Simply Paleo von Leanna Ely: Essen wie unsere Vorfahren – einfach, schnell und praktikabel

Im neuen Buch von Leanna Ely finden sich viele Informationen und Rezepte rund um die Paleo-Ernährung. Wir haben es gelesen.
von Amelie Falke
Simply Paleo© karepa - Fotolia.com

Rindfleisch, Rotwein und eine unbegrenzte Anzahl an Eiern pro Tag – das soll wirklich zu einer gesunden Lebensform beitragen? Nach dem Ernährungskonzept Paleo ist das möglich, denn es orientiert sich an altbewährten Lebensprinzipien unserer Vorfahren aus der Steinzeit. Die Autorin Leanne Ely hat die gesundheitlichen Vorteile dieser Ernährungsweise selbst erfahren und möchte in ihrem neuen Buch “Simply Paleo” auch uns von dieser Lebensform überzeugen.

Was darf man bei Paleo essen?

Was bedeutet es eigentlich, sich nach Paleo-Prinzipien zu ernähren? Menschen, die diesem Ernährungskonzept folgen, orientieren sich an der Lebens- und Esskultur der Steinzeit. Sie gehen davon aus, dass der Körper nur die Lebensmittel richtig verarbeiten kann, die er auch seit Anbeginn der Menschheit kennt. Alle neuen Produkte, die mit Hilfe von Chemie, neuen Transportmöglichkeiten oder aufwendigen Herstellungsverfahren auf unseren Speiseplan gewandert sind, kann der Körper nicht richtig verarbeiten. Manche sollen sogar ernsthaft unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Paleo verwendet demnach nur Produkte, die auch unseren Vorfahren schon verzehrt haben. Dazu gehören Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, ein paar Körner und Nüsse. Bio-Qualität ist dabei ein muss, denn alle Lebensmittel vor der Industrialisierung hatten ursprünglich Bio-Qualität.

Was darf man bei Paleo nicht essen?

Die Paleoistas, wie Leanne Ely sie nennt, verzichten zum Beispiel auf Gluten, also auf jede Art von Weizenprodukten – auch auf Vollkornprodukte, da diese erst durch die moderne Landwirtschaft produziert werden konnten und somit nicht als natürlich bezeichnet werden dürfen.

Außerdem wird auf Milchprodukte, Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Linsen, Mais und Reis verzichtet. Die allgemein als gesund angesehene Lebensmittel sind also bei den Paleoistas tabu, da sie bereits industriell hergestellt wurden oder eine negative Auswirkung auf unseren Körper haben könnten. Hülsenfrüchte enthalten zum Beispiel einen sehr hohen Anteil an Lektinen. Das sind komplexe Proteine, welche für unseren Körper besonders schwierig aufzuspalten sind. Diese können sich an den Magen- und Darmwänden festsetzen und sie durchlässiger machen. Unverdaute Stoffe können somit in unseren Körper gelangen, und uns mehr schaden, als nützen.

Um was geht es bei Simply Paleo?

Jeder muss natürlich individuell für sich entscheiden, ob er eine solch “altertümliche” Ernährungsweise für sich akzeptieren kann. Denn die Steinzeit ist die früheste Epoche der Menschheitsgeschichte und liegt 2,6 Millionen Jahre zurück. Der Mensch hat sich seitdem weiterentwickelt und seiner Umwelt angepasst. Das gilt auch für seine Ernährungsgewohnheiten. Daher bleibt fraglich, ob es wirklich sinnvoll ist, einem Konzept zu folgen, das die herrschende Meinung von Medizinern und Wissenschaftlern zur gesunden Ernährung des heutigen Menschen in Frage stellt.
Nach der Lektüre “Simply Paleo” von Leanne Ely werde ich meine Essgewohnheiten also nicht von heute auf morgen verwerfen. Aber der Autorin ist hoch anzurechnen, wie begeistert und detailliert sie von dem Thema erzählt.

Der Ratgeber ist auch gut strukturiert. Er steigert sich langsam vom theoretischen zum praktischen Teil und widmet sich in verständlichen und präzisen Kapiteln den biologischen Vorgängen in unserem Körper sowie den einzelnen Lebensmitteln und Rezepten.

Für den Einstieg oder auch einfach nur zum Kennenlernen der Lebensform gibt uns Leanne Ely einen Vier-Wochen-Essensplan und die dazugehörigen Einkaufslisten sowie praktische Tipps: Wie bereite ich mein Essen vor? Wie friere ich Gerichte ein? – zur Hand. Anfänglich eher skurrile Gerichte, wie die sogenannte “Knochenbrühe”, werden so lange mit all ihren Vorzügen angepriesen, bis man sie doch letztendlich selbst ausprobieren möchte. Die Autorin verfeinert ihre Mahlzeiten mit interessanten Gewürzen und Kräutern und zeigt, wie man mit nur wenig guten Zutaten tolle Gerichte zaubern kann.

Simply Paleo – Wirklich schnell und einfach?

Was mir besonders an diesem Buch gefallen hat, ist die Alltagstauglichkeit. Die Autorin ist selbst Mutter und weiß, dass eine neue Ernährung schon schwer umsetzbar für sich selbst ist, aber mit Familie, Kindern und Beruf zusammen noch deutlich komplizierter werden kann. Mit Geschichten aus ihrem Alltag und eigenen Erfahrungen gibt sie uns Mut, selbst neue Dinge auszuprobieren und herauszufinden, was uns gut tut.

Außerdem: Leanne Ely ist selbst keine “Hardcore-Paleoista”, sondern lebt, wie ihr Buch schon sagt, nach dem Motto “Simply Paleo”: Schnell, einfach und praktikabel muss es sein. Gut gereiften Käse zu einem frischen Pasta-Gericht weiß auch sie noch zu schätzen und findet es unmöglich, ihren Kindern an Geburtstagen den Kuchen zu verbieten. Wie so oft gilt auch hier: Jeder muss selbst entscheiden, wie weit er gehen möchte und wie streng er es mit den Richtlinien nimmt. Die Autorin erzählt aus ihren eigenen Erfahrung, wann sie denkt, auch mal ein Auge zukneifen zu können, oder wann man doch besser an seinen Prinzipien festhalten sollte. Ihre alltagserprobte Lebensform Simply Paleo, welche es mit manchen Regeln nicht ganz so streng nimmt, ist somit eindeutig praktikabel und perfekt für die erste Umstellung auf das Ernährungskonzept geeignet.

Mit “Simply Paleo” gibt uns Leanny Ely eine gute Grundlage, um uns an diese ungewöhnliche Ernährungsweise und deren Umsetzung heranzutasten. Wer ihren Vier-Wochen-Plan durchgehalten hat, kann danach immer noch entscheiden, ob er sich tatsächlich ganz von seinem Käse oder dem morgendlichen Brötchen trennen möchte.

Möchtest du mehr über Paleo erfahren? Dann lies auch den Artikel unserer Expertin Marina Lenz

Autorin: Amelie Falke
Amelie Falke studiert Journalismus und Unternehmenskommunikation an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln...
Buchtipp
Simply Paleo