Erfolg im Leben: Erfolg-reich – Wie geht das?

Die eigenen Erfolgsziele stehen früh fest, doch sie werden von anderen beeinflusst. Um wirklich erfolgreich zu sein, muss man seine eigenen Ziele finden.
von Thorsten Levin
© lassedesignen - Fotolia.com

Haben du dich nicht auch schon einmal gefragt, wieso andere erfolgreicher sind als du selbst? Wie oft hast du neidvoll und eifersüchtig auf die Güter deiner Nachbarn geschaut und dich gefragt: Wieso können die sich das leisten und ich nicht? Coach Thorsten Levin verrät uns, was Erfolg ist – und wie Erfolg geht.

Wenn du keiner der Menschen bist, die sich in den Anzeichen des Misserfolges wiedergefunden haben, dann hast du eine Menge Glück gehabt im Leben und durftest frei von Zwängen, Erwartungen und falschen Projektionen aufwachsen. Aber ich bezweifele sehr, dass das den meisten von uns vergönnt war oder ist. Wahrscheinlich ist es, dass du -wie die meisten von uns- hereingefallen bist auf die Erfolgslüge!

Was bedeutet Erfolg wirklich?

„Wer erfolgreich sein will, muss viel lernen, viel arbeiten und noch mehr verzichten. Disziplin und Verzicht bringen Sie da hin, wo Sie hin wollen und müssen, auf die oberste Stufe der Karriereleiter. Und vielleicht noch ein Stückchen höher.“

Das ist das allgemeine Credo, dem man folgt, wenn man erfolgreich sein will.

Doch wieso schuftest du dich im Studium ab (oder hast dich abgeschuftet) und brauchst für alles doppelt so lange wie dein bester Freund aus der Oberstufe? Wieso geht dir nichts mal so einfach von der Hand wie deiner Mitstudentin aus der WG? Warum um Himmels willen musst du dich quälen und leiden und das um ein vielfaches mehr als viele deiner Kollegen, Mitstudenten oder Mitauszubildenden?

Die Antwort ist ebenfalls so einfach wie erschütternd: Weil es im Innersten deiner Herzens und deines Seins nicht deine Aufgabe ist, an der du dich gerade abmühst! Wenn du erfolgreich sein willst, ja – dann musst du Disziplin und Verzicht üben und den Fokus auf das setzen, was gerade vor dir liegt: Nämlich deine Aufgabe.

Was sind deine Ziele für dein Leben?

Aber wenn genau dieses Projekt, das du dir als Karriereziel gesetzt hast, nicht deinen inneren Parametern entspricht, wirst du dich abmühen, anstrengen, noch mehr anstrengen, quälen, Unlust verspüren und leiden!

Wenn aber genau dieses Ziel deiner Bestimmung entspricht, wird es dir trotz Verzicht und Disziplin und viel investierter Zeit nicht die lebensnotwendige Energie rauben, die du brauchst, um zu lernen. Das Unterbewusste weiß, dass das, wofür du dir soeben sehr viel Zeit nimmst, genau das ist, was zu dir passt.

  • Wenn du erkennst, dass dein Erfolgskonzept nicht darin besteht, möglichst viel Geld mit Jura oder BWL zu verdienen, sondern darin, dich um deine Familie zu kümmern, dann ist dies genau der richtige Weg.

  • Wenn du als Mutter erkennst, dass es nicht zu deinem Erfolgsprinzip gehört, deine Kinder von morgens bis abends zu erziehen, sondern auch einem Job nachgehen zu wollen, dann ist das wahr: Für dich.

  • Wenn du als Vater erkennen, dass der Büroalltag dir zu viel Zeit und Raum für deine Kinder nimmt, dann ist das wahr: Für dich!

Erfolg ist individuell – Was ist dir wirklich wichtig?

Schwierig ist es für uns alle, den Blick von außen auf das Innere zu lenken, um dann vielleicht erst mit 30, 40 oder 50 Jahren zu erkennen, dass wir uns lange einem falschen Erfolgsbild unterworfen haben.

Wenn wir fortwährend merken, dass es uns mit dem, was wir tun, immer schlechter geht und es nur noch um ein reines Aushalten bis zur Rente geht, wenn wir spüren, dass der Job zur Last wird – aber wir eben nichts anderes kennen als das, wenn all die Ziele und Träume, die wir hatten, im Nichts zu zerplatzen drohen, weil wir fühlen, dass es nicht unsere Träume und Ziele waren, die wir lebten, sondern die der anderen – wenn wir an diesem Punkt sind, fangen wir an, die Sicht von außen nach innen zu lenken.

Erst dann bemerken wir, dass das Erfolgsbild, welchem wir lange und unerbittlich gefolgt sind, vielleicht gar nicht so erstrebenswert und „erfolgreich“ ist, wie wir es bisher angenommen haben. Vielleicht ergibt sich plötzlich ein völlig neues Bild, ein Bild vom persönlichen und selbstbestimmten Erfolg, ein Bild von „meinem-Erfolg“.

Und das Bild hat plötzlich sehr viel weniger mit dem zu tun, was Sie allgemein hin bisher als erfolgreich betrachtet haben.

Das, was dich glücklich macht, macht dich erfolgreich

Plötzlich entstehen kleine Erfolgsinseln, Möglichkeiten, Situationen und Zustände, die du persönlich als kleine Erfolgsmomente spürst. Du spürst, dass wahrer Erfolg, dein Erfolg, etwas mit Glück und Zufriedenheit zu tun hat, dass es plötzlich leicht wird, in diesen kleinen Erfolgsmomenten zu fließen.

Vielleicht erinnerst du sich plötzlich daran, wer du eigentlich wirklich sein wolltest, als Kind, als Jugendlicher. Vielleicht erkennst du ein lange verborgenes Talent, eine Begabung, die plötzlich auftaucht und der du zaghaft, aber neugierig folgst.

Schritt für Schritt – wie ein Kleinkind, das laufen lernt. Denn nichts anderes tust du gerade: Du lernst so zu laufen, wie du es solltest.

Und jetzt erst spürst du, dass du wieder einfacher lebst. Du konzentrierst sich immer mehr auf das, was du „meinen-Erfolg“ nennst. Und durch Zurückgewinnen von inneren Stärken und dem, was zu dir gehört, wird alles etwas leichter, auch der Job.

Weiter erkennst du, dass du mehr willst von diesem leichten, schönen und autonomen.

Wer macht, was er liebt, arbeitet leichter

Und was du erkennst, ist eine weitere, unglaubliche Tatsache: Du arbeiten weiterhin, auch hart und diszipliniert – aber es strengt nicht mehr so an. Es fließt und sprudelt und es geht leichter von der Hand. Doch das, was wir früher als erstrebenswert und als unser Erfolgsmodell betrachtet haben, verliert immer mehr an Bedeutung!

Und davor haben die meisten Menschen Angst – sie haben Angst, dass sie alles hinschmeißen, aussteigen oder zusammenbrechen. Aber wieso sollte das geschehen? Du sind der Herr der Lage und bestimmst intuitiv über das Tempo deiner Entwicklung.

  • Wenn es wirklich einen Zeitpunkt in deinem Erfolgs-Konzept geben sollte, der sagt: Werde Mönch und gehe ins Kloster, dann ist das so – fertig.
  • Wenn es einen Zeitpunkt in deinem Erfolgs-Konzept geben sollte, der sagt: Heute will ich nur mal ausschlafen und nichts tun, dann ist das so – ganz einfach.
  • Wenn es einen Zeitpunkt in deinem Erfolgs-Konzept gibt, der sagt: „Heute kündige ich“, dann passiert es – genau so.
  • Wenn es einen Zeitpunkt in deinem Erfolgs-Konzept gibt, der dir bewusst macht, wie schön es wäre, jetzt spazieren zu gehen – dann go for it.

Das für dich neu entdeckte und nur für dich bestimmte Erfolgs-Prinzip macht dein Leben leichter und einfacher und führt dich dahin, wo du hin solltest – zu dir selbst! Das können große, lebensverändernde Schritte sein oder kleine, für die Außenwelt nicht sichtbare Momente, die nur dir gehören. Nur dir – so wie dir dein Leben gehört und niemand anderem!

Thorsten Levin entwickelt, produziert und realisiert seit nunmehr 20 Jahren erfolgreich TV-Formate und Imagefilme.....
Buchtipp
Erfolg & Scheitern