Grüne Balance mit dem Herzchakra: Heile dein Herzchakra mit der richtigen Ernährung

Die beste Ernährung, um dein Herzchakra zu öffnen, besteht aus viel Grünzeug. Warum nicht mal den Tag mit Matcha starten? Oder mehr Salat, Avocado, Minze und Gurke essen.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Ernährung für das Herzchakra - Grüne Lebensmittel© Olivier Tabary - Fotolia.com

Das Herzchakra, Anahata, wird mit Liebe assoziiert. Für sich selbst zu sorgen ist ein großer Teil der Selbstliebe, was wiederum dabei hilft, anderen mehr Liebe zu schenken. Selbstfürsorge beginnt mit einer gesunden Ernährung, dem Körper gute Zutaten zu schenken in Form von grünen, frischen Kräutern und Pflanzen. Verbinde dich mit deinen Sehnsüchten und schenke deinem Körper und Herzen Nahrung. In welchen Bereichen deines Lebens ist deine Seele glücklich und vollkommen genährt oder braucht eventuell mehr Aufmerksamkeit? Möchtest du strahlen vor Liebe? Probiere unsere Rezepte!

Das vierte Chakra befindet sich im Zentrum vom Brustraum, nah am Herzen. Das Herzchakra ist in Balance, wenn du deine Leidenschaft auslebst und nach deinem Herzen handelst. Du bist mitfühlend, freudvoll, in der Lage dich auszudrücken, kannst Liebe geben und annehmen, Wertschätzung und Vergebung fallen dir leicht.

Ist dein Herzchakra nicht im Gleichgewicht dann neigst du zu negativen Gedanken und hast Schwierigkeiten, dir eine positive Zukunft vorzustellen. Wahrscheinlich fühlst du dich ungeliebt, unbeachtet und wertlos. Widme dich deinen Herzenswünschen, in Selbstliebe und Selbstfürsorge.

Die Farbe Grün steht für dein Herzchakra. Denke an die vitale Kraft von grünen Säften, Smoothies oder Salaten, die unsere Zellen und das Blut versorgen und somit auch dein Herz gesund und glücklich halten. Chlorophyll, Sauerstoff und lebende Enzyme sind Stresskiller.

Ernährung für dein Herzchakra:

  • Gemüse: Spinat, Grünkohl, Zucchini, Rosenkohl, Broccoli, Bohnen, Erbsen, Spargel, Rucola, Feldsalat
  • Obst: Kiwi, Äpfel, Trauben, Gurke, Avocado, Limetten
  • Kräuter: Minze, Basilikum, Oregano, Koriander, Petersilie, Thymian, Salbei, Rosmarin
  • Superfoods: Spirulina, Chlorella, Weizengras, Matcha, Grüner Tee

1. Grüner Matcha-Gurke-Smoothie

  • 200 ml Kokoswasser
  • 1 Handvoll Spinat
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • ½ Avocado
  • ¼ Gurke
  • 1 TL Matcha Pulver
  • 1 grüner Apfel

Avocado und Apfel entkernen. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und cremig pürieren. Sofort servieren!

2. Basilikum-Spinat-Pesto

  • 100 ml Olivenöl extra nativ
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Handvoll frische Basilikumblätter
  • 100 g Baby-Spinat
  • ⅓ Parmesan, gerieben
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • Salz & Pfeffer

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erwärmen. Den Knoblauch schälen und in dem Öl vorsichtig andünsten. Basilikum und Spinat waschen, mit Parmesan, Nüssen, Salz, Pfeffer, Öl und Knoblauch in einer Küchenmaschine mixen. Für etwa 2 Minuten, bis ein cremiges Pesto entsteht. In ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren!

3. Grüne Herzchakra-Suppe

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Fenchelknolle
  • 2 Stangensellerie
  • 1 EL frischer Ingwer
  • 1 Brokkoli
  • 1 Blumenkohl
  • 200 g Spinat
  • 1,5 L Gemüsebrühe
  • 1 Dose Bio-Kokosmilch
  • Salz & Pfeffer

Das Kokosöl in einem großen Topf erwärmen. Lauch, Fenchel, Sellerie und Ingwer klein schneiden und darin heiß anbraten. Nach 2 Minuten die Hitze reduzieren und zugedeckt für 5 Minuten dünsten. Die Gemüsebrühe vorbereiten.

Brokkoli und Blumenkohl klein schneiden, in den Topf geben und mit der Brühe ablöschen. Für 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Den Spinat und die Kokosmilch unterrühren. Mit einem Pürierstab cremig mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm servieren.

Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Events...

Tipp
Komme zur Ruhe