Gesunde Superbeeren: Açai versus Goji – wie unterscheiden sich die Beeren?

Açai und Goji Beeren sind in den vergangenen Jahren zu beliebten Superfoods geworden. Aber wie unterscheiden sie sich und welche Wirkungen haben sie?
Nick von Alte Hausmittel
von Nick
Acai Bowl mit Gojibeeren© Pixabay

Diese beiden Beeren haben in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bekanntheit gewonnen und zählen zu der Gruppe der Superfoods. Açai und Goji Beeren gelten als Jungbrunnen, da sie viele Antioxidantien enthalten. Außerdem sind sie reich an Nährstoffen und Vitaminen.

Doch wo liegen die Unterschiede zwischen der Açai Beere und der Goji Beere und welche von ihnen ist die heimliche Superbeere?

Wissenswertes über die Superbeeren Açai und Goji

Die Açai Beeren stammen aus dem Regenwald Brasiliens und sind im Durchmesser etwa ein bis zwei Zentimeter groß und dunkelblau. Zum Großteil bestehen die dunklen Beeren aus einem Kern, der bis zu 90 Prozent ausmacht. Essbar sind nur das Fruchtfleisch und die Schale, die den Kern umgeben. Die roten Goji Beeren hingegen werden heutzutage hauptsächlich in China angebaut, können aber auch im eigenen Garten gepflanzt werden.

Auch wenn die Beeren erst in den letzten Jahrzehnten richtig populär bei uns wurden, vertrauen verschiedene Kulturen schon lange auf die Wirkstoffe, die in den kleinen Superfoods enthalten sind. In Südamerika dient die Açai Beere fast schon als Grundnahrungsmittel und die chinesische Medizin nutzt die Goji Beere schon seit über 5000 Jahren als Heilmittel.

Welche Nährstoffe enthalten Açai Beeren und Goji Beeren?

Acai Beeren versus Goji Beeren

Açai Beeren sind voller wichtiger Vitamine und Mineralstoffe, die eine synergetische Wirkung besitzen. Dies bedeutet, dass sich die Nährstoffe sinnvoll ergänzen und für eine schnelle und umfangreiche Aufnahme im Körper sorgen. Eine Vielzahl von Vitaminen sind in den brasilianischen Beeren enthalten, darunter vor allem die B-Vitamine, Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E. Auch etliche Mineralstoffe und Spurenelemente stecken in ihnen, wie zum Beispiel Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink.

Die Antioxidantien, die in den Açai Beeren enthalten sind, gilt es besonders hervorzuheben. Sie sollen die freien Radikale im Körper binden und so unsere Zellen schützen. Auch der Alterung der Hautzellen kann so vorgebeugt werden. Zudem soll sich der Verzehr der Açai Beeren positiv auf unser Immunsystem, die Fettverbrennung, die Verdauung und das Herz auswirken.

Die Goji Beeren stecken ebenfalls voller wichtiger Vitamine, wie Vitamin A, B-Vitamine und Vitamin C. Dabei besitzt die sie so viele B-Vitamine wie sonst keine andere Frucht und dreimal so viel Vitamin C wie eine Orange. Auch Mineralstoffe sind in einer großen Zahl in den chinesischen Beeren enthalten. Von den getrockneten Goji Beeren reichen alleine 50 Gramm aus, um den Tagesbedarf an Eisen zu decken.

Außerdem sind die Goji Beeren wichtige Lieferanten von Zink und zwanzig weiteren wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen. Aminosäuren, essentielle Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe tragen auch einen Anteil daran, dass die Beeren als Superfood gelten. Durch diese einzigartige Zusammensetzung steigern die Goji Beeren die Potenz, stärken die Augen, Herz und Immunsystem und hellen die Stimmung auf. Die Antioxidantien beugen zudem wie die Antioxidantien der Açai Beeren einer Alterung der Haut vor.

In welchen Formen sind Açai Beeren und Goji Beeren erhältlich?

Açai Beeren verderben sehr schnell, sie sind nach der Ernte nur 36 Stunden haltbar. Das ist der Grund, warum man außerhalb von Südamerika kaum frische Beeren findet. Für den Export werden die Kerne der Superbeere entfernt und das Fruchtfleisch schockgefrostet, um die Inhaltsstoffe zu erhalten. Außerhalb Südamerikas gibt es sie als Saft, Açai Pulver oder tiefgefroren. Sie machen sich besonders gut in Smoothies, Müsli und in Desserts.

Goji Beeren gibt es hierzulande in einigen Supermärkten frisch zu kaufen, getrocknet findet man sie jedoch noch häufiger. Der eigene Anbau im Garten ist auch möglich, um die Beeren erntefrisch verspeisen zu können. Auch zu Saft, Tabletten und Pulver sowie zu Tee verarbeitet sind die Wirkstoffe der Goji Beere erhältlich.

Fazit – Welche Beere ist die richtige für dich?

Sowohl Açai als auch Goji Beeren sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Dadurch wirken sich beide positiv auf den Körper aus und sind sehr gesund. In Pulverform oder tiefgefroren sollten die beiden in keinem Smoothie oder Müsli fehlen. Wer jedoch frische oder getrocknete Früchte essen möchte, der muss auf Goji Beeren zurückgreifen.

Nick von Alte Hausmittel
Experte: Nick
Nick ist Ernährungsexperte und Autor
Buchtipps
Tipps aus der Redaktion