Sport am Morgen: Gähn… nix da! 5 motivierende Gründe für den Frühsport

Selbst wenn du kein Morgenmensch bist, solltest du einmal darüber nachdenken, eher aufzustehen und dein Sportprogramm auf die ersten Stunden des Tages zu verlegen.
von Tanja Petri
Frühsport ist gesund© lzf - Fotolia.com

Bist du Frühaufsteher oder Langschläfer? Morgenmuffel oder sofort putzmunter? So oder so kann es dir nutzen, schon früh morgens Sport zu machen. Personal Coach Tanja Langstrof erklärt dir, wieso.

Die meisten Menschen haben weniger große Schwierigkeiten, im Sommer früher aufzustehen. Die Sonne geht früh auf und sogar wenn man seinen Wecker auf 5.00 Uhr morgens gestellt hat, ist es schon hell. Das ändert sich jetzt Schritt für Schritt und irgendwann kommt wieder die Zeit, in der wir morgens um 7.00 Uhr das Licht einschalten müssen.

Das trägt dazu bei, dass man gerne noch ein paar Minuten länger im warmen, gemütlichen Bett liegen bleiben möchte und es fällt den meisten zunehmend schwerer, sich aufzuraffen.

Sport nach dem Aufstehen bereitet dich auf den Tag vor

Allerdings gibt es viele Gründe, warum es auch – oder gerade – in der dunklen Jahreszeit sehr viel Sinn macht, früh aufzustehen. Abgesehen von der gewonnenen Zeit und dem Blumenstrauß an Möglichkeiten, die man dann hat, ist es für den Organismus leichter, einem geregelten Rhythmus zu folgen.

Ein Raunen geht durch die Leserschaft: „Früh aufstehen … JA. Dann Sport machen … NEIN.“ Die Schlafgewohnheiten, der Biorhythmus, die Lust, die Motivation und noch viele weitere Gründe sprechen dagegen, sich morgens sportlich zu betätigen. Ich weiß, dass es unter den Menschen die Eulen und die Lerchen gibt und das zeigt sich schon in frühen Jahren.

Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass man das ändern kann. Ich war bis ins späte Teenageralter eine Eule und dann kam die Zeit, in der ich die Morgenstunden so sehr zu schätzen gelernt habe, dass ich mich zu einer Lerche entwickelt habe.

Vielleicht helfen die nachfolgenden 5 Gründe dir dabei, das Ganze noch einmal zu überdenken und dem Frühsport eine Chance zu geben:

1. Am Anfang des Tages bist ungestört und ganz bei dir

Wenn du morgens vor allen anderen aufstehst, ist niemand da, der etwas von dir will. Kein Mensch stellt dir Fragen oder will deine Aufmerksamkeit. Du kannst dich ganz auf dich konzentrieren und bei dir bleiben.

Kein Telefon klingelt, das Smartphone bleibt am besten dort liegen, wo es gerade liegt. Morgens früh bist nur Du da, mit Deinen klaren Gedanken, Deinen Zielen, Deinen Plänen und Zeit für Dich.

2. Morgens bist diszipliniert wie zu keiner anderen Tageszeit

Wenn du morgens schon mal wach bist, ist der Schritt zu den Sportschuhen/Sportsachen nur noch klein. Abends ist die Gefahr, dass du von der Arbeit ohne Umwege direkt nach Hause fährst, um es dir auf der Couch bequem zu machen, deutlich größer.

Mit ausreichend Zeit am Morgen kannst du dich mit deiner Ernährung beschäftigen und sorgsam abwägen. Abends fällt das viel schwerer, weil deine Selbstdisziplin über den Tag an Kraft verliert.

Morgens fällt es erwiesenermaßen leichter, neue Dinge zu tun – und ich rede nicht von den Dingen, die dir sowieso viel Spaß und Freude bereiten. Genauso wie du dir „schlechte Dinge“ angewöhnen kannst, kannst du dir auch gute Gewohnheiten zulegen und wenn du das dritte Mal in Folge morgens um 5.30 Uhr aufgestanden bist, fällt es dir beim vierten Mal schon nicht mehr ganz so schwer.

3. Frühsport macht begeistert, glücklich und sehr stolz

Am frühen Morgen hast du noch eine Menge Zeit, um Sachen zu machen, die sich richtig gut anfühlen, die dich motivieren, dir Energie geben und die dich stolz sein lassen. Alleine schon der Gedanke, dass sich viele andere Menschen um diese Zeit noch im Bett wälzen und nichts für sich tun, kann einen schon immens motivieren.

Das Glücksgefühl nach der absolvierten Trainingseinheit kann dir auch niemand mehr nehmen. Du gehst dann mit einem ganz anderen Gefühl zu Arbeit und das trägt dich über den ganzen Tag.

4. Dein Stoffwechsel brennt den ganzen Tag durch das Training

Je früher du mit der Bewegung am Morgen startest, desto früher aktivierst du auch deinen Stoffwechsel. Wenn er morgens mit einem 30-60-minütigen Sportprogramm angeheizt und mit einem vollwertigen, ausgewogenen Frühstück belohnt wird, brennt er den ganzen Tag so weiter. Je besser der Stoffwechsel funktioniert, desto besser sind die Nahrungsverwertung und Energiebereitstellung.

5. Frühsport macht dich erfolgreicher in allem was du tust

Wenn du dir morgens nach dem Aufstehen Zeit für dich gönnst, gehst du gelassener in den Tag. Du strahlst Gelassenheit und Ausgeglichenheit aus und das zieht Menschen magisch an. Abgesehen davon hast du einen klareren Geist und bist positiver gestimmt. Das führt dazu, dass du erfolgreicher wirst – in allem, was du tust.

Mit dieser Yoga-Übung wirst du besonders gelassen und energievoll in den Tag starten.

Expertin: Tanja Petri
Tanja Petri ist seit Jahren passionierte Personal Trainerin. Die drei Säulen – Körper, Geist, Seele gehören für sie zusammen...
Bleib fit
Keine Ausreden mehr! Mach' mehr Sport!