Basische Ernährung: So kannst du deinen Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringen

Der Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers entscheidet über unser allgemeines Wohlbefinden. Mit der richtigen Ernährung helfen wir unserem Organismus dabei, überschüssige Säuren abzubauen.
evidero Logo
von evidero Redaktion
ebasische ernaerung basic© Brebca - Fotolia.com

Du fühlst dich energielos und schlapp? Schuld daran könnte der pH-Haushalt deines Körpers sein, denn ist dieser einmal nicht mehr im Gleichgewicht, kann unser Organismus uns nicht mehr mit genügend Power versorgen. Eine basische Ernährung kann dir wieder zu mehr Energie verhelfen.

Unser Körper muss einen bestimmten pH-Wert haben, um richtig zu funktionieren. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass nicht jedes Organ auch denselben pH-Wert hat. Die Zellflüssigkeit, unser Blut oder der Dünndarm müssen zum Beispiel basisch bleiben. Im Gegensatz dazu sollte der Dickdarm oder auch der Magen eher ein saures Klima aufweisen.

Wie beeinflusse ich den pH-Wert meines Körpers?

Wie so vieles andere auch, hängt ein ausgeglichener pH-Wert von unserer Ernährung ab. Füttern wir unseren Organismus ausgewogen mit natürlichen Lebensmitteln, brauchen wir uns in der Regel keine Sorgen über einen gestörten pH-Haushalt zu machen. Leider konsumieren wir manche Lebensmittel heutzutage im Übermaß, die die Säurebildung in unserem Körper fördern.

Was sind saure Lebensmittel?

  • Milchprodukte wie Milch, Käse und Quark
  • Eier
  • Fleisch und Wurstwaren
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Süßigkeiten
  • Nüsse
  • Teigwaren

Nebenbei muten wir unserem Körper diverse Giftstoffe in Form von Nikotin, Alkohol oder raffinierten Zuckern zu, die den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers noch weiter zusetzten.

Durch den übermäßigen Konsum der oben genannten Produkte und der Giftstoffe stören wir den pH-Haushalt in unserem Körper. Das bedeutet, dass die Organe, die eigentlich im basischen Bereich liegen sollten, in den sauren übergehen. Dies hat Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Wie merke ich, ob mein Säure-Basen-Haushalt gestört ist?

Du fühlst dich schon länger schlapp? Hast schlechte Haut oder Cellulite, brüchige Fingernägel oder Haarausfall? Das können alles Anzeichen für einen gestörten pH-Haushalt sein, denn befinden sich zu viele Säuren in unserem Körper und nicht genügend basenbildende Mineralien, wie zum Beispiel Calcium, muss der Körper seine eigenen Mineraldepots angreifen. Glänzende Haare und gesunde Haut sind so nicht mehr möglich.

Um wirklich sicher zu gehen: Ob dein pH-Wert nicht mehr intakt ist, kannst du mit Hilfe eines Urintests aus der Apotheke testen. Der normale Wert sollte hier bei circa 7 liegen.

So hilft dir eine basische Ernährung

Dein Säure-Basen-Haushalt ist nicht mehr ganz in intakt? Kein Grund zur Panik, denn in der Regel lässt sich dies mit der Umstellung deiner Ernährung wieder in den Griff kriegen.
Wichtig ist jetzt, dass du darauf achtest, basenbildende Lebensmittel zu dir zunehmen. Diese stellen genügend Mineralien wie Calcium, Kalium oder Natrium zur Verfügung, die deinem Körper dabei helfen, die überschüssigen Säuren wieder abzubauen.

Was sind basische Lebensmittel?

  • Gemüse wie Brokkoli, Spinat, Bohnen
  • Obst wie Bananen, Feigen, Zitronen
  • Salate und Kräuter wie Feldsalat, Kamille, Löwenzahn
  • Viele Pilze

Natürlich ist eine basische Ernährung nicht immer die Lösung für die oben genannten Probleme. Fühlst du dich länger schlapp und energielos solltest dich auf jeden Fall auch von einem Arzt beraten lassen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Buchtipps
Erfahre mehr über basische Ernährung