Face Reading nach TCM: Was dein Hautbild über deine Gesundheit verrät

Rötungen, Augenringe, trockene Haut? An unserem Gesicht lassen sich nicht nur emotionale Empfindungen ablesen, sondern auch, wie es um die Gesundheit bestellt ist - durch Face Reading.
von Mihaela Mariean
Wie funktioniert Face Reading? © stokkete - Fotolia.com

Dank moderner Medizin sind heutzutage organische Störungen relativ schnell zu erkennen. Aber schon vor tausenden von Jahren bot die Traditionelle Chinesische Medizin ganz einfache Möglichkeiten, diese ebenfalls zu erkennen: Dazu gehört auch das so genannte Face-Reading. Dabei kann das Hautbild im Gesicht auf bestimmte organische Störungen im Körper hindeuten.

Die Haut ist unser größtes Entgiftungsorgan. Treten bestimmte Anzeichen auf, wie Trockenheit, Pusteln, Fältchen und Rötungen, lassen diese nach der TCM Face-Reading Methode Rückschlüsse auf ein Ungleichgewicht im Körper zu.

Die richtige Ernährung, Stressreduktion und Bewegung fördern eine gesunde Haut, die von innen her strahlt. Von außen her verbessern professionelle Peelings und Pflege aus der Natur das Hautbild zusätzlich.

Das verraten dir Hautunreinheiten im Gesicht

1. Unreinheiten am Kinn

Unreinheiten im Bereich des Kinns lassen hormonelle Störungen vermuten. Sehr oft wird dies bei Frauen beobachtet, die die Pille abgesetzt haben, oder während und nach einer Schwangerschaft. Der Effekt kann auch durch silikonhaltige Gesichtscremes und Make-ups eintreten.

Tipp: Professionelle Peelings und Masken aus Heilerde verbessern das Hautbild. Naturprodukte wie Algenextrakt oder auf Aloe Vera Basis sind empfehlenswert.

2. Dunkle Augenringe

Ringe unter den Augen deuten auf schlecht funktionierende Nieren und mangelnden Lymphfluss hin.

Tipp: Viel Wasser trinken, mindestens drei Liter am Tag. Yoga und Lymphdrainage helfen ebenfalls. Aloe Vera Gel statt Creme um die Augen herum benutzen. Eine leichte Klopfmassage verbessert den Lymphfluss.

3. Rötungen der Wangen

Rote Stellen im Bereich der Wangen deuten auf eine schlechte Durchblutung und Übersäuerung hin. Diese Rötungen werden oft bei Rauchern oder Diabetikern beobachtet. Vor allem durch die Einnahme von Kortison oder Antibiotika werden die Rötungen im Bereich der Wangen hervorgerufen. Eine weitere Ursache kann ein zu niedriger oder zu hoher Blutdruck sein.

Tipp: Heilerde zum Trinken, basische Pulver zu sich nehmen oder ganz auf basische Ernährung umstellen.

4. Trockene Haut

Übersäuerung des Körpers und Lebensmittel-Unverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz oder Weizenallergie lassen die Haut stärker trocknen und kann sogar in Bereich der Augen zu schuppigen Rötungen, im schlimmsten Fall begleitet von unangenehmem Juckreiz führen.

Tipp: Verzicht auf Milch und Weizen verbessern schnell das Hautbild und lindern die Beschwerden. Am besten keine Kosmetika benutzen.

5. Akne auf den Wangen

Akne im Wangenbereich hängt oft mit einer gestörten Darmflora und Verdauung zusammen. Meistens leiden die Betroffenen an Infekten und werden mit Antibiotika behandelt. Jugendliche in der Pubertät, die viel Milchprodukte essen oder süße und fettige Lebensmittel verzehren, haben oft mit Akne zu kämpfen.

Tipp: Milde Peelings und Schlammmasken, aber vor allem auch der Verzicht auf Milchprodukte und Schokolade verbessern schnell das Hautbild.

Expertin: Mihaela Mariean
Mihaelas Leidenschaft für gesunde Ernährung spiegelt sich besonders in ihren selbst entwickelten Rezepten wider. Vom Detox-Smoothie bis zum Power-Riegel: Alles ist roh, vegan und ohne zusätzlichen Zucker...
Face-Reading nach TCM
Hier findet ihr ein Buch, mit dem ihr euch tiefer in das Thema Face-Reading einlesen könnt