Natürliche Schmerzlinderung: Hausmittel gegen Menstruationsbeschwerden

Für viele Menschen ist die dauerhafte Einnahme von Medikamenten keine Lösung. Doch keine Frau möchte bis zu drei Tage arbeitsunfähig sein, da ihre Menstruationsbeschwerden zu stark sind, um den Alltag zu bewältigen. Erfahre, wie du deine Beschwerden während der Periode natürlich lindern kannst.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Regelschmerzen? Diese Hausmittel helfen© Pixabay

Jede dritte Frau leidet unter immer wiederkehrenden Menstruationsbeschwerden. Schmerzen im Unterbauch, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen werden am häufigsten beklagt. Hausmittel mit einer entkrampfenden Wirkung können die Schmerzen lindern.

Regelbeschwerden ohne Medikamente bekämpfen

Unterleibsschmerzen entstehen typischerweise vor und während der Periode. Treten Schmerzen im Unterleib vermehrt unabhängig der Periode auf, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen, um andere Ursachen auszuschließen.

Schmerzen im Unterbauch sind sehr individuell, werden aber häufig als krampfartiger Schmerz beschrieben.

Wie entstehen Regelschmerzen?

Die häufigste Ursache für Menstruationsbeschwerden sind Prostaglandine.
Bleibt die Eizellenbefruchtung aus, führen Prostaglandine dazu, dass sich die Gebärmuttermuskulatur zusammenzieht, womit die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wird. Bei vielen Frauen führt dieses Zusammenziehen der Gebärmutter zu Krämpfen. Werden zu viele dieser Botenstoffe freigesetzt, treten Begleitsymptome, wie Kopfschmerzen, Schmerzen im Unterbauch und Übelkeit auf. Man spricht von der primären Dysmenorrhoe.

Sekundäre Dsymenorrhoe: Plötzliches Auftreten von Regelbeschwerden

Wer nach Jahren schmerzfreier Monatsblutungen plötzlich unter Regelbeschwerden leidet, etwa nach dem Einsetzen der Spirale, leidet unter einer sekundären Dysmenorrhoe. Verändern sich die Nebenwirkungen der Periode, kann dies viele Ursachen haben. Woher die Nebenwirkungen kommen, sollte man durch eine genaue Untersuchung überprüfen lassen.

Rücken- und Kopfschmerzen vor und während der Periode

Eine häufige Begleiterscheinung sind Schmerzen im unteren Rücken und im Kopf. Auch diese können durch eine verbesserte Durchblutung und entkrampfende Hausmittel verhindert werden.

Diese Hausmittel helfen bei Regelschmerzen

  1. Heilkräutertee

    Die Heilkräuter Gänsefingerkraut und Schafgarbe lassen sich hervorragend als Tee zubereiten. Dank ihrer entkrampfenden Wirkung sollen sie das Wohlbefinden besonders während der Periode steigern. Am besten wirken die beiden als Kräuterteemischung. Gänsefingerkraut hat eine stark entkrampfende Wirkung und Schafgarbe gilt zusätzlich als entzündungshemmend und kräftigend. Erhältlich sich diese Heilkräuter in Apotheken und gut sortierten Geschäften mit Bio-Sortiment.

  2. Sport vor und während der Periode

    Häufig ist die Periode ein Grund für Frauen, keinen Sport zu machen. Der Gedanke sich schonen zu wollen ist verständlich, doch kann Bewegung kleine Wunder bewirken. Die lockernde Wirkung ist sowohl für das physische, als auch das psychische Wohlbefinden gut. Bewegung wirkt entkrampfend auf den Unterbauch und bessert das Körpergefühl, welches während der Periode bei vielen Frauen leidet.

  3. Ätherische Öle inhalieren

    Studien haben gezeigt, dass Lavendelduft Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Übelkeit während der Periode lindern kann. Eine Stunde nach Auftreten der ersten Beschwerden inhalierten die Probanden aus Lavendel gewonnenes ätherisches Öl. Zwar hat der Duft keinen Einfluss auf die Regelblutung, doch kann das Inhalieren anscheinend Menstruationsbeschwerden lindern.

  4. Gezielte Akupressur

    Wer mehrmals täglich seine Unterschenkel-Innenseite mit Daumen und Zeigefinger massiert, soll Krämpfe mindern können. Auch das Stimulieren von Akupressur-Punkten an der Leistengegend und unterhalb des Nabels sollen gegen Beschwerden helfen können.

  5. Kirschkernkissen, Wärmeflasche oder ein heißes Bad

    Wärme fördert die Durchblutung und kann Krämpfe lösen. Jede Frau empfindet unterschiedliche Beschwerden. Je nach dem, wo der krampfende Schmerz entsteht, kann eine Extraportion Wärme die Lockerung unterstützen. Auch ein Saunabesuch kann helfen.

  6. Eine magnesiumreiche Ernährung

    Wer an Magnesiummangel leidet, verspürt gegebenenfalls während der Periode verstärkt Krämpfe. Eine ausgewogene und magnesiumreiche Ernährung kann also auch Menstruationsbeschwerden lindern. Reich an Magnesium sind unter anderem Datteln, Mandeln und Vollkornprodukte.

  7. Massage mit ätherischen Ölen

    Massagen fördern die Durchblutung und sorgen für Entspannung. Ätherische Öle können diese Wirkung zusätzlich steigern.

  8. Koffein- und Alkoholverzicht

    Koffein und Alkohol wirken der ausgewogenen Ernährung quasi entgegen. Dem Körper werden Wasser und wichtige Nährstoffe entzogen, was die Entstehung von Krämpfen und Kopfschmerzen begünstigt.

  9. Anti-Stress-Programm

    Viele Frauen berichten von verstärkten Symptomen während der Periode, wenn sie unter starkem Stress stehen. Wer eine dauerhafte Änderung wünscht und der ständigen Belastung Lebewohl sagen möchte, sollte ein Anti-Stress-Programm austesten. Das Angebot für Anti-Sress-Programme ist groß: individuell erstellte Programme, von zuhause aus, Einzelcoaching an Wellnessorten und und und.

Im Überblick – so minderst du deine Menstruationsbeschwerden

  • Heilkräutertee aus Gänsefingerkraut und Schafgarbe trinken
  • Vor und während der Periode in Bewegung bleiben
  • Lavendelöl inhalieren
  • Akupressur-Punkte stimulieren
  • Unterbauch wärmen mit Kirschkernkissen, Wärmeflasche oder einem heißen Bad
  • Magnesiumreich ernähren mit Datteln, Mandeln und Vollkornprodukten
  • Mit ätherischen Ölen massieren
  • Auf Koffein und Alkohol während und kurz vor der Periode verzichten
  • Mit Anti-Stresstechniken Stress dauerhaft abbauen
  • Wer seinen Alltag aufgrund von Menstruationsbeschwerden nicht mehr bewältigen kann, sollte unbedingt einen Arzt konsultieren

SOS Übungen: Entdecke 5 Mini-Meditationsübungen gegen Stress im Alltag

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Tipps aus der Redaktion
Natürliche Helfer gegen Menstruationsbeschwerden