beim Einatmen Energie aus der Erde in deine Füße einfließen lassen oder gar hineinziehen kannst. Diese Energie fließt durch deinen ganzen Körper. Beim Ausatmen fließt sie über die Arme und Hände aus deinem Körper heraus. Wiederhole diese Übung circa 25 Mal.

Lege dann eine Hand mit der Handfläche nach unten auf deinen Oberschenkel. Während du ganz entspannt ruhig ein und ausatmen ist stellst du dir vor, dass deine Handfläche eine dünne Wachsschicht hat. Während die Hand jetzt auf deinem Oberschenkel liegt, wird sie immer wärmer und die Wachsschicht fängt an zu schmelzen. Ganz langsam millimeterweise kann das Wachs von deiner Hand in den Oberschenkel hineinfließen.

Gönne dir genügend Zeit dafür und spüre wie dein Oberschenkel sich etwas wärmer und belebter anfühlt. Vielleicht magst du dir sogar vorstellen, dass im „Wachs“ kleine funkelnde Goldteilchen mitfließen.

Du hast gerade eine allererste Erfahrung damit gemacht, die deine Hände heilsam wirken können. In den nächsten Folgen werden wir diese Erfahrungen etwas intensivieren.

Vera Bartholomay
Vera Bartholomay ist eine der führenden Therapeutic-Touch-Lehrerinnen in Deutschland, Norwegen und der Schweiz...

Bücher
Hier findet ihr Vera Bartholomays Buch