Raw Food für Einsteiger: So ziehen wir wichtige Nährstoffe aus der Rohkost-Ernährung

Eine Ernährung nur aus Rohkost - darum handelt es sich bei dem Ernährungsprinzip Raw Food. Hier erfährst du, wie das funktionieren kann und auf was du achten musst.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Frau mit rohem Obst und Gemüse© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Raw Food bedeutet so viel wie rohes Essen und genau darum geht es auch bei dieser Ernährungsweise. Auf dem Speiseplan stehen nur noch frische Lebensmittel, die nicht erhitzt werden und nur im rohen Zustand verzehrt werden. Aber ist das auch gesund?

Raw Food ist die englische Bezeichnung für eine rohköstliche Ernährung. Das heißt, es werden nur noch frische, ungekochte Lebensmittel verzehrt. Dabei gibt es verschiedene Auslegungen. Die Ernährungsweise mit Rohkost kann sowohl auf einen veganen, vegetarischen als auch auf einen Speiseplan mit Fleisch angewendet werden. Dabei gibt es immer einen gemeinsamen Nenner. Die Produkte werden nicht gekocht und allerhöchstens auf 42 Grad Celsius erhitzt.

Was ist Rohkost?

Im Grunde kann alles auf dem Speiseplan bleiben, was zu deinem bisherigen Ernährungsplan gehört hat, es darf nur nicht mehr über 42 Grad Celsius erhitzt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf folgenden Lebensmitteln:

  • frisches Obst
  • frisches Gemüse
  • Nüsse
  • Kerne
  • Sprossen
  • Kräuter Salate
  • bei einer fleischhaltigen Ernährung rohes Fleisch und Fisch
  • leicht erwärmte Milchprodukte wie Rohmilchkäse

Zur besseren Verträglichkeit und für mehr Abwechslung können die Lebensmittel mariniert, eingeweicht oder getrocknet werden.

Da die Lebensmittel unverarbeitet verzehrt werden, solltest du auf Bio-Produkte Wert legen.

Warum sollte man seine Lebensmittel nicht mehr erhitzen?

Anhänger der rohköstlichen Ernährung gehen davon aus, dass gekochte Produkte tot sind und nur unbearbeitete Zutaten noch Leben in sich haben. Tatsächlich werden durch das Erhitzen auf hohe Temperaturen einige Vitalstoffe, Vitamine und Enzyme verringert oder sogar ganz zerstört. Außerdem werden Mikroorganismen und Bakterien vernichtet, die unser Immunsystem unterstützen und unsere Verdauung verbessern. Rohes Gemüse und Obst sind außerdem reich an Antioxidantien, die unsere Zellen vor schädlichen Umwelteinflussen schützen. Verfechter der Rohkost-Theorie berichten von mehr Energie, strahlender Haut und einem besseren Lebensgefühl.

Ist eine Rohkost Ernährung wirklich das richtige für mich?

Die Folgen einer Ernährung ausschließlich aus Rohkost sind noch fast gar nicht erforscht. Bei der bekanntesten deutschen Studie, der Gießener Rohkost-Studie, gaben Einsteiger zwar an, dass sie eine Verbesserung ihres Wohlbefindens feststellen konnten, allerdings haben nach 10 Jahren 30% der Probanden den Versuch auch abgebrochen.

Dies zeigt, dass das Durchhalten einer komplett rohen Ernährung sehr schwierig ist.

Auch wenn manche Vitamine und Vitalstoffe beim Erhitzen zerstört werden, können sich andere erst bei dem Einfluss von Hitze richtig entfalten. Dazu gehören zum Beispiel die Vitamine A und E. Hinzu kommt, dass besonders bei dem Verzehr von rohen Milchprodukten und Eiern die Infektionsgefahr durch Bakterien und Viren wie etwa Salmonellen ansteigt. Hier sollten Schwangere, Kinder und Ältere besonders vorsichtig sein. Gemüse und Obst muss immer gründlich gewaschen werden.

Wie kann ich mit Raw Food Ernährung beginnen?

Frisches Obst und Gemüse ist nicht immer ganz günstig im Supermarkt zu bekommen, vor allem nicht, wenn es sich um Bio-Qualität handeln soll. Achte deswegen darauf, deine Lebensmittel regional und saisonal einzukaufen. So sparst du Geld und hast gleichzeitig eine hochwertige Qualität. Zu günstigen und gesunden Möglichkeiten zählen zum Beispiel Bananen, Äpfel, Tomaten, Knoblauch oder auch Spinat.

Eine schöne Alternative und tolles Hobby ist es auch, einen Teil deiner Lebensmittel selbst im Garten anzupflanzen. So kannst du dir absolut sicher sein, woher dein Obst und Gemüse kommt und dich über den Erfolg der ersten eigenen Tomaten freuen.

Frisches Obst und Gemüse ist ein toller Lieferant für wichtige Nährstoffe mit denen wir uns rundum gesund und fit fühlen. Deswegen sollte Rohkost ohnehin regelmäßig auf unserem Speiseplan stehen. Wie weit man dabei gehen möchte, sollte jeder selbst für sich entscheiden und sich bei Krankheit oder Lebensmittelunverträglichkeiten auf jeden Fall mit seinem Arzt absprechen. Leider wird die rohköstliche Ernährung oft sehr einseitig umgesetzt, weswegen Mangelerscheinungen keine Seltenheit sind.

Besonders wichtig ist es, sich ausgewogen zu ernähren und regelmäßig die Aufnahme von allen wichtigen Nährstoffen im Blick zu haben.

Hier findest du gesunde Raw Food (Rohkost) Rezepte

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.

Raw-Food
Roh aber trotzdem Bio