Warum wir uns mehr umarmen sollten: Eine Umarmung ist ein Kuss des Herzens

Sich an einen anderen Menschen zu schmiegen, die Wärme und den Herzschlag zu spüren, ist ein wunderbarer Ausdruck menschlicher Zuneigung und Wärme.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Umarmen macht glücklich© arthurhidden - Fotolia.com

Wir berühren andere Menschen liebevoll, wenn sie eine ganz besondere Bedeutung für uns haben. Ein Kuss, eine Liebesnacht oder das Streicheln sind ein wunderbarer Ausdruck körperlicher und emotionaler Zuwendung. Eine Umarmung ist noch mehr als das. Sie ist ein Zeichen des Öffnens, der Akzeptanz und des Festhaltens. Indem wir die Arme öffnen und den Anderen umfassen, entsteht ein besonderes Gefühl der Nähe und Vertrautheit. Wir bejahen den anderen, weil wir ihn ganz nah an uns heranlassen und spüren.

Eine innige Umarmung spendet Geborgenheit

Das Gefühl von Geborgenheit und des sich angenommen Fühlens kann bei einer innigen Umarmung intensiver sein als bei einem Kuss oder dem Liebesakt. Mit den Armen umfasst oder umschlingt man den anderen und drückt ihn an sich. Man spürt die Wärme, vielleicht sogar den Herzschlag – für den Moment der innigen Umarmung ist es, als ob sich die Herzen küssen und die Seelen berühren.

Das „Kuschelhormon“ Oxytocin wird beim Umarmen ausgeschüttet

Dabei wird eine wohltuende Energie freigesetzt, die sich wechselseitig überträgt. Sie kann aufmunternd wirken, wenn wir Trost suchen, ermutigend oder motivierend, je nachdem in welchem Gemütszustand wir uns befinden. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass eine Umarmung auch heilsam ist. Eine Umarmung fördert die Bildung des „Kuschel- und Entspannungshormons“ Oxytocin. Gleichzeitig wird das Stresshormon Cortisol reduziert. Außerdem wird der Blutdruck gesenkt und Depressionen vorgebeugt.

Umarmungen können viele Gefühle beinhalten

Umarmungen sind nicht nur exklusiv dem Partner gewidmet. Auch Kinder, Eltern, Freunde und Bekannte umarmen wir, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Eine Umarmung kann liebevoll, leidenschaftlich, zärtlich oder herzlich sein. Liebende schlingen die Arme umeinander, Babies nehmen wir schon im Moment der Geburt in den Arm und Freunde drücken wir herzlich als Zeichen der Freundschaft.

Die Anlässe für eine Umarmung sind ganz unterschiedlich: Liebe, Trost, Freude, Trauer sind nur einige. Auch wenn wir nach Schutz suchen, begeben wir uns gerne in die Arme eines geliebten Menschen, dessen fester Griff uns das Gefühl von Sicherheit und Schutz vermittelt.

Ohne Worte trösten: In den Arm genommen werden

Besonders wohltuend für die Seele ist es, in den Arm genommen zu werden. Bei keinem anderen Körperkontakt fühlt man sich geborgener und verstandener, auch ohne Worte. Er drückt Gefühle aus ohne Sprache. Ähnlich wie beim in die Augen Sehen wohnt dem Moment der Umarmung ein wundervollen Zauber inne, der keiner Worte bedarf und auch nur schwer in Worte zu fassen ist.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Buchtipp
Suchst du noch deinen Seelenpartner?