Dieter Trzolek bringt die Naturheilkunde in die Bundesliga: Mit der Achilles­sehne zum Zahnarzt

Bei Achillessehnen-Beschwerden auch mal an den Zahnarzt denken. Der ehemalige Bundesliga-Physiotherapeut Dieter Trzolek sieht Gesundheit ganzheitlich.
von Dieter Trzolek
Dieter Trzoleks HeilmittelFoto: © Stefan Ostler

Lange Zeit war Dieter Trzolek ein Exot in der Fußball-Bundesliga. Als er dort in den 70er Jahren als „Physio” bei Bayer Leverkusen anheuerte, wurde er misstrauisch beäugt. Statt Salben und Pillen setzte er Kohlköpfe und Blutegel ein. Bei seinem Abschied aus dem Profi-Sport 2011 hatte er dann längst eine riesige Fan-Schar gewonnen, die dem „Druiden vom Rhein” vertraut. Regelmäßig gibt Dieter Trzolek auch hier bei evidero Naturheilkunde-Tipps:

Für mich steht der Mensch im Mittelpunkt. Ärzte achten mehr auf den Befund, mir ist das Befinden des einzelnen wichtiger. Wie geht es demjenigen, der vor mir sitzt? Jeder Mensch ist anders und so muss man ihn auch behandeln. Immer die gleiche Dosierung der Medizin, egal wie groß oder wie schwer der Patient ist, das ist nicht realistisch. Man muss die Zusammenhänge sehen und kennen. Das ist wichtig. Wenn jemand Beschwerden mit der Achillessehne hat, rennt er zum Arzt, lässt sich in die Sehne spritzen und es wird und wird nicht besser. Bis dann mal einer kommt und ihn zum Zahnarzt schickt. Dass das auch an den Zähnen liegen kann, darauf kommen die wenigsten. Das sind so genannte Lokal-Infekte. Die streuen im Körper und suchen sich das schwächste Stück aus. Bei vielen ist das die Achillessehne, weil sie oft stark beansprucht wird. Dann waren die beim Zahnarzt und merken nach vier Wochen: Ich habe ja gar keine Beschwerden mehr!

Man muss aber auch die Grenzen kennen! Ich habe immer erfolgreich mit Ärzten in Leverkusen und in Köln zusammengearbeitet, die sich auch gut mit  der Naturheilkunde auskannten. Wenn einer zum Beispiel eine Angina hat, dann kann man erst mal versuchen das mit alternativen Mitteln in den Griff zu kriegen. Wenn das Fieber aber nicht gleich abklingt, muss man direkt zum Arzt. Da darf man nicht mit spaßen. Wenn der Heilerfolg nicht eintritt, dann muss der Arzt ran!

Es gibt aber auch einige Wege, wie Sie sich selber kurieren können:

  • Bei fiebriger Erkältung: einen Zwiebel in Scheiben schneiden, die Scheiben auf den Fußrücken und unter die Fußsohle legen, Wollsocken darüber ziehen und am besten über Nacht drauf lassen. Das stinkt zwar ein bischen im Zimmer aber es wirkt wahre Wunder.
  • Auch bei Mücken- oder Bienenstichen hilft eine aufgeschnittene Zwiebel. Das kühlt und desinfiziert.
  • Bei Halsschmerzen empfehle ich Cystussaft oder entsprechende Lutschtabletten mit Extrakten der Zistrose.
  • Bei Durchfall hilft ein Tee aus Frauenmantelkraut .
  • Wer häufig unter Kopfschmerzen leidet, könnte empfindlich sein gegen Reizstoffe  in zum Beispiel ungeschälten Tomaten oder Käse und sollte auf seine Ernährung achten. Oft hilft eine Tasse schwarzen Kaffees mit Zitrone.

Fortsetzung folgt…

Aufgezeichnet von Nadja Gawrisewicz

Dieter Trzolek (Jahrgang 1947) war bis 2011 über 36 Jahre Sportphysiotherapeut im Profi-Fußball. Erst bei Bayer Leverkusen, dann beim 1. FC Köln. "Tscholli", wie ihn Spieler und Fans nennen, hat die Naturheilkunde in den Profi-Fußball eingeführt...