Kosmetische Schönheits-Akupunktur: Gestochen schön mit Nadeln im Gesicht

Nadeln für die Schönheit setzen. Hört sich erstmal nicht schön an, doch was Akupunktur alles bewirken kann, erklärt uns Jacqueline Bannert.
von Jacqueline Bannert
Schoenheits Akupunktur © Andrey Popov - Fotolia.com

Wer mag schon freiwillig Nadeln in seiner Haut? Schon seit Jahrhunderten ist es aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bekannt: Akupunktur hilft gegen gesundheitliche Beschwerden. Also warum nicht auch für kosmetische Probleme? Jacqueline Bannert, Heilpraktikerin und Spezialistin für Schönheitsakupunktur gibt uns einen Überblick.

Was ist Schönheitsakupunktur?

Die Schönheitsakupunktur basiert auf den Grundregeln der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie wurde bereits im alten China praktiziert und ist dennoch heutzutage ein Geheimtipp.

Als sanfte Form des “Liftings” bietet die Schönheitsakupunktur eine frischere, sowohl gestrafft als auch verjüngt wirkende Haut sowie mehr Vitalität. Verwendet werden individuell ausgesuchte Akupunkturpunkte im Bereich von Gesicht, Körper und Ohr. Tiefere Falten können speziell behandelt werden. 

Dank der richtig gesetzten Nadeln werden die Kopf-, Gesichts- und Halsmuskulatur stimuliert und entspannt.

Wie hilft die Akupunktur der Schönheit der Haut?

Über die Akupunkturpunkte wird eine gute Durchblutung der Haut erreicht. Organische sowie psychosomatische Dysfunktionen geben der Haut Signale, die mit Hilfe einer Akupunkturbehandlung regulierend beeinflusst werden können. Auch Hauterkrankungen lassen sich mit der Akupunktur gut behandeln.

Kosmetik-Behandlung mit Schönheitsakupunktur

Nach einer gründlichen Gesichtsreinigung und Desinfektion der Akupunkturpunkte werden besonders dünne Nadeln in die entsprechenden Punkte gesetzt. Je nach Hautzustand erfolgt vor der Akupunktur eine Massage mit dem Dermapunktroller. Die Nadeln haben eine Verweildauer von circa 30 Minuten.

Danach werden die Nadeln entfernt und ein Hyaluronschaum aufgetragen. Eine Behandlung sollte ein bis zwei Mal pro Woche erfolgen. Eine Kur beinhaltet, je nach Hautzustand, vier bis zwölf Behandlungen. Danach sind Auffrischungen im Abstand von ein bis drei Monaten empfehlenswert.

Wirkung der Akupunktur auf Haut und Körper

Die Durchblutung und der Hautstoffwechsel werden angeregt. Bereits nach der ersten Behandlung werden die Gesichtszüge angehoben, Fältchen gemindert und die Haut wirkt gestrafft.

Energetische Defizite der Meridiane im Gesicht können ausgeglichen werden. Die körpereigene Kollagenproduktion wird gefördert.

Der Feuchtigkeitsgehalt der Haut wird ebenso wie das Bindegewebe und die Muskulatur von Gesicht, Kopf und Hals stimuliert. Die Meridiane sowie das Chi (körpereigene Energien) werden aktiviert. Der Lymphfluss wird gefördert und das Hautbild wird insgesamt verfeinert.

Für wen ist eine Schönheitsakupunktur geeignet?

Für alle, die sich eine wirkungsvolle Anti-Aging-Behandlung mit natürlichem Ergebnis wünschen.

Hier sind einige Kontraindikationen, wann man keine Schönheitsakupunktur machen sollte:

  • schwere Herzleiden
  • extrem hoher Blutdruck
  • Epilepsie
  • Schwangere und Stillende

Wer sich nicht ganz sicher ist, fragt seinen Hausarzt.

Jacqueline Bannert leitet seit 1983 eine Berliner Kosmetikpraxis. Davor hat sie erfolgreich die Heilpraktikerprüfung absolviert und arbeitet seitdem auch in den Gebieten der Akupunktur...
Bücher zum Thema Akupunktur
Mehr Informationen zum Thema Akupunktur