Hochleistungsmixer für Grüne Smoothies: Für einen leckeren Smoothie brauchst du die richtige Küchenmaschine

Für einen Grünen Smoothie reicht ein normaler Haushaltsmixer nicht aus. Wir erklären, wieso sich die Investition in einen Hochleistungsmixer tatsächlich lohnt!
Andrea Nossem
von Andrea Nossem
Mixer für SmoothiesFoto: © Peredniankina - Fotolia.com

Einen Haushaltsmixer hat fast jeder zuhause – damit lassen sich tolle Shakes oder auch Obst-Smoothies machen. Für den Grünen Smoothie braucht es jedoch mehr – Andrea Nossem erklärt, wieso.

Wieso braucht man einen Hochleistungsmixer für Grüne Smoothies?

evidero   Frau Nossem, in unserem letzten Interview haben Sie erwähnt, dass man auch eine Wassermelone samt Schale in einen Grünen Smoothie mixen kann. Wie geht das?

Andrea Nossem
Expertin: Andrea Nossem
Andrea Nossem forscht mit ihrer Firma Energy Food & Art seit gut drei Jahren auf dem Gebiet von Energie & Ernährung. Die Wechselwirkungen von Energie und Nahrung beeinflussen uns unmittelbar. Der ganz individuelle Zugang zum Thema Genährt-Sein ist aus ihrer Sicht dabei der Schlüssel...
Zur Herstellung des Grünen Smoothies benötigt man zur optimalen Freisetzung der Vitalstoffe und des Chlorophylls im grünen Blatt einen Hochleistungsmixer. Grund dafür sind die starken Zellulosewände im grünen Blatt. Es braucht ein besonders gutes Zusammenspiel aus hoher Motorleistung, besonderen Messern und dem Mixbehälter, damit alles in einer Minute fein püriert ist.

Dann können Sie auch die Schalen und Kerne mitmixen, auch die harte Schale einer Wassermelone, eben alle Bestandteile der Frucht. Jede Frucht ist ja ein perfektes Zusammenspiel aus Stoffen, die wir zerlegen, indem wir Teile schälen und entfernen. Im Grünen Smoothie kann ich alles in einer Einheit nutzen! Es gibt keinen Abfall, vielleicht mal abgesehen von einer Bananenschale.

evidero   Reicht da kein normaler Haushaltsmixer?

Nein, leider nicht. Wenn die Zellulose nicht richtig aufgespalten wird und wir die „Blattfetzen“, also einen Berg an Zellulose, trinken, ist unser Magen beim Versuch, dies zu verdauen, überfordert. Es kann zu unangenehmen Gärprozessen, Verdauungsproblemen und Durchfall kommen. Zellulose ist vom Magen grundsätzlich nicht zu verstoffwechseln.

Natürlich ist es sehr individuell, wie die Menschen reagieren – vielleicht vertragen Sie einen Haushalts-Mixer-Smoothie auch gut, das sollte jeder erst einmal ausprobieren. Das grüne Blatt hält allerdings noch sehr viel mehr für uns bereit, als unsere Haushaltsmixer freisetzen können. An alle Inhaltsstoffe kommen Sie so leider nicht ran.

Und die Grundidee, den Körper bei seinen Verdauungs-Vorgängen zu entlasten, ihm sozusagen „vorverdauteZellnahrung zu geben, die binnen Sekunden vom Darm aufgenommen werden kann und uns als Energie zur Verfügung steht, wird dann nicht genutzt.

evidero   Was war denn, bevor es Hochleistungsmixer gab?

Wenn wir zum Ursprung des Menschen zurückgehen, wissen wir, dass unser Kiefer und unsere Zähne damals noch in der Lage waren, Zellulose aufzuspalten. Grüne Nahrung war Grundnahrung und wir konnten mit unseren aktiven Kiefern die Nahrung zermahlen und aufspalten! Es gibt heute noch einige Bergvölker, bei denen man unsere ursprünglichen Kieferkräfte findet. Diese Menschen essen sehr ursprüngliche Nahrung und trainieren ihre Kiefer Tag für Tag.

Bei uns haben die meisten Menschen eine stark minimierte Kauleistung. Victoria Boutenko hat die Werte von 60 – 80 kg ins Spiel gebracht. Affen zum Beispiel haben ungefähr 180 kg Kauleistung und können daher Blätter noch so weit zermahlen, dass sie alle Nährstoffe aus dem grünen Blatt freisetzen. Diese Kaukraft war auch uns gegeben. Es ist eine traurige Wahrheit, aber die Hochleistungsmixer sind eine technische Krücke, uns wieder die Lebendigkeit und ganze Fülle an Nährstoffen im grünen Blatt zur Verfügung zu stellen.

In diesem Fall eine sehr wertvolle und „zivilisationsgerechte“ Erfindung!

So gesund sind Grüne Smoothies für unseren Körper wirklich

evidero   Nehmen Sie denn Ihren Mixer auch überall hin mit?

Am Anfang habe ich das gemacht, ja. Wenn ich mit dem Auto verreist bin, ist der Mixer mitgefahren. Mittlerweile haben die meisten meiner Freunde und auch meine Familie selbst einen Hochleistungsmixer, ich habe also eine große Chance, dass dort, wo ich hinfahre, Grüne Smoothies gemacht werden. Ansonsten kann ich auch sagen: Nach drei bis fünf Monaten hat man ein solches “Genährt-Sein-Gefühl” im Körper, dass man auch einmal eine Woche auf den Grünen Smoothie verzichten kann.

Generell verändert sich das Verhältnis zum Grün. Wenn ich mal einige Tage keinen Grünen Smoothie trinken kann, gehe ich in den Bio-Laden, kaufe mir eine Packung Rucola oder einen Bund Petersilie und futtere die. Natürlich sehen Sie mich auch auf meinen Spaziergängen immer wieder in die Wiese oder an den Baum greifend, Kräuter und leckere Lindenblätter essend. Für mich ist es einfach normal geworden, die Natur mit einzubeziehen.

So kann man wunderbar die Zeit ohne Mixer überbrücken. Es entsteht eine Art „gesunde Sucht“; der Körper – jede Zelle – saugt die Vitalstoffe auf und irgendwann erreicht man einen Punkt, an dem die Zellen mit einer Grundsättigung in Kontakt sind. Und diesen Zustand möchte man dann nicht mehr verlieren.

evidero   Der Körper merkt ja auch, was gut für ihn ist…

Ganz genau. Ich habe da schon sehr besondere Momente erlebt, zum Beispiel auf Messen. Da haben Menschen zum ersten Mal einen Grünen Smoothie probiert und hatten plötzlich Tränen in den Augen, weil sie so berührt von der Erfahrung der direkten Energiegabe waren.

Es ist wie eine Erinnerung an etwas, das wir ursprünglich alle hatten, das verloren gegangen ist und zu dem wir nun endlich wieder Zugang bekommen – lebendige Nahrung!

evidero   Können Sie uns vielleicht noch gute Mixer empfehlen?

Es gibt einige gute Firmen auf dem Markt, die sich der speziellen Entwicklung von Hochleistungsmixern für Grüne Smoothies angenommen haben. Das Segment gehört ja nicht mehr in den Haushaltsbereich, es ist sozusagen ein Fachbereich. Hierzu zählen z.B. die Mixer der Firma Revoblend, Vitamix und auch Bianco, deren Mixqualität ich alle ausprobieren konnte. Die Preise liegen dann zwischen 300 € und 750 €.

Je nachdem, ob Sie ein Einpersonen-Haushalt sind, oder einen Gastromixer brauchen, oder aber auch ihre ganz Leidenschaft in den Wildkräutern liegt, entscheiden Sie sich dann für eines dieser Geräte. Ich sage immer, achten Sie auf ihr Bauchgefühl und Sie werden den richtigen Mixer für sich finden. Welche Farbe, welche Größe, welche Leistung und natürlich welcher Preis. Dies alles sollten Sie beim Kauf hinterfragen, denn es wird sicherlich eine Freundschaft fürs Leben. Haben Sie einmal einen Grünen Smoothie in dieser Konsistenz getrunken, spüren Sie den frappierenden Unterschied.

evidero   Vielen Dank, Frau Nossem. Und hier ein weiteres Smoothie-Rezept für heiße Sommertage (und alle anderen)!

Rezept: Der sattrote Blaubeer-Smoothie

Blaubeeren oder auch Heidelbeeren sind eine Wohltat für uns, und wir sollten die kurze Zeit nutzen, in der sie in Fülle geerntet und angeboten werden. Das besondere an den blauen Beeren ist ihr Pflanzenfarbstoff. Den Anthocyanen wird eine besonders hohe antioxidative Wirkung zugesprochen, aktiver Zellschutz also. Wir liefern unserem Körper somit hochwertige und natürlich absolut leckere Nahrung!

Heidelbeeren © Andrea Nossem Heidelbeeren © Andrea Nossem

Zutaten:

  • Wildkräuter, wie z.B. Blätter von Beerensträuchern, Wegerich
  • 2-3 Handvoll Heidelbeeren
  • 2 saftige Medjol-Datteln
  • Ein Spritzer Zitrone
  • Stilles reines Wasser
Smoothierezept mit Blaubeeren © Andrea Nossem Smoothierezept mit Blaubeeren © Andrea Nossem

Sollten Sie keine frischen Medjol-Datteln zur Hand haben, legen Sie alternativ zwei Datteln über Nacht in Wasser ein, so werden die Nahrungsmittelenzyme wieder aktiviert. Nehmen Sie dann zum Mixen die gequollenen Datteln samt Wasser.

Der Smoothie bekommt durch den starken aber hochgesunden Farbstoff der Heidelbeeren eine rotbräunliche Farbe. Nehmen Sie – wenn Sie dies irritiert – einfach ein farbiges Glas.

Die Fragen stellte: Manuela Hartung
Andrea Nossem
Expertin: Andrea Nossem
Andrea Nossem forscht mit ihrer Firma Energy Food & Art seit gut drei Jahren auf dem Gebiet von Energie & Ernährung. Die Wechselwirkungen von Energie und Nahrung beeinflussen uns unmittelbar. Der ganz individuelle Zugang zum Thema Genährt-Sein ist aus ihrer Sicht dabei der Schlüssel...
Tipp
Leckere Smoothies selbst machen