Tolle Rezepte für den Herbst: 4 köstliche Rezepte mit Esskastanien

Die meisten Menschen kennen Esskastanien von Weihnachtsmärkten, aber die köstlichen kleinen Kastanien kann man auch selbst in vielen Gerichten zuhause verwenden. Ob als süßer Nachtisch oder herzhaft, die Kastanie ist vielfältiger als man denkt.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Kastanien Rezepte© Kitty - Fotolia.com

Maronen schmecken geröstet oder auch als Suppe, sie sind sehr vielseitig verwendbar. Ab Oktober haben die Esskastanien nämlich Saison. Die Zubereitung ist zudem auch noch kinderleicht. Hier sind vier hervorragende Rezepte mit Maronen.

Maronen-Zimt-Creme (glutenfrei)

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Orange
  • 300 g geschälte gegarte Esskastanien
  • 100 ml Milch
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 1 1/2 TL Zimtpulver
  • 300 g Sahne
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 TL Kakaopulver
  1. Als erstes die Orange heiß waschen und die Schale fein abreiben. Die Orange aufschneiden und eine Hälfte auspressen.
  2. Anschließend die Maronen grob hacken. Mit der Milch, dem Zucker, dem Zimt, der Hälfte der Sahne und dem Orangensaft zu einer feinen Masse mixen. Die Orangenschale untermischen und die Creme abschmecken.
  3. Die übrige Sahne nicht ganz steif schlagen, dabei den Vanillezucker einstreuen. Als letztes die Creme in Schälchen füllen und die Sahne über die Creme löffeln.

Rezept für Maronensuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 320 g gekochte Esskastanien
  • 1 Schalotte
  • 100 ml süße Sahne
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Als erstes die Maronen mit etwas Gemüsebrühe mit einem Mixer zu einem weichen Püree verarbeiten.
  2. Die geschälten Schalotten in ganz feine Würfel schneiden und in der Butter anbraten bis sie weich und glasig sind.
  3. Als nächstes die Sahne und das Maronen-Püree hinzugeben, verrühren und aufkochen. Anschließend so viel Gemüsebrühe hinzugeben bis eine cremige Suppe entsteht.
  4. Als letztes mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Maronen-Brot selber machen

  • 500 g Weizenmehl (oder Dinkelmehl)
  • 100 g Maronenmehl
  • 125 g gesalzene Macadamianüsse
  • 1 Würfel Hefe
  • 45 ml Walnussöl
  • 300 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g fertig gekochte Maronen
  1. Als erstes den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Nebenbei die Macadamianüsse grob hacken, die Hefe zerbröckeln und im lauwarmen Wasser auflösen. Salz und Pfeffer hinzufügen.
  2. Gehackte Macadamianüsse, Weizenmehl, Maronenmehl und Öl untermengen. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel, von einem feuchten Tuch bedeckt, an einem warmen Ort 3 Stunden gehen lassen.
    Dann den Teig noch einmal kurz durchkneten. Eine Kastenform einfetten und mit Mehl ausstäuben, den Teig einfüllen und die Oberfläche glätten. Das Brot noch einmal zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  4. Eine feuerfeste Schale mit kochend heißem Wasser hineinstellen. Das Brot auf der untersten Schiene bei ca. 200 Grad Umluft etwa 50 Minuten backen.

Muskatkürbis-Maronen-Suppe
Für 2 Personen

  • 1/4-1/2 Muskatkürbis
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 300 g Maronen (geschält und geröstet/gekocht)
  • 1 TL Apfelessig
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • 4 EL Koriandersamen
  1. Linsen waschen.
  2. Einen großen Topf mit 1 Liter Wasser erhitzen.
  3. Kürbis schneiden und mit den Linsen und der Gemüsebrühe in den Topf füllen.
  4. Für 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Maronen, Olivenöl und Apfelessig und Pfeffer dazu geben.
  6. Pürieren.
  7. Koriandersamen in einer Pfanne kurz anrösten und dann unter die Suppe heben.
  8. Warm mit etwas Brot servieren.
evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Genieße den Herbst
Koch dich glücklich in den Winter