Vegane Transformation: Die 3 wichtigsten Säulen eines langen, gesunden Lebens

Christian Wenzel ist ein ganz klarer Befürworter der veganen Ernährung. Wieso? Das und zwei weitere wichtige Säulen für ein gesundes, erfülltes Leben erklärt er in diesem Beitrag.
Christian Wenzel
von Christian Wenzel

In diesem Artikel erfährst du, wie du mithilfe der veganen Ernährung deinen Körper, deinen Geist und schlussendlich deine Seele so transformierst, dass du ein Geschenk für diese Welt bist. Und genau das wünsche ich dir. #DerWeltEinGeschenk

Möchtest du

  • ein langes, schönes Leben haben?
  • mehr Energie haben und dich stärker denn je fühlen?
  • gesund sein?
  • anderen Menschen ein Vorbild und Mentor sein?
  • dein Sinn des Lebens kennenlernen und leben?

Dann bist du in diesem Artikel genau richtig. Ich zeige dir anhand von drei Säulen wie dies gelingen kann. Der Hauptteil dieses Artikels handelt von der gesunden veganen Ernährung.

Die Ernährung – Basis Baustein für die körperliche Gesundheit

Die Vegane Ernährung ist Grundvoraussetzung für innere Klarheit. Sie lüftet den Schleier des Unbekannten im Innen.
– Saint von Lux –

Die Säulen für ein erfülltes, gesundes und glückliches Leben

Ich bin absolut weit davon entfernt, selbst erleuchtet zu sein, ich schreibe eher im Namen derer, die ich als erleuchtet sehe. All diese Persönlichkeiten, mit denen ich mich bisher unterhalten habe, bestätigen mir meine eigene Erfahrung und führen damit zur großen Erkenntnis für dich.

Zu der Transformation von Körper, Geist und Seele gehören mindestens folgende Säulen

  • Gesunde Ernährung
  • Bewegung
  • Gesunde Beziehungen
  • Freiheit

und noch ein paar mehr, doch das sind aus meiner Sicht die wichtigsten.

1. Ein langes, gesundes Leben mit der veganen Ernährung

Ich sage ganz klar, dass ich eine rein vegane Ernährung befürworte. Alleine schon aus dem Grund, dass dein Körper dadurch Enzyme abbauen kann, die er nicht mehr benötigt, um Dinge zu verdauen, die er nicht braucht. Ich bin jedoch auch kein Freund von Doktrinen und gehöre auch nicht zu den „Veganernazis”.

Daher weiß ich auch, dass es eine integrale Sicht auf die Dinge gibt, die auch mal etwas Fleisch, Fisch oder andere tierische Lebensmittel erlaubt. Im Folgenden zeige ich dir auf, wie wir uns in ein paar Jahren ernähren werden und wie du diese Art der Ernährung jetzt schon in dein Leben integrieren kannst.

Selbst die Bevölkerung in den bekannten Blue Zones verzichtet nicht gänzlich auf tierische Produkte, wobei dort die Beziehung und die Qualität von Mensch zu Tier noch eine ganze andere ist.

Die vegane Ernährung ist nur eine Art Vorbereitung. Sie ist der Anfang und ein Grundbaustein von etwas, was in dir wachsen kann. Sie ist die Vorbereitung auf deine innere Klarheit und Erleuchtung. Sie lüftet deinen inneren Schleier, durch den du bisher nur vernebelt sehen kannst. Sie öffnet dir das Tor zur inneren Liebe, Wärme und geistigem und spirituellem Wachstum.

Im folgenden bekommst du ein paar einfache Anwendungshinweise, wie du mit Genuss und Spaß die vegane Ernährung in deinen Alltag integrieren kannst:

Selbstgemachte Pflanzenaufstriche

Zum Beispiel nimmst du Paprika, Petersilie, Tamari und italienischen Kräutern und mixt diese zu einem leckeren Aufstrich. Dieser kommt auf das täglich Brot, welches mit angekeimten Samen selbst gebacken ist. Vor allem gekeimter Buchweizen, Sonnenblumenkerne, Zwerghirse und Hanfsamen kommen hier in Frage. Dieses Brot gibt eine tiefe Befriedigung und eine langanhaltende Sättigung, ohne dass es deinen Magen durch das übermäßige Gluten verklebt.

Viel Gemüse, weniger Kohlenhydrate

70 Prozent Gemüse im Verhältnis zu Obst. Aus meiner eigenen Sicht benötigen wir nicht mehr viele einfache Kohlenhydrate, da wir bereits ausgewachsen sind und in der Regel keine “schnelle Energie” benötigen. Komplexere Kohlenhydrate, die viele Ballaststoffe und andere Mikronährstoffe (Vitamine, Minerale etc..) im Verbund mitbringen, werden benötigt.

Anders sieht es aus bei Kindern und Leistungssportlern. Diese benötigen viele (auch einfache) Kohlenhydrate, um den immensen Energiebedarf, der durch den Wachstumsprozess oder die stetige Bewegung zustande kommt, zu decken. Kinder benötigen viel Obst, um die Zellteilung zu unterstützen und sich zu entwickeln.

Fermentierte Lebensmittel sind gesund

Wir benötigen milchsauer vergorene Lebensmittel (Fermentiertes). Dies sind Mikroorganismen, die den Darm mobilisieren und Biophotonen produzieren, sowie das Mikrobiom unterstützen und Giftstoffe fressen. Sie eliminieren überflüssige Stärke und Fruchtzucker und befreien den Körper davon. Dadurch bleibt der Körper im Gleichgewicht.

Früher war es üblich, Gemüse einzulegen und das Lebensmittel dadurch zu fermentieren. Da diese Tradition durch das ganzjährige Lebensmittelangebot aus dem Supermarkt fast nicht mehr angewendet wird, fehlen uns diese Probiotika in der Ernährung.

Saft- und Intervallfasten

Zur Ernährung gehört auch das Fasten. Belasten und Entlasten. Saftfasten zweimal im Jahr und tägliches Fasten durch 14 bis 16 Stunden Ruhephasen (Intervallfasten) beim Essen sind sehr hilfreich. Ruhe ist auch eine Form der Ernährung, es ist eine psychisch-seelische Form der Ernährung.

Verzicht auf Sojaprodukte

Ich empfehle ebenso, Sojaprodukte weg zu lassen. Reine Sojaprodukte können zu massiven gesundheitlichen Schäden führen. Interessant ist, dass die Sojaindustrie in den Vereinigten Staaten Warnungen an Schweinezüchter bezüglich der Mengen an Sojafutter für Ferkel ausgesprochen hat. Diese liegt bei einem Prozent!

Leider war die Sojaindustrie bei uns Menschen noch nicht so gnädig und bisher hat bisher keine Beschränkungen ausgegeben. Mehr zu Schweinezucht mit gentechnisch veränderten Sojabohnen.

Möglicherweise beeinflusst Soja unseren Verdauungstrakt, das Gehirn und insbesondere unsere stimmungsregulierenden Sexual- und Schilddrüsenhormone dann nachteilig, wenn der Verzehr zu übermäßig ist, und man keine fermentieren Produkte zu sich nimmt oder eine Grunderkrankung vorliegt, die Soja ausschließt.

Wenn also Soja, dann in Form von Tempeh oder fermentierten Produkten und unbedingt in Bio-Qualität.

Alle industriell verarbeiteten Fertigprodukte und stark abgepackte Ware solltest du natürlich ebenso meiden.

Wie werden wir uns in 30 Jahren ernähren?

Interessant hierzu ist der Artikel in meinem Buch Vegan Transformation von Gastautor Kurt Schmidinger. Er schreibt darüber, wie wir uns im Jahr 2050 ernähren werden. Dieser Bericht zeigt klar auf, dass Massentierhaltung und tierische Ernährung der Vergangenheit angehören werden und gibt spannende Einblicke in Future Food. Fantastisch, was da auf uns zukommt.

2. Ein langes, schmerzfreies Leben durch ausreichend Bewegung

Die Bewegung ist ein essentieller Part unserer Gesundheit. Wir sind für die Bewegung gemacht, nicht zum Sitzen. Die alte Faustregel: “Gehe 10.000 Schritte am Tag” ist ein guter Anhaltspunkt, wie viel wir uns tatsächlich bewegen sollten. Anbei einige sehr einfach zu integrierende Punkte für deinen Bewegungsalltag:

  • Verbringe eine Stunde in der Natur. Auch der Park zählt. Toll funktioniert der Wald. Nicht nur die Bewegung auf leichtem Untergrund sondern auch die frische Luft, die Schönheit und die beruhigende Wirkung des Waldes auf unser Gemüt ist elementar. Es gibt hierzulande nicht umsonst so viel Wald. Wir brauchen ihn, auch für uns.
  • Stehe jede Stunde auf und stretche dich oder mache verschiedene Übungen. Beispielsweise Kniebeugen, Liegestütze, Situps, einfache Bewegungsübungen. Alle 30 Minuten ist noch besser.
  • Baue “Meetings im Gehen” ein. Sogar Studien belegen, dass die Kreativität während der Bewegung steigt. Vielleicht kennst du den Effekt, bei dem man bei manchen Telefonaten automatisch anfängt, herumzulaufen.
  • Parke soweit entfernt wie möglich von der Tür. Das bringt einige extra Meter an Bewegung an der frischen Luft und du fühlst dich gleich besser.

3. Gesunde Beziehungen und Freiheit

Abschließend richte den Blick auf den Umfeld. Deine Umgebung prägt dich. Werde dir bewusst, dass deine Denkweisen, deine Verhaltensweisen, selbst sogar wie du aussiehst und dich bewegst, abhängig von deiner Umgebung ist. Ist das eine förderliche Umgebung? Hast du vielleicht immer wieder die gleichen Probleme, vor denen du stehst, und keinen Ausweg findest? Kannst du oft nicht frei und klar denken und hast finanzielle und zeitliche Probleme?

Ich sage dir: Es ist dein Geburtsrecht FREI zu sein. Finanziell, zeitlich und persönlich frei! Arbeite daran und ändere dein Umfeld wenn notwendig, denn dann ist es viel einfacher.

Stay healthy, stay vegan, eat your broccoli – und vergiss nie: Du bist ein Geschenk für diese Welt!
Alles Liebe – Dein Christian

Christian Wenzel
Christian Wenzel ist der deutsche Personal Branding Experte & Consultant für die vegane Branche und amazon Best-Selling Autor
Tipp
Das Buch zum Artikel