Kochen mit Tee: Verfeinere deine Gerichte mit köstlichen Tee Aromen

Rooibos Kekse, Matcha Suppe oder Chai Schokomousse. Lass dich von der Vielfalt der Teewelt verführen.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Kochen mit Tee: Asiatische Nudelsuppe© Martin Rettenberger - Fotolia.com

Tee kann so viel mehr sein als nur ein Begleiter zum Nachmittags Kuchen oder einer Erkältung. Er kann Gerichte verfeinern, indem man ihn schon beim Kochen verwendet. Es gibt viele köstliche, spannende und sinnliche Teesorten, die nur darauf warten unsere Saucen und Desserts zu einem wahren Genuss werden zu lassen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Um euch mit der Welt der Teeküche vertraut zu machen haben wir zum Start vier tolle Rezepte mit unseren Lieblings Teesorten kreiert: Matcha-, Rooibos-, Chai- und Grüntee sind die Stars der Rezepte.

Tee für die raffinierte Küche – Vielfalt mit Aromen

Als Zutat in der Küche eröffnet Tee uns eine vielfältige bereichernde Welt. Saucen, Suppen, Cremes, Mousse, Milch und Drinks werden durch einen Hauch von Tee zu etwas Besonderem und manchmal völlig Neuem.

Der Gewürzschrank wird durch Tee erweitert und bringt Raffinesse in die Küche. Wenn man Spaß am kreativen Kochen hat, entdeckt man durch Tee viele neue Aromen, die harmonisieren und abrunden.

Kochen mit Tee – Kulinarisches Potential

Kochen mit Tee ist etwas ganz anderes als Kochen mit Wein. Zu Anfang kann man Tee zum Essen reichen, um seinen eigenen Geschmack zu entwickeln. Beim Kochen sollte der Tee dann den Grundgeschmack der Speise treffen. Bei der Wahl der Sorte kann man der Regel folgen: Je kräftiger die Speise, desto kräftiger die Teesorte. Bei Fleisch beispielsweise ist es für den Tee schwierig, sich gegen das kräftige Fleischaroma zu behaupten.

Es gibt inzwischen viele köstliche und sinnliche Teesorten, die gerne von Sterneköchen wegen ihres Genusspotentials genutzt werden. Sie kochen, marinieren, porchieren und räuchern mit Tee. Und auch in vielen innovativen Bars wird Tee schon als Basis von Cocktails genutzt.

Köstlich Kochen mit Tee – Welche Sorte passt zu welchem Gericht?

Bei Fisch passt am besten weißer Tee zur Sauce, oder auch ein leichter Grüntee. Zu Gemüse passen je nach Jahreszeit Kräutertees wie Brennessel oder Löwenzahn, bei Gemüsesaucen wiederum Salbei, Verbene oder Fenchel.

Es ist ein bisschen wie das Spiel mit den Gewürzen, variabel und oft auch sehr überraschend, was so am besten zusammenpasst. Bei Desserts, die beispielsweise Zimt beinhalten, passt ein Chai Tee als Würzmittel hervorragend. In der Winterzeit kann man aber auch die Bratensoße, Kartoffelpüree, Cocktails und Plätzchen mit Weihnachtstees anreichern. Chai Mischungen, die Zimt, Süßholz und Kardamom enthalten, eignen sich gut. Earl Grey Kekse beinhalten die ganze Bedeutung von der Nachmittags-Teezeit.

Rezepte mit Tee

1. Die grünen Superfoods Grünkohl und Matcha vereint: Matcha-Erbsen-Grünkohl-Suppe

  • 1 EL Ghee oder Kokosöl
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Meersalz
  • 500 g Erbsen (frisch oder gefroren)
  • 4 Stangen Grünkohl
  • ½ Liter Matcha Tee
  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  1. 1 Liter Wasser aufkochen. In einer Schüssel ½ Liter Gemüsebrühe aufgießen. Die anderen 0,5 Liter auf etwa 60 Grad abkühlen lassen und dann mit 2-3 TL Matcha Tee und einem Matcha Bambusbesen in einer Schüssel zubereiten. (Folge der Beschreibung auf der Packung).
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob klein schneiden. In einem Suppentopf das Ghee erwärmen, dann die Zwiebeln und ein wenig Salz dazu geben. Für 5 Minuten andünsten und danach Knoblauch dazu geben und weitere 3 Minuten andünsten.
  3. Fülle den Topf mit der Gemüsebrühe, Matcha Tee und den Erbsen. Lasse alles zugedeckt köcheln.
  4. Entferne die Grünkohlblätter von den Stangen, wasche sie gründlich und schneide oder rupfe sie in kleine Stücke. Gib sie in den Topf zu den anderen Zutaten. Nach 5-10 Minuten sollten die Grünkohlblätter weich sein.
  5. Schalte die Herdplatte aus und püriere die Suppe mit einem Handmixer. Gib etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu. Warm oder kalt servieren.

2. Dunkles Schokomousse verfeinert mit Chai Gewürzen: Chai-Schokomousse

  • 200 ml pflanzliche Milch
  • 4 Teebeutel Chai
  • ½ TL Zimt
  • ¼ TL Ingwer
  • ¼ TL Kardamom
  • 200 g dunkle Schokolade
  • Eiswürfel
  1. Fülle einen kleinen Topf zu ⅓ mit Wasser und lege eine hitzebeständige Schüssel darüber, erhitze das Wasser bei mittlerer Stufe.
  2. Milch, Teebeutel und Gewürze in die Schüssel geben. Entferne nach ein paar Minuten die Teebeutel.
  3. Schneide die Schokoladentafel in kleine Stücke und gib diese zu der Milch.
  4. Während die Schokolade schmilzt, bereite eine große Rührschüssel mit Eiswürfeln vor, etwa bis zur Hälfte auffüllen.
  5. Wenn die Schokolade komplett geschmolzen ist, stelle die Schüssel auf die Eiswürfel und beginne sofort mit einem Schneebesen schnell und kräftig umzurühren (circa 4 Minuten). Nach ein paar Minuten wird die Creme zu einem Mousse.
  6. Stelle bis zu 4 Gläser bereit und verteile das Mousse gleichmäßig. Die Gläser am besten vor dem Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

3. Grüntee sorgt für Antioxidantien und feinen Geschmack: Asiatische Tee Nudelsuppe

  • 1 Liter grüner Tee
  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Karotten
  • ½ Tasse Erbsen
  • 1 Handvoll Shiitake Pilze
  • Sojasprossen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 EL Tamari
  • 1 EL Miso Paste
  • Nudeln nach Belieben
  1. Den Tee zubereiten. Etwa 60 Grad heißes Wasser in einen großen Topf schütten, 5 Teebeutel Grüntee hinzufügen und für 90 Sekunden ziehen lassen. Teebeutel entfernen.
  2. Gemüsebrühe zubereiten und dazu schütten.
  3. Das Gemüse waschen, Pilze putzen, Ingwer und Knoblauch schälen und alles klein schneiden. Gemüse, Ingwer, Knoblauch und Miso Paste in den Topf geben und für 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Nudeln dazu geben. Zuletzt mit Tamari abschmecken und die Sprossen dazu geben.

4. Tee und Kekse werden zu Tee in Keksen: Rooibos-Tee-Kekse

  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 6 Rooibos Teebeutel
  • 1 TL Vanille Pulver
  • 240 g Dinkelmehl
  • ¼ TL Salz
  • 2 TL pflanzliche Milch
  • ¼ Stück Butter oder 4 EL Kokosöl
  1. Erhitze den Inhalt der Teebeutel in einer kleinen Pfanne für etwa 2 Minuten. Vorsicht, dass der Tee nicht verbrennt. Nach den 2 Minuten die Teeblätter auf einen Teller geben.
  2. Mische ¾ des Zuckers, Vanille und Roobios Tee in einer Küchenmaschine zusammen.
  3. Gebe das Mehl und Salz dazu. Ein paar Mal im Mixer pulsieren und verbinden.
  4. Füge dann die Milch und Butter dazu, wieder pulsieren bis sich ein Teig formt. Auf einer glatten Fläche etwas Mehl ausbreiten und den Teig darauf zu einer Rolle formen.
  5. Stelle den Teig (in Klarsichtfolie eingewickelt) für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank.
  6. Gebe den restlichen Zucker in eine kleine Schüssel. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  7. Schneide gleichmäßige Stücke aus der Teigrolle und forme sie jeweils mit den Händen in Keks Form. Drücke sie von einer Seite in den Zucker und platziere sie dann auf ein Backblech.
  8. Für 12 Minuten backen, das Blech herausnehmen, die Kekse noch 5 Minuten auf dem Blech durchziehen und danach auf einem Gitter auskühlen lassen. Mit einem Rooibos oder Earl Grey Tee servieren.

5. Matcha-Joghurt mit Pflaumenmus

  • 180 g griechischer Schafsjoghurt
  • 1-2 TL Matcha-Pulver
  • 1 Handvoll Mandelscheiben
  • 1 EL Sesam
  • 4 EL Pflaumenmus
  • 10 Pflaumen
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Honig
  • 1 Pflaume
  • 2 EL Amaranth-Pops
  1. Für das Pflaumenmus die Pflaumen entsteinen und klein schneiden. Dann mit etwas Wasser und Kokosblütenzucker in einem Topf zu Mus kochen.
  2. Joghurt und Matcha-Pulver in einer Schüssel vermengen.
  3. Mit Mandelscheiben und Sesam bestreuen.
  4. Pflaumenmus und Honig hinzugeben.
  5. Mit Pflaumenscheiben, Honig und Amaranth-Pops garnieren. Guten Appetit!
Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Events...
Kreative Küche
Zutaten für das Kochen mit Tee