Trend Food Zoodles: Der Low Carb Hit aus spiralisierten Zucchini Streifen

Kennst du schon Nudeln aus Zucchini? Frisch und lecker, sind sie eine tolle Alternative zu bekannten Nudel Gerichten und bringen viel Leichtigkeit und Gemüse auf deinen Teller.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Zucchini Nudeln© FomaA - Fotolia.com

Zoodles sind ein Low Carb Food Trend. Hinter dem netten Namen verbergen sich Zucchini in Nudel Form. Lecker, leicht und gesund. Statt Mehl werden Zucchini als Teigersatz genommen, Zoodle-Gerichte haben demnach weniger Kalorien und liefern Kalium, Magnesium und Calcium. Die Zoodles schmecken frisch und knackig und sind relativ neutral, sodass sie wunderbar mit Saucen und Toppings verfeinert werden können.

Mit einem speziellen Gerät namens ‘’Spiralizer’’ lassen sich ganz einfach die rohen Gemüse-Nudeln schneiden. Aber auch ein Sparschäler macht schöne Bandnudeln aus Zucchinis. Für alle, die mehr Gemüse verzehren möchten, sind der Menge der Zoodles keine Grenzen gesetzt. Auch für Menschen der Rohkost Ernährung oder mit einer Glutenintoleranz eine tolle Alternative. Zoodles machen Spaß, sind ganz einfach zu machen und sehr lecker. Probiert es aus!

Köstlich und leicht – Zoodles mariniert mit Tomaten Pesto (lactose- und glutenfrei, vegan)

  • 2 Zucchini oder 250g Pasta
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 150 ml heißes Wasser
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Handvoll Cashewkerne (oder Parmesan)
  • 100 g frische Cherry Tomaten
  • 1 Handvoll frischer Basilikum
  • Salz & Pfeffer
  1. In einer mittleren Schüssel die getrockneten Tomaten mit dem heißen Wasser bedecken und für 20 Minuten ziehen lassen.
  2. In einer Pfanne die Sonnenblumenkerne anrösten, danach auf einem Teller abkühlen lassen.
  3. In die warme Pfanne etwas Olivenöl geben, die Knoblauchzehe zerschneiden und in der Pfanne leicht braun rösten.
  4. Die getrockneten Tomaten aus dem Wasser nehmen, das Wasser nicht wegschütten.
  5. Gebe den Knoblauch in eine Küchenmaschine und pulsiere ein paar Mal. Dazu kommen die Tomaten, Öl, Sonnenblumenkerne, das Tomaten Wasser und die Cashewkerne / Parmesan. Mixe alles solange, bis sich ein cremiges Pesto bildet. Zuletzt noch etwas Salz, Pfeffer und Ahornsirup dazu geben und nochmal mischen.
  6. Die Zucchini waschen. Mit einem Spiralizer oder Sparschäler Nudeln herstellen. Auf einem Teller anrichten, mit dem Tomaten Pesto bedecken. Ein paar frische Cherry Tomaten halbieren, etwas Basilikum in schmale Streifen schneiden und über den Teller streuen. Wenn du magst, vor dem servieren die Zoodles mit dem Pesto vermengen und für 15 Minuten marinieren. Das restliche Pesto in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren.

Cremig und leicht – Zoodles mit Cashew Basilikum Pesto (lactose- und glutenfrei, vegan)

  • 2 Zucchini
  • 1 Handvoll frische Basilikum Blätter
  • 100 g Cashews
  • 4 EL Hefeflocken
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • ½ TL Meersalz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1-2 TL Wasser (optional)
  • Eine Prise Muskatnuss
  1. Die Cashews eine Stunde zuvor in Wasser einweichen. Das Wasser wegschütten und dann die Cashews mit den restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine cremig mixen.
  2. Die Zucchini waschen. Mit einem Spiralizer oder Sparschäler Nudeln herstellen. Auf einem Teller anrichten, mit dem Cashew Pesto bedecken. Wenn du magst, vor dem servieren die Zoodles mit dem Pesto vermengen und für 15 Minuten marinieren. Das restliche Pesto in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren.

Sommer Zucchini-Erdnuss Nudeln (lactosefrei, vegan)

  • Ein kleines Stück Ingwer (3cm)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sojasauce
  • 3 EL Erdnussmus
  • 2 EL warmes Wasser
  • 1 TL Reisessig
  • 2 mittlere Zucchinis
  • 1 Möhre
  • 1 Paprika
  • 1 große Tomate
  • 1 Avocado
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • 1 Stange Frühlingszwiebeln
  • 1 Glas Kichererbsen
  1. Das Gemüse vorbereiten. Mit einem Spiralizer oder Schälmesser die Zucchinis und Möhre zu Spaghetti schneiden. Die Paprika und Tomate in schmale Streifen schneiden.
  2. Ingwer und Knoblauch klein hacken. Die Dressing Zutaten in einer kleinen Schüssel vermengen. So viel Wasser hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Optional die Zucchini-Möhren-Nudeln in einer Pfanne kurz erwärmen, etwa 3 Minuten lang. Oder das Gemüse roh in eine große Schüssel geben und mit der Sauce vermischen.
  4. Die Kichererbsen abschütten und untermengen. Die Avocado und Frühlingszwiebel dünn schneiden und mit den Erdnüssen über die Gemüse-Nudeln geben.
  5. Sofort servieren oder ohne Avocado für 1 Stunde ziehen lassen, dann kann die Sauce ihr Aroma noch besser entfalten. 
Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Events...
Tipp
Mach deine Zucchini Nudeln selbst