Gesund genießen mit Kokosblütenzucker: 4 leckere Rezepte mit dem natürlichen Süßungsmittel aus der Kokosblüte

Möchtest du deinen Zuckerkonsum etwas reduzieren oder einfach nur etwas gesünder backen und naschen? Kokosblütenzucker ist eine köstliche und gesunde Alternative.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Apfelkuchen mit Kokoszucker© M.studio - Fotolia.com

Kokosblütenzucker ist etwas ganz besonderes. Beim Süßen von Desserts und Kuchen kann man ganz leicht den herkömmlichen Zucker ersetzen. Zudem schmeckt er leicht nach Karamell und liefert viele wertvolle Nährstoffe. Ein weiterer Pluspunkt: Nach dem Verzehr von Kokosblütenzucker ist unser Bedürfnis nach Süßem gedeckt. Kekse, Kuchen und Pancakes könnt ihr mit gutem Gewissen und auf eine neue Art genießen. Wir haben für euch 4 wirklich leckere Rezepte, die verwöhnen.

1. Gesunder Kuchen mit Karamell-Note: Veganer Apfelkuchen mit Mandeln und Kokosblütenzucker

  • 1 EL Leinsamenschrot + 2 EL warmes Wasser
  • 40 g natives Kokosöl
  • 160 g Dinkelmehl
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Vanillepulver
  • ½ EL Zimtpulver
  • Eine Prise Salz
  • 10 EL Kokosblütenzucker
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 ml Mandelmilch
  • 3 große Äpfel
  • 2 EL Mandelstückchen
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen (Gas Stufe 3, Ober/Unterhitze 200 Grad).
  2. In einer kleinen Schüssel den Leinsamenschrot mit dem Wasser verrühren und zur Seite stellen. Das Kokosöl in eine Springform geben und diese im Ofen aufwärmen bis das Öl flüssig wird.
  3. Mische in einer großen Schüssel das Mehl, Kokosblütenzucker, Salz, Back-, Vanille- und Zimtpulver zusammen. In einer kleinen Schüssel die Milch, Ahornsirup und das flüssige Kokosöl vermengen. Dazu noch die Leinsamenmasse geben und gut unterrühren. Die flüssigen Zutaten zu der großen Schüssel geben und den Teig verquirlen.
  4. Die Äpfel waschen, vierteln, nach Belieben schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Den Teig in die Springform gießen und mit den Apfelspalten belegen. Darauf Mandelstückchen, etwas Zimt, Kokosblütenzucker und Ahornsirup geben.
  5. Den Kuchen für 20 Minuten backen. Warm servieren.

2. Superfood Drink mit Matcha Pulver und gesunder Süße: Matcha-Kokosblütenzucker-Latte

  • 200 ml Mandelmilch
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • ¼ TL Vanillepulver
  • ¼ TL Meersalz
  • 1 TL Matcha Pulver
  1. 100 ml Wasser aufkochen und auf ca. 60 Grad abkühlen lassen. In einer Schale das Matcha Pulver mit dem Wasser verbinden. Am besten eignet sich dafür ein Bambusbesen. Alternativ kannst du das Pulver mit dem Wasser in einen Mixer geben und kurz pulsieren, bis sich etwas Schaum bildet.
  2. Die Mandelmilch erwärmen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. Kurz mixen, bis sich alles verbindet. In ein großes Glas füllen. Schmeckt auch kalt, dafür einfach den fertigen Matcha Tee weiter abkühlen lassen und mit der kalten Mandelmilch und den restlichen Zutaten mixen.

3. Superfood trifft Kokosblütenzucker: Chia Zitronen Kekse

  • 4 EL Chia Samen + ca. 12 EL kaltes Wasser
  • 100 g Kokosöl
  • 125 g Kokosblütenzucker
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • ¼ TL Vanillepulver
  • 1 Bio Zitrone, Saft + Zest
  • 1 TL Chia Samen
  1. Zuerst die Chia Samen mit Wasser in einer kleinen Schüssel mischen und für ca. 1 Minute gut verrühren. Beiseite stellen. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und das Kokosöl in einem hitzebeständigen Gefäß kurz aufwärmen.
  2. In einer goßen Schüssel das Mehl, Backpulver, Kokosblütenzucker, Vanillepulver und Salz vermengen. In einer zweiten Schüssel jetzt das flüssige Kokosöl mit dem Zitronen,-saft, -zest und den restlichen Chia Samen mischen. Die Mischung zu der großen Schüssel geben und kräftig rühren.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, mit den Händen Kekse formen ( jeweils ca. 1 Esslöffel).
    Für 12 Minuten backen, danach auskühlen lassen.

4. Antioxidantien zum Frühstück: Blaubeeren-Bananen-Pancakes mit Kokosblütenzucker

  • 1 reife Banane
  • 1 Bio Ei ( Vegan: Das Ei einfach weglassen)
  • 150 g Dinkelmehl
  • 50 g Buchweizenmehl
  • ½ TL Backpulver
  • Eine Prise Meersalz
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 100 ml Nussmilch
  • Eine Handvoll frische oder gefrorene Blaubeeren
  • 1 EL Kokosöl
  1. In einer großen Schüssel die Banane zerquetschen und mit dem Ei verquirlen.
  2. Dazu die Mehlsorten, Backpulver, Kokosblütenzucker und Salz geben. Nach und nach die Nussmilch unterrühren, bis der Teig flüssig genug ist. Die Blaubeeren unterheben.
  3. In einer Pfanne das Kokosöl schmelzen. Jeweils 3 EL Teig pro kleinem Pancake getrennt voneinander in der Pfanne platzieren und goldbraun braten. Warm servieren.
Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Events...
Zuckeralternativen
Kokosblütenzucker und seine Verwandten