Tipps für den inneren Glow: 8 Ernährungs-Geheimnisse, wie du von innen heraus strahlst

Wir sind, was wir essen. Ausstrahlung gewinnst du durch die richtige Ernährung.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Innerer Glow durch die Ernährung© rh2010 - Fotolia.com

“Du strahlst!” Wer hört das nicht gerne? Bist du auf der Suche nach gesunden Geheimnissen fernab von kosmetischen Produkten? Spar dein Geld und starte damit, deinen inneren Glanz mit ein paar kleinen Ernährungstricks zu finden.

  • 1. Alkalisch
  • 2. Rohkost
  • 3. Gute Fette
  • 4. Mineralien
  • 5. Niedriger glykämischer Index
  • 6. Aminosäuren
  • 7. Probiotika
  • 8. Adaptogene

1. Alkalisch – Entsäuere deinen Körper für strahlende Haut

Wenn du den pH-Wert deines Körpers ins Gleichgewicht bringst, schaffst du ein basisches Milieu. In diesem entstehen keine Krankheiten, der Organismus ist dann gesund und ruhig.

Je grüner und frischer ein Lebensmittel, desto alkalischer und ausgleichender wirken sie. Aber auch andere nicht-grüne Lebensmittel wie Blütenpollen haben stark basische Eigenschaften. Blütenpollen sind aufgrund ihrer Aminosäuren gut für die Muskeln.

2. Rohkost – Erfrischend und verjüngend

Rohkost ist reich an Nährstoffen, vielseitig, lecker und einfach zugänglich. “Fast Food” in völlig neuer Definition. Schneller kommst du nicht an einen Snack, als eine Banane zu schälen oder nach ein paar Nüssen zu greifen.

Deine Nüsse und Kerne kannst du übrigens mit etwas Zeit in Einweichwasser regelrecht “aktivieren”, so sind sie verdaulicher und die Nährstoffe werden vom Körper besser aufgenommen. Leckere Rohkost-Snacks sind aktivierte Cashews, Rohkakao als Getränk oder in roher Schokolade, Avocados, fermentiertes Gemüse, frisches saisonales Gemüse und Obst.

Rohe Fette aus Nüssen, Hanfsamen und Avocados bringen gute Laune. Und wir wissen alle, dass ein glückliches Gemüt uns von innen strahlen lässt wie nichts anderes!

3. Gute Fette – Nahrung für gesunde Zellen und schöne Haut

Wir alle brauchen gute Fette für Gehirnfunktionen, Hormonproduktionen, den Stoffwechsel, Energie, das Immunsystem und die Bekämpfung von Entzündungen.

Die Kokosnuss liefert uns mit ihrem Fleisch und Öl wertvolle Fettquellen mit vielen Vitaminen und Mineralien. Ob Kokosöl, Kokosmus, Kokosmilch, Kokosraspeln oder Kokoswasser, sie alle sorgen für schöne Haut und schönes Haar. Avocados, Nüsse, Kerne, Olivenöl, Leinöl und Oliven strotzen vor gesunden Fetten, vor allem den wichtigen Omega-3-Fettsäuren.

4. Mineralien – Schön und stark von innen

Wenn wir unseren Zellen die benötigten Mineralien und Spurenelemente geben, können sie richtig funktionieren und wir fühlen uns gut, ausgeglichen und schön.

Wichtig sind unter anderem Magnesium, Selen und Zink. Du findest sie in pinkem Himalya-Salz, Nüssen, Kernen, Samen, Rohkakao, dunklem Blattgrün, Süßkartoffeln, Feigen, Algen, Heidelbeeren und Maulbeeren. Nahrung und Stärkung pur für Haare, Haut und Nägel.

5. Niedriger glykämischer Index – Zuckerfrei für ein strahlendes Hautbild

Durch zuckerreiche Nahrung werden Pilze wie Candida und schlechte Bakterien im Darm gefüttert. Isst man hingegen Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index, so können sich Pilze und die unerwünschten Bakterien nicht ansiedeln. Zudem kann man dem Heißhunger auf Süßes mit fermentierten Lebensmitteln entgegenwirken.

Kefir, Kombucha, fermentiertes Gemüse, Sauerkraut etc. unterstützen nicht nur den Verdauungstrakt, sondern sorgen auch für einen Schwung Energie und reine strahlende Haut; sie wirken immunstärkend und daher auch gegen Entzündungen. Um nicht völlig auf den süßen Geschmack zu verzichten gibt es Stevia und Datteln.

Vor allem kommt es aber einfach darauf an, bewusst den Konsum von herkömmlichem weißen Zucker geringer werden zu lassen. Probiere es mal aus und beobachte deine Stimmung, dein Energielevel und dein Hautbild.

6. Aminosäuren – Sorgen für straffes Gewebe

Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine in unserem Körper. 23 von 400 Aminosäuren werden dazu noch für die Herstellung von Körpergewebe, sprich Haut, Haare, Nägel und Muskeln benötigt. Sie sind wichtig für den Transport von Nährstoffen, sie bilden Enzyme und wichtige Hormone.

Gesunde versorgte Körper sind also abhängig von Aminosäuren: schneller Stoffwechsel, Zellwachstum, Zellerneuerung, schlanke Muskeln. Viele essentielle Aminosäuren findest du in dunklem Blattgrün, Pistazien, Kürbiskerne, Quinoa, Brokkoli, Amaranth, Buchweizen, Hafer, Grünkohl, Avocados und Kitchari (ein Gericht aus braunem Reis und Mungbohnen).

7. Probiotika – Gesundheit fördert Ausstrahlung

Zwei Drittel deines Immunsystems befinden sich im Darm. Dort liegt das wahre Fundament der Gesundheit, Zufriedenheit und Ausstrahlung. Fermentiertes beinhaltet wertvolle Enzyme und Probiotika, die unsere Darmflora braucht. Nahrung wird besser verdaut, aufgenommen und ausgeschieden.

Joghurt, Kefir, Sauerkraut, Tempeh, Miso, fermentiertes Gemüse, Kefir etc. in den Speiseplan einbauen.

8. Adaptogene

Stress ist ein Auslöser von Zelltod, Alterungsprozessen, schlaffer und fahler Haut, Haarausfall, Akne und Gewichtszunahme. Der Körper unterscheidet nicht zwischen emotionalem-, psychischem- oder Umwelt-Stress.

Mit adaptogenen Pflanzen oder Pilzen können wir uns gegen diesen Stress wehren. Die Kräfte der Pflanzen (to adapt = sich anpassen) wie Chaga, Ashwagandha, Maca, Reishi und Ginseng unterstützen die körpereigene Homöostase. Wenn unser Nerven-, Hormon- und Immunsystem ausgeglichen und gestärkt wird, drückt sich das auch nach außen aus.

Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Events...
Schönheit von innen
Produkte für den inneren Glow