Orientalisches Getreide: So lecker können Couscous Gerichte sein

Couscous ist super lecker und hat auch noch wenig Kalorien, hält jedoch trotzdem lange satt. Wusstest du schon, dass man ihn auch in Süßspeisen verwenden kann?
evidero Logo
von evidero Redaktion
Linsen Knödel © TwilightArtPictures - Fotolia.com

Couscous kommt ursprünglich aus dem Orient und wurde damals als Beilage zum Fleisch gereicht. Heute sieht man, dass das Getreide weitaus mehr kann. Couscous hat sich in Form von Salat, Bratlingen oder auch als Süßspeise in unseren Alltag integriert.

Apfel Cranberry Couscous (lactosefrei)

  • 60 g Couscous
  • 250 ml Apfelsaft
  • 1 Apfel
  • Zimt
  • Agavendicksaft
  • Cranberries
  1. Als erstes den Apfel in kleine Würfel schneiden. Anschließend den Couscous gemeinsam mit dem Apfelsaft, dem Zimt und der einen Hälfte der gewürfelten Äpfel in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  2. Wenn der Couscous fertig ist, das Ganze vom Herd nehmen und die andere Hälfte der gewürfelten Äpfel unter mischen.
  3. Als letztes die Cranberries hinzufügen, alles mit etwas Agavendicksaft süßen und warm genießen.

Möhrensuppe mit Couscous

  • 750 g Möhren
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Kokosöl
  • 3 TL Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 80g Couscous
  • 2 EL Walnusskerne
  • 2 Stiele Minze
  • 180 g Feta
  • 2 EL Zitronensaft
  1. Die Möhren waschen, schälen und klein schneiden. Anschließend die Zwiebel und den Knoblauch zerkleinern und mit den Möhren in etwas Kokosöl andünsten. Das Ganze mit einem Liter Wasser, der Gemüsebrühe und etwas Salz für circa 10 Minuten garren lassen.
  2. Als nächstes den Couscous mit einer Prise Salz in 50 ml kochendem Wasser ungefähr 5 Minuten quellen lassen. Die Nüsse und die Minze klein hacken und zu dem Couscous dazu geben.
  3. Nun die Hälfte vom Feta zu der Möhrensuppe dazu geben und alles gründlich pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  4. Den Couscous in eine Schüssel geben und die Möhrensuppe darüber gießen und mit dem restlichen Feta anrichten.

Broccoli-Couscous-Bratlinge

  • 1 Broccoli
  • 1 Tasse Couscous
  • 1 weiße Zwiebeln
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse Semmelbrösel
  • 2 kleine Eier
  • 2 Tassen geriebener Gouda
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Als erstes die Brokkoliröschen garen, bis sie bissfest sind. Anschließend das Wasser abgießen und die Röschen abkühlen lassen.
  2. Den Couscous einfach mit zwei Tassen heißem Wasser übergießen, die Gemüsebrühe dazu geben und alles 10 Minuten quellen lassen.
  3. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl andünsten.
  4. Anschließend den Brokkoli mit dem Couscous, den Zwiebeln und allen restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben und vermischen.
  5. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen, die Couscous Mischung in kleine Bällchen formen und in die Pfanne geben. Die Bratlinge von beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie eine gold-braune Farbe annehmen.

Orientalischer Couscous-Salat

  • 100 g Couscous
  • Gemüsebrühe
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 6 Kirschtomaten
  • 1/3 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 50 g Schafskäse
  • 2 EL Creme Fraiche
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Harissa
  1. Als erstes den Couscous nach Packungsanleitung mit Gemüsebrühe zubereiten, damit er Zeit hat auzukühlen.
  2. Das Gemüse waschen. Die Paprika und Tomaten klein würfeln, die Frühlingszwiebeln in schmale Ringe schneiden. Das Gemüse mit dem Couscous vermengen.
  3. Für das Dressing Olivenöl, Zitronensaft und Harissa gründlich verrühren und unterheben.
  4. Den Schafskäse grob hineinbröseln.
  5. Das Ganze etwas ziehen lassen und mit grob gerupfter Petersilie und einem Klecks Creme Fraiche servieren.

Orientalische Couscous-Bowl

  • 400 g Couscous
  • 80 g Babyspinat
  • 1/2 Rotkohl
  • 200 g Schafskäse
  • 1 Aubergine
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 2 Möhren
  • 500 g grüner Spargel
  • 4 Eier
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • scharfes Paprikapulver
  • 200 g Joghurt
  • 1 EL Tahin
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Koriandersamen
  • Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung für vier Personen

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Aubergine, Paprika und Möhren waschen und kleinschneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Auf einem Backblech ausbreiten, mit Olivenöl beträufeln und mit Kreuzkümmel, Paprikapulver,  Salz und Pfeffer würzen. Für etwa 20 bis 30 Minuten in den Ofen geben.
  2. Zeitgleich den Couscous nach Verpackungsangaben zubereiten.
  3. Währenddessen das Dressing vorbereiten. Dafür den Knoblauch pressen und mit Joghurt, Tahin, Zitronensaft (am besten frisch gepresst), Koriandersamen (gemörsert), Salz und Pfeffer vermengen.
  4. Den Rotkohl raspeln oder sehr fein schneiden und mit etwas Olivenöl, Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer mischen.
  5. Anschließend den Spargel waschen, die Enden entfernen und in etwas Rapsöl braten, bis er Farbe bekommt. Erst zum Schluss mit grobem Salz und frischem Pfeffer würzen.
  6. Den Spargel herausnehmen und in der selben Pfanne das Spiegelei zubereiten und je nach Geschmack von einer oder beiden Seiten braten.
  7. Die Teller mit Babyspinat auslegen und nach und nach die einzelnen Beilagen darauf anrichten. Das Spiegelei in der Mitte drapieren und zum Schluss den Schafskäse darüber bröseln.

Noch mehr vegetarische Rezepte findest du hier

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Buchtipps
Besser leben durch gesunde Ernährung