Abnehmen beginnt im Kopf: 2 Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du abnehmen möchtest

Du glaubst, erst wenn du schlank(er) bist, kannst du dein Leben genießen? Probiere es einmal anders herum: Mach dich glücklich und die Pfunde purzeln fast von alleine.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Abnehmen durch Selbstliebe

Vergiss Kalorienzählen, Diätpläne und den Verzicht auf angebliche Dickmacher. Wenn du abnehmen möchtest, dann frage dich, was dir wirklich fehlt. Schenke dir in allen Bereichen deines Lebens, wovon du schon immer geträumt hast – und die Traumfigur wird nicht lange auf sich warten lassen.

Wenn es um unser Aussehen geht, geraten wir leicht ins Tagträumen: Wie anders unser Leben doch wäre, wenn wir dünnere Beine, dickere Haare oder eine schönere Haut hätten. Welche Kleidung wir dann tragen, mit wie viel Selbstvertrauen wir anderen begegnen und wie gut wir uns einfach generell fühlen würden… so oder so ähnlich könnten unsere Phantasien aussehen. Und genau diese Phantasien sollten wir uns anschauen, wenn wir abnehmen möchten: Unser Traumvorstellungen von einem “schlankeren” Ich zeigen uns, was wir im Leben wirklich vermissen.

Nicht nur zum Jahreswechsel eine wertvolle Frage: Lebst du das Leben, dass du möchtest?

Wenn wir von einem schöneren Körper träumen, dann wünschen wir uns meist eigentlich ein schöneres Leben. Uns fehlen vermutlich Dinge, die uns mit Freude und Sinn erfüllen. Wenn wir erst einmal abgenommen haben, dann werden wir direkt im Anschluss diese Dinge angehen, so stellen wir es uns gerne vor. Dann können wir uns endlich auf allen Ebenen zeigen und ausdrücken, wie wir wirklich sind: Über schickere Kleidung, in einem besseren Job oder einem erfüllenderen Beruf, in unseren Liebesbeziehungen und im Intimleben. Alles Dinge, die eigentlich unabhängig von unserem Gewicht sind, doch wir verschieben sie gerne auf “später”, nämlich dann, wenn wir uns mit unserem Körper und unserem Gewicht wohler fühlen.

Aus irgendeinem Grund glauben wir, wir könnten erst mutig sein, zu uns stehen und Dinge für uns einfordern, Liebe bekommen und unser Leben in vollen Zügen genießen, wenn wir schlank sind. Quatsch! Nimm dir jetzt, was du zum Leben brauchst, und das Wunschgewicht wird ein Nebeneffekt sein, das sich von ganz alleine einstellt – eben weil es nicht mehr das ist, worum sich alle deine Gedanken drehen. Wenn wir uns in anderen Lebensbereichen “satt” machen, verliert das Essen an Bedeutung. Sind unsere Bedürfnisse gestillt, wird Essen von ganz alleine zu dem was es ist: Eine der schönsten Nebensachen der Welt.

Möchtest du abnehmen? Dann beantworte zuerst diese zwei Fragen:

1) Sehnsucht nach Leben: Was wird anders sein, an mir oder meinem Leben, wenn ich mein Wunschgewicht erreicht habe?

Wenn du dir deiner Bedürfnisse bewusst wirst, kannst du klare Ziele für dich formulieren. Das macht es deutlich leichter, dich darauf zu fokussieren, wie du dein Leben gestalten möchtest – und nicht nur deinen Körper.

Sobald du dir im Klaren darüber bist, was du an deinem Leben ändern möchtest, unternimm die ersten Schritte, um die Änderungen in Angriff zu nehmen. Vielleicht wolltest du zuerst abnehmen, und dich dann für eine Yogalehrerausbildung oder einen Poledance-Kurs anmelden. Vielleicht wolltest du zuerst all deine Zeit in Sport und deinen Körper stecken und dich dann um deine Familie, Freunde oder um eine romantische Liebe kümmern. Vielleicht denkst du, du müsstest erst dein Wunschgewicht erreichen, um nach einem höheren Gehalt zu fragen, eine Reise alleine zu unternehmen oder dieses Tattoo stechen zu lassen, was dir seit Jahren im Kopf rumspukt.

Was auch immer du vor dir her schiebst: Was kannst du tun, um die Menschen und Dinge, die dir wichtig sind, schon jetzt sofort in dein Leben zu integrieren? Wir dürfen uns selbst die Erlaubnis geben, alles zu tun, um uns selbst glücklich zu machen. Je zufriedener und erfüllter wir sind, desto mehr von dem, was uns glücklich macht, kommt auf uns zu. Ein netter Nebeneffekt: Desto weniger Ersatzbefriedigung suchen wir dann im Essen.

2) Sehnsucht nach Fühlen: Wie wirst du dich fühlen, wenn du dein Wunschgewicht erreicht hast?

Wenn wir davon träumen, Pfunde zu verlieren, dann sehnen wir uns meist nach einem bestimmten Körper- und Lebensgefühl. Egal, ob wir 5 oder 50 Pfund abspecken möchten: Es wird uns vermutlich leichter fallen, wenn wir die ersehnten Gefühle schon jetzt in unser Leben holen.

Um erfolgreich abnehmen und das Wunschgewicht halten zu können, ist es wichtig, dass wir auch unabhängig von unserem Gewicht für positive Gefühle sorgen können. Vielleicht möchten wir Gewicht verlieren, um uns in unserer Haut wohl zu fühlen. Dann sollten wir als erstes alle Kleidung aussortieren und verschenken, die kneift und piekst und sich nicht gut anfühlt: Das Leben ist zu kurz für schlecht sitzende Klamotten.

Verwöhne deine Haut und deinen Körper mit Stoffen, Schnitten und Farben, die deiner Figur schmeicheln und in denen du dich schön fühlst. Lackier dir die Nägel, leg den sexy Lippenstift auf – selbst wenn du zu Hause auf dem Sofa sitzt. Nimm ein heißes Bad, verwöhne dich mit schönen Düften. Gönne dir alles, was dich weich und sinnlich fühlen lässt: Sexy ist nicht der flache Bauch oder der perfekte Apfelhintern, sondern wie ein Mensch sich bewegt, wie er zu sich steht und wie er sich selbst und sein Leben genießt.

Deshalb nützt es wenig, mit Verbissenheit joggen zu gehen, Gewichte zu stemmen, Kalorien zu zählen und nur nach Tabelle zu essen: Ein verbissener, kleinlicher Mensch ist – egal wie schlank – sicher nicht so attraktiv wie ein Mensch, der mit allen Sinnen zu genießen weiß. Was auch immer du dir an positiven Gefühlen wünschst, suche nach Wegen, dir immer wieder all die Lebendigkeit, das Pulsieren, die Freude und Unbeschwertheit in dein tägliches Leben zu holen.

Sobald du dich wohler mit dir selbst fühlst, wirst du bemerken, dass es viel leichter ist, auch in der Ernährung besser für dich zu sorgen: Wenn du dich sexy fühlst, wird es sich sexy anfühlen, frische, knackige und gesunde Lebensmittel zu essen. Wenn du dich selbst und deinen Körper wertschätzt, wirst du die fettigen und süßen “Sünden” mit mehr Bewusstheit zelebrieren anstatt innere Löcher damit zu füllen.

Unser Glück hängt nicht von unserem Gewicht ab: Unser Gewicht hängt von unserem Wohlbefinden ab

Wir sollten uns von dem Gedanken verabschieden, dass das Leben, das wir uns wünschen, von einem bestimmten Gewicht abhängt. Abnehmen alleine wir uns nicht glücklicher machen – zumindest nicht dauerhaft. Wenn wir keine Ahnung haben, was wir wirklich brauchen, um uns erfüllt zu fühlen, werden wir entweder immer weiter Essen in uns hineinstopfen, das uns nicht gut tut.

Oder wir schaffen es, abzunehmen und bemerken dann, dass sich dadurch nichts an uns oder unserem Leben verändert hat – außer eben dem Gewicht. Wenn wir uns aber klar werden, was wir uns in unserem tiefsten Inneren wünschen, dann können wir uns geben, was wir brauchen und unser Leben auf Glück einstellen – nicht unsere Waage.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Mehr zum Thema
Unsere Empfehlung