Schwarze Smoothies selber machen: Schwarz ist das neue Grün für deine Gesundheit

Das kleine Schwarze im Glas oder Schwarz fahren mit dem Smoothie to go. Aktivkohle hilft nicht nur bei Magenverstimmung und Verdauungsproblemen.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Schwarze Smoothies© sgabby2001 - Fotolia.com

Bisher halfen vor allem grüne Farbe und Inhaltsstoffe auf zellulärer Ebene im Smoothie unserem Körper. Die Phytonährstoffe sollten unseren Zellen wieder auf die Sprünge helfen, uns fit machen und mobilisieren. Das tun sie immer noch – doch jetzt ergänzen die schwarzen Energiebooster die Grünen zusätzlich.

Warum schwarze Smoothies?

Schwarze Smoothies enthalten Aktivkohle, die schwammartige Giftstoffe bindet und diese aus dem Körper transportiert. So werden sie nicht aufgenommen und gelangen nicht ins Nervensystem oder den Blutkreislauf. Das Kohlepulver hat eine sehr große Oberfläche, durch die sich viele schädliche Stoffe anhaften können.

Deswegen wird Aktivkohle oft bei Verdauungsproblemen, Übelkeit oder Vergiftungserscheinungen genommen. Ein Grund, warum Aktivkohle bei einem Detox unterstützen kann. Auch einen positiven Effekt auf Körpergeruch, Haut und die eigene Fitness soll der schwarze Drink erzielen.

Das Kohlepulver kannst du zusätzlich mit anderen Zutaten in deinen Smoothie mixen. Es wird erst in Wasser gelöst, dann die anderen Zutaten beigefügt.

Was ist Aktivkohle?

Aktivkohle wird aus Torf, Kokosnussschalen oder Kiefernholz gewonnen. Dabei verbrennt der Rohstoff sehr langsam. Später erreicht die Kohle auf Molekularebene eine große Oberfläche von ca. 1000 m2 pro Gramm, wodurch sie eine Vielzahl von Toxinen binden kann. Anschaulich macht es der Vergleich: 2g Aktivkohle entspricht circa der Fläche eines Fußballfeldes.

Dosierung der Aktivkohle

Aktivkohle hört sich zwar gesund an, jedoch sollte man es mit dem schwarzen Shake nichtübertreiben. Die Kohle bindet nämlich nicht nur Toxine, sondern kann auch im schlimmsten Fall die Wirkung gleichzeitig eingenommener Medikamente verringern. Am besten sollte vor der Einnahme der Aktivkohle ein Arzt oder Apotheker nach Rat gefragt werden.

Aktivkohle ist in der Apotheke oder im Drogeriemarkt zu erhalten. Da sie medizinisch aufbereitet ist, sollte auch nur diese genutzt werden.

Schwarzes Gold Smoothie

  • 0,25 Flüssigkeit (Saft, Mandelmilch oder Wasser usw.)
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • ½ Zitrone
  • etwas Agavendicksaft
  • 1 Handvoll Brombeeren
  • ½  Banane
  • ½ Apfel
  • ½  Teelöffel Aktivkohle

Die Kohle zunächst in der Flüssigkeit auflösen. Die geschälte Banane, den halben Apfel, die Brombeeren, den Zitronensaft und die Flüssigkeit in den Hochleistungsmixer geben. Dann den Ingwer und den Agavendicksaft hinzufügen. Den dunklen Shake in ein Glas geben und langsam trinken.

Smoothie Rezept: Der Schwarzmaler

  • ½  Teelöffel Aktivkohle
  • ½ Avocado
  • ½ Orange
  • 2 EL Kokosmilch
  • 0,25 eingeweichte Mandelmilch
  • 1 handvoll Mandeln

Die Kohle in der Mandelmilch auflösen. Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer geben bis die Masse schön cremig ist. Bei Bedarf noch etwas Mandelmilch hinzugeben.

Black Velvet Power

  • ½ TL Aktivkohle
  • etwas Pflanzenmilch
  • 1 TL Maca Pulver
  • 1 TL Kokoscreme
  • 2 Datteln
  • etwas Wasser
  • 1 Prise Vanille
  • 2 EL Kokosflocken

Die Aktivkohle mit der Pflanzenmilch und dem Wasser mischen. Die Datteln evtl. entsteinen. Alle Zutaten zusammen in einen Hochleistungsmixer geben.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Zutaten für Smoothies
Super Zutaten für super Smoothies mit Superfoods