Rotkohl Rezepte mal anders : Die 3 besten Rezepte zum klassischen Wintergemüse Rotkohl

Mit Rotkohl gesund durch den Winter. Er ist perfekt für die kalten Tage. Er zaubert Farbe und Vitamine auf den Teller. Hier sind 3 tolle ausgefallene Rezepte mit dem roten Kraut.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Rotkohl Rezepte© Barbara Pheby - Fotolia.com

Der Weihnachtsmenü-Klassiker ist an den Feiertagen eine beliebte Beilage. Aber es muss nicht immer dasselbe klassische Rezept sein. Wir haben drei raffinierte und köstliche Varianten mit Rotkohl für euch vorbereitet. Einmal ausgefallen mit Datteln, als Rohkostsalat oder in fermentierter Form als rotes Sauerkraut. So könnt ihr euer Weihnachtsmenü kreativ und bunter gestalten. Er ist reich an Vitamin C, Ballaststoffen und Antioxidantien. Das Rotkohl-Sauerkraut passt wunderbar als Beilage zu herzhaften Gerichten, auf Salate oder pur. Es hilft der Verdauung und fügt dem Gericht eine besondere Note hinzu.

Raffinierter Twist des Weihnachts Klassikers: Dattel Birnen Rotkohl

  • 500 g Rotkohl
  • 2 Birnen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 El Butter
  • 1 El Apfelessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 1 El Kokosblütenzucker
  • 3 El Weißweinessig
  • 1 Handvoll Medjool Datteln
  • Salz & Pfeffer
  • 2 El Quittengelee
  1. Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen und den Strunk herausschneiden. Den Kohl in sehr dünne, feine Streifen schneiden. Zwiebeln würfeln, die Birnen vierteln und entkernen, in dünne Scheiben schneiden.
  2. Butter in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Kohl, Birnen und Zucker zugeben für 5 Minuten mitdünsten. Apfelessig, Salz und Pfeffer dazu geben. 350 ml Wasser hinzugeben.
  3. Einmal zugedeckt aufkochen und dann bei milder Temperatur für 60 Min. köcheln lassen. Zum Schluss das Quittengelee und gewürfelte Dattelstückchen unterrühren.

Festlicher Winter Salat mit rotem Gemüse und Obst: Rotkohl Winter Salat

  • 500 g Rotkohl
  • 2 rote Äpfel
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Blutorange
  • 1 Rote Bete
  • 1 violette Möhre
  • 1 Handvoll Pekannüsse
  • 4 El Rotweinessig
  • 2 El Walnussöl
  • 1 El Ahornsirup
  • 1 El Cranberrygelee
  • Salz & Pfeffer
  1. Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen und den Strunk herausschneiden. Fein raspeln. Äpfel, Zwiebel, Möhre und Rote Beete erst waschen, dann auch fein raspeln oder in dünne Streifen schneiden.
  2. Die Orange schälen und in schmale Scheiben schneiden. In einer großen Schüssel alle Zutaten vermengen. Mit dem Dressing und Nüssen verfeinern.

Superfood Sauerkraut – Fermentierter Rotkohl harmonisiert die Verdauung an den Festtagen: Rotkohl Sauerkraut

  • 500 g Rotkohl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 TL ganze Pfefferkörner
  • 4 kleine Bio Zitronen, Saft und Zest
  • 2 EL Meerrettich
  • 4 TL Himalaya Salz
  1. Hände gut waschen sowie alle Koch Utensilien. Bereite einen Glasbehälter vor, indem du ihn einmal mit kochendem Wasser spülst. Kein Kunststoff oder Metall verwenden, da diese Materialien den Fermentationsvorgang beeinträchtigen.
  2. Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen und den Strunk herausschneiden. Fein raspeln. In einer großen Schüssel den Rotkohl mit Salz für etwa 3 Minuten massieren. Die Pfefferkörner, Meerrettich und Saft sowie Zest der Zitronen hinzufügen. Gut umrühren, am besten mit den Händen oder einem Holzlöffel.
  3. Die Mischung in ein sauberes und abgekochtes Glas füllen. Das Sauerkraut nach und nach mit der Faust oder dem Holzlöffel runter drücken, bis sich Wasser bildet und nach oben steigt. Die Mischung sollte im Wasser stehen. Mit einem Deckel (nicht aus Plastik!) gut verschließen.
  4. Für 2-3 Tage an einem warmen Ort bei ca. 20 Grad stehen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren. Das Sauerkraut hält sich für 2-3 Wochen.
Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Events...
Köstlichkeiten
Inspirationen für dein Weihnachtsmenü