Rezepte mit Paprika: Power Paprika – Das Superfood für eine vitaminreiche Ernährung

Paprika ist ein schon lange bekanntes Gemüse, das fast täglich auf unserem Speiseplan steht. Aber wusstest du schon, dass es auch ein Superfood ist? Entdecke gesunde Rezepte mit der Power Paprika.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Gefüllte Paprika Rezept© supercat67 - Fotolia.com

Superfoods sind gute Energiebooster. Aber es müssen nicht gleich die exotischen Produkte wie Moringa, Goji und Co. sein? Nein, auch der übliche Biomarkt birgt ungeahnte Schätze, nämlich regionales und saisonales Obst und Gemüse, das eine Menge Fähigkeiten hat. So auch die Paprika.

Die Paprika ist ein vielseitig verwendbares Schotengemüse, das zur Familie der Nachschattengewächse gehört. Verwandt ist sie auch mit der Chili und der Peperoni, weist jedoch nicht deren typische Schärfe auf.

Inhaltsstoffe der Paprika – was macht sie zum Superfood?

Ätherische Öle sind ein Bestandteil der Paprika und sind mit verantwortlich für ihren guten Geschmack. Die reife Paprika bildet bis zu 6 % Zucker aus. Viel Vitamin C macht die Schote zur Vitaminbombe und mit bis zu 140 MG pro 100 g beinhaltet sie sogar mehr Vitamin C als Kiwis (73 mg), Zitronen (55 mg) oder Orangen (52 mg).

Paprikaschoten enthalten außerdem viele Flavonoide und Carotin, also sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidative Eigenschaften besitzen.

Gefüllte Quinoa-Paprika

  • 4 große Paprikaschoten
  • 200 g Quinoa
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Scheiben Ingwer
  • 1 Bund Koriander
  • Chilipulver
  • 40 g Butter
  • 50 g geriebener Käse

Die Paprika waschen und der Länge nach halbieren. In Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. In einem zweiten Topf die mit heißem Wasser abgespülte Quinoa etwa 15 Minuten in doppelter Menge Salzwasser kochen.

Die Zwiebeln klein würfeln und in Butter anbraten. Den Ingwer, den gepressten Knoblauch, drei Viertel des gehackten Korianders und die Crème fraîche zu den Zwiebeln geben. Alles gut mit der gegarten Quinoa vermengen und mit den Gewürzen abschmecken.

Die abgetropften Paprikahälften mit der Quinoamasse füllen, mit Käse bestreuen und im Ofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten garen. Den restlichen Koriander über die fertigen Paprikaschoten streuen und servieren.

Herzhafte Paprika-Tortilla

  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Paprikaschoten
  • 2 EL Olivenöl
  • 5 Eier
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL Ajvar
  • 80 Gramm Chorizo
  • ½ Bund Petersilie

Die Kartoffeln schälen und in sehr feine Scheiben hobeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. Paprika waschen und vierteln. Die Kerne und weißen Trennwände entfernen. Das restliche Fruchtfleisch in Stücke schneiden.

Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin etwa 5 Minuten braten. Die Zwiebel und die Paprika dazugeben und noch einmal 5 Minuten braten. Die Kartoffeln sollten fast gar sein.

Die Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Ajvar würzen. Die Chorizo und die Eiermasse mit in die Pfanne geben. Die Pfanne zudecken und die Tortilla etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze stocken lassen.

Die Petersilie waschen und fein hacken. Die Tortilla vorsichtig auf eine Platte legen und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Orientalischer Paprika-Couscous

  • 300 g Kichererbsen
  • 300 g Couscous-Grieß
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Möhre
  • 1 Zucchini
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zimtstange
  • ½ TL Piment
  • 100 g Rosinen
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Butter
  • 1 Prise Oregano

Die Kichererbsen waschen und in der doppelten Menge Wasser 12 Stunden einweichen.

Danach abschütten und abtropfen lassen. Couscous-Grieß mit der doppelten Menge kochenden Wasser in einem Topf zubereiten und quellen lassen.

Die Zwiebel schälen und klein hacken. Gemüse waschen und putzen beziehungsweise schälen. Die Möhre längs halbieren oder vierteln und in Stücke schneiden. Kohlrabi ebenfall vierteln. Die Zucchini in dicke Scheiben schneiden. Den Staudensellerie, die Tomaten und die Paprikaschoten würfeln.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Zimtstange darin bei schwacher Hitze 10 Minuten braten. Die Kichererbsen, die Möhre, Sellerie, Kohlrabi und das Piment zu den Zwiebeln in den Topf geben. Mit 1 l Wasser aufgießen und aufkochen. Abgedeckt etwa 10 Minuten kochen.

Die Paprikaschoten, die Tomaten, die Zucchini, die Rosinen, den Kreuzkümmel und das Kurkuma unterrühren. Nun bei mittlerer Hitze zugedeckt noch einmal 15 Minuten kochen lassen. Den Couscous mit der Butter und dem Oregano aromatisieren und auf einem großen Servierteller ausbreiten. Das Gemüse mit einem Schaumlöffel darauf verteilen. Mit ¼ l Fleischbrühe übergießen und dann Couscous servieren. Übrige Fleischbrühe als Soße extra servieren.

Für eine gesunde und bewusste Ernährung empfehlen wir, Produkte in Bioqualität zu wählen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Bio online kaufen
Kein Bio-Supermarkt in der Nähe? Kauf deine Bio-Lebensmittel doch einfach online