Tipps für die Darmgesundheit: Mit mehr Vitalität und einer gesunden Darmflora durch die kalte Jahreszeit

Es ist nicht gerade das angenehmste Thema, das es gibt. Jedoch wird unser großes Organ Darm oft vernachlässigt. Alle Nahrungsmittel und auch Giftsoffe, die wir in uns aufnehmen, kommen mit dem Darm in Berührung. Dieser sorgt für eine gerechte Verwertung der Lebensmittel. Vielleicht sollten wir genau deswegen etwas mehr auf unsere Ernährung achten.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Gesund und glücklich im Winter durch einen gesunden Darm© Maksim Kostenko - Fotolia.com

Besonders im Herbst und Winter ist der menschliche Körper anfällig für Krankheiten und kleine Infekte wie beispielsweise Erkältungen. Auch unsere Haut ist oft in den Wintermonaten blass und trocken. Durch den kalten Wind wird unser Körper zusätzlich strapaziert. Mit einer gezielte Ernährung lässt sich der Körper auch von innen heraus stärken.

Für eine gesunde und starke Darmflora lässt sich schon morgens etwas tun. Nach dem Schlaf braucht unser Körper Wasser, da über Nacht keine Flüssigkeitszufuhr möglich war. Es empfiehlt sich schon vor dem Frühstück ein Glas lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen zu trinken. Dadurch, dass der Magen-Darm-Trakt noch relativ leer ist, wird der Körper sofort mit dem Wasser versorgt und bereitet so den Darm auf die nächste Mahlzeit vor.

Darmgesundheit durch viele Ballaststoffe aus Vollkorn und Gemüse

Eine geregelte und ausgewogene Nahrungsaufnahme ist eine der Hauptregeln für eine gesunde Darmflora. Am besten werden die drei Hauptmahlzeiten in gleichmäßigen Abständen verzehrt.

Allgemein ist ballaststoffreiche Kost, also Vollkornprodukte, Obst und Gemüse empfehlenswert. Abends verlangsamt sich jedoch der Stoffwechsel. Deshalb reicht es aus, eine leichte Mahlzeit zu sich zu nehmen um den Magen-Darm-Trakt zu entlasten.

Regelmäßige Bewegung unterstützt den Stoffwechsel im Darm

Bewegung tut gut! Das liegt nicht nur an dem Aspekt der körperlichen Fitness, sondern ist auch für unseren Stoffwechsel von Vorteil. Bewegung regt den Kreislauf an, welcher wiederum den Stoffwechsel ankurbelt. Kleine Spaziergängen lassen sich zum Beispiel gut nach den Mahlzeiten integrieren. 15 Minuten spazieren gehen hilft auch gegen die Trägheit nach der Nahrungsaufnahme. Statt einem Espresso hilft die frische Luft der Verdauung auf die Sprünge.

Bioaktive Stoffe sind gesund für den Darm und die Verdauung

Zu den bioaktiven Stoffen zählen zum einen Ballaststoffe, Substanzen aus fermentierten Lebensmitteln und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese Stoffe können sich positiv auf deine Darmflora auswirken.

Produkte wie beispielsweise Kefir, Kombucha-Tee, Sauerkraut, Joghurt, Frischmilch oder viele Obstsorten wie beispielsweise Äpfel helfen durch ihre Inhaltsstoffe für eine leichtgängige Verdauung.

Wohltuende Wärme gegen Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen

Manchmal kommt es doch zu Schmerzen, etwa durch die falsche Ernährung oder einen empfindlichen Darm. Bei Beschwerden im Magen- und Darmbereich hilft eine Wärmflasche, welche tatsächlich die Schmerzen lindern kann.

Durch die Wärme wird der Bauch entspannt und der Schmerz kann so gemindert werden. Auch Tees können hilfreich sein. Bei leichtem Bauschchmerz helfen zum Beispiel Fencheltee, Salbeitee oder auch Kamillentee.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Buchtipp
Mehr zur Darmgesundheit