Selbstverwirklichung durch Tanzen: Suchst du noch oder lebst du schon?

Statt ewig rumzurätseln, wie dein perfektes Leben aussehen könnte, werde lieber aktiv und folge dem, was dir Freude macht.
Jess Grippo
von Jess Grippo
Finde deine wahre Berufung mit Leichtigkeit und Freude im Leben© Hanna Agar

Es ist gar nicht so einfach herauszufinden, was wir wirklich mit unserem Leben anfangen wollen. Denke in kleinen Schritten, folge deiner Freude und wenn alles nichts hilft, dann tanze es einfach raus – diesen Rat gibt die New Yorker Tänzerin und Creativity Life Coach Jess Grippo.

Finde deine Berufung

evidero   Liebe Jess, in deinem Beruf als Creativity Coach hilfst du Menschen, ihre wahre Berufung zu finden. Was bedeutet das für dich?

Die “wahre Berufung” ist das, was auch immer in diesem Moment für jemanden genau die richtige Aufgabe ist, die zu ihm an diesem Punkt seines Lebens passt. Gleich für ein ganzes Leben eine wahre Berufung oder Bestimmung finden zu wollen, erzeugt zu viel Druck.

Tatsächlich glaube ich, dass das der Grund ist, warum so viele Menschen feststecken, Dinge oder Entscheidungen aufschieben und warum es ihnen schwer fällt, etwas zu finden, das sie glücklich macht: Sie machen sich selbst unnötig viel Druck.

Anstatt deine wahre Berufung zu suchen, werde lieber aktiv. Finde heraus, was dich JETZT am meisten interessiert und gehe kleine Schritte in diese Richtung. So findest du am schnellsten heraus, was dir wirklich Freude macht und was nicht.

Jess Grippo beim Tanzen Jess Grippo beim Tanzen © Hanna Agar

evidero   Gibt es denn für jeden eine wahre Berufung?

Die gibt es, aber sie ist vermutlich nicht so klar definiert wie man es sich vorstellt. Ich glaube, dass unsere “Berufung” sich ein Leben lang wandelt und entwickelt. Es ist eine lebendige, atmende Einheit.

Finde dein Glück

evidero   Du selbst hast deine aktuelle Bestimmung gefunden, nachdem du vieles ausprobiert und auch immer wieder losgelassen hast. Wie hast du heraus gefunden, was dich glücklich macht?

Ich bin immer zwei Arten von Ratgebern gefolgt: 1) Meiner innerer Stimme und 2) den menschlichen Ratgebern, denen ich auf dem Weg begegnet bin und die glücklicherweise meine Mentoren geworden sind. Es war definitiv kein geradliniger Weg zu mir selbst – und das ist es noch immer nicht! Ich habe viele Dinge ausprobiert, die nicht wirklich zu mir passten, bevor ich herausfand, was mich am meisten erfüllt.

Etwas, was ich auch in meinen TEDx-Reden anspreche ist, dass ich lange Zeit im “Außen” nach meiner inneren Wahrheit gesucht habe: Hier in New York ist es beispielsweise nicht unüblich, mit Hilfe von Wahrsagern, Tarotkarten oder ähnlichem Antworten zu finden.

Dieses Zeug kann richtig süchtig machen und uns eher mehr von uns selbst wegdriften lassen, wenn man es mit der falschen Einstellung nutzt. Doch ich bin zutiefst überzeugt davon, dass Coaches und Mentoren ein wichtige Unterstützung bieten können, um uns zu einem authentischen Leben zu navigieren, so dass wir unser volles Potential entfalten können.

Ich habe in unterschiedlichen Bereichen Unterstützung für mein Wachstum und meine persönliche Entwicklung gebraucht und im Laufe der Jahre von diesen Menschen bekommen:

  • Alisa Vitti, Gründerin von “FLO Living”, war mein erster Gesundheitscoach und später meine Chefin. Sie war eine wichtige Lehrerin und Mentorin für mich, die mir half, mich mit meinem weiblichen Körper zu verbinden, meine Frau-Sein wertzuschätzen und genug Selbstvertrauen aufzubauen, um selbst eine leitende Position anzunehmen.
  • Johanna Lindenbaum, Gründerin von “Soulful Coaching”, war mein erster Businesscoach. Mit ihr habe ich am längsten gearbeitet. Sie war mehr als ein Geschäfts-Coach für mich, sie war eine spirituelle Mentorin. Sie hat mir geholfen und hilft mir noch immer, mich mit meiner inneren Stimme zu verbinden, wenn ich den Kontakt zu mir selbst mal verliere. Sie half mir, Struktur in das Verfolgen meiner Leidenschaften zu bringen und begleitete große Veränderungen in meinem Leben.
  • Mark Seltman, Master Palmist, begleitet mich durch einige Phasen der Beziehungsschwierigkeiten und beruflichen Veränderungen: Durch die Linse meiner eigenen Hände und mithilfe der Weisheit der Sterne und des Tarot. Mehr als alles andere half er mir jedoch zu erkennen, wer ich wirklich bin und was ich möchte. Er half mir, meinen ganzen Sch*** zu bearbeiten, mit dem Jammern aufzuhören und mich ins Leben zu schmeißen.

Finde deine Inspiration

evidero   Wo findest du heute immer wieder deine Inspiration?

Ich finde dauernd neue Wege, um mich selbst zu inspirieren, ganz einfach weil ich mich sehr schnell langweile. Youtube ist etwas, das ich gerne zur Inspiration nutze: Ich schaue mir gerne an, was andere Menschen aus ihrem eigenen Leben teilen und was sie kreieren Manchmal bringt mich das auf neue Ideen und manchmal macht es mir einfach nur Spaß – was auch sehr wertvoll ist.

Ich liebe es auch, spazieren zu gehen und zu schauen, was ich so finde. Vor Kurzem habe ich ein Buch gefunden: “Der Alchimist” von Paulo Coehlo. Jemand hatte es in Brooklyn zusammen mit anderen Sachen einfach vor sein Haus gelegt, um es loszuwerden. Ich habe es dann noch mal angefangen zu lesen, zum zweiten Mal, und es hat mich für den Rest des Tages völlig gefangen genommen. Meine typischen Fahrten in der Subway und zu Meetings fühlten sich an wie ein Abenteuer, dank der magischen Wirkung dieses Buches. Mit dem Buch in den Händen hatte ich außerdem einige wundervolle Begegnungen mit Menschen, mit denen ich sonst vermutlich nie gesprochen hätte.

Apropos – zwischenmenschliche Verbindungen. Das ist meine größte Quelle für Inspiration: Der Austausch mit Menschen.

evidero   Wie hilfst du deinen Klienten, ihre wahre Berufung zu finden?

Meine Aufgabe als Coach besteht aus drei Teilen:

  1. Einen geschützten Raum für die Klienten zu kreieren, in dem sie sich selbst und den Quellen Ihrer Kreativität begegnen können. Ich biete strukturierte Sessions, schriftliche Arbeitsmaterialien, Videostreams und eine Community zum Austausch an. Außerdem einen liebevollen Schubs.
  2. Ich unterstütze meinen Klienten, allen Ballast loszuwerden, der diesen Raum “zumüllt”. In meinem Coaching helfe ich alle Ängste, Blockaden und psychischen Hindernisse ans Tageslicht zu holen, die ihrem kreativen Ausdruck im Wege stehen und ich gebe ihnen das Werkzeug, diese Blockaden zu durchbrechen und zurück zu ihrer Kreativität zu finden.
  3. Ich erinnere sie daran zu tanzen. Ich biete Dance Breaks und andere angeleitete Videostreams an, um sie zu ihren ganz eigenen Bewegungen und zurück zu ihrer Intuition finden zu lassen – was ich für das Wichtigste in jeder Art von kreativen Prozessen finde.

evidero   Was ist deine wichtigste Message – in einem Satz?

When all else fails, dance it out. – Wenn alles andere versagt, dann lass es beim Tanzen raus.

Das Interview führte: Melanie Lotz

Jess Grippo
Expertin: Jess Grippo
Mit ihren Tanzvideos, ihrem wöchentlichen Blog und ihren Coaching-Programmen inspiriert Jess dazu, Tanz (wieder) einen Teil unseres Lebens werden zu lassen.

Buchtipp
Bücher zur Inspiration