Plätzchen für Weihnachten: Genussvolle Rezepte aus der Vollwertküche

Mit der gesunden Vollwertküche lassen sich auch leckere Weihnachtsplätzchen backen. So kannst du Vanillekipferl und Co. auch nährstoffreich in der Weihnachtszeit genießen.
von Christian Strempel
Vollwert Zimtsterne selber machen© Janina Dierks - Fotolia.com

In der Vorweihnachtszeit backen wir gerne. Da bietet es sich an, auch noch gesund zu backen. Wie? Die Antwort darauf ist ‘Vollwert’. Die Vollwerternährung ist ein ganzheitliches und nachhaltiges Ernährungskonzept. Christian Strempel, gelernter Koch und studierter Oecotrophologe, hat weihnachtliche Plätzchenrezepte für uns.

Die Ursprünge der Vollwertküche gehen zurück in die Antike. Die moderne Vollwertküche wurde von Prof. Leitzmann hervorgebracht. Die Vollwert-Ernährung beinhaltet: Ernährung + Ökologie + Nachhaltigkeit und Gesellschaft. Lebensmittel sollten fair gehandelt und möglichst unverarbeitet verzehrt werden.

Mit großen Schritten nähern wir uns der vorweihnachtlichen Zeit. Aus den Öfen duftet es wieder herrlich nach Plätzchen und anderer Leckereien. Es wird geschlemmt und geschmaust und damit ihr das auch mit einem guten Gewissen tun könnt, möchte ich euch drei leckere Gebäckrezepte vorstellen:

Berliner Brot mit Vollkorn und mit Honig

Die Zutaten:

  • 4 Eier
  • 4 Esslöffel Wasser
  • 200 g Honig
  • 250 g brauner Zucker
  • 50 g Apfelkraut
  • 2 Fl. Rum-aroma
  • 2 Messerspitzen Nelkenpfeffer (Piment)
  • 2 schwach gehäufte Esslöffel Zimt
  • 150 g geriebene Schokolade
  • 300 g Vollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 Paket Backpulver
  • 250 g Haselnusskerne
  • Zitronat und Orangeat
  • Zubereitungshinweise

Zubereitung

  1. Die Eier mit dem Wasser schaumig schlagen und nach und nach den Zucker / den Honig unterschlagen. Weiterschlagen bis eine cremige Masse entstanden ist.
  2. Nun fügt man das Apfelkraut, die Gewürze und die Schokolade hinzu.
  3. Weiterrühren und nach und nach das mit Backpulver vermengte Mehl unterheben.
  4. Zitronat und Orangeat sowie die Haselnüsse unterheben.
  5. Im Backofen bei 185°C circa 20 Minuten backen.
  6. Die fertigen Plätzchen im noch warmen Zustand in Mundgerechte Rechtecke schneiden. Auskühlen lassen und in einer Keksdose ziehen lassen. Nach einigen Wochen, hat sich das Aroma gut verteilt.

Ergibt ein Blech.

Vanillekipferl mit Vollkornmehl und weniger Zucker

Die Zutaten:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 300 g Vollkornmehl (Weizen)
  • 100 g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Vanillezucker, zum Wenden

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std.

  1. Aus allen Zutaten einen Mürbeteig kneten und in Folie gewickelt etwa 2 Stunden kühl stellen.
  2. Aus dem Teig bleistiftdicke Röllchen formen, in 5 cm lange Stücke schneiden und zu Kipferln biegen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C 10-12 Minuten goldgelb backen.
  4. Vanillezucker und Zucker mischen und die noch warmen Kipferln darin wenden.

Ganz ohne Mehl – glutenfreie Zimtsterne

Die Zutaten

  • 3 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • 300 g Puderzucker
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 cl Kirschwasser

Zubereitungshinweise

  1. Die Eiweiße mit dem Zitronensaft steif schlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen bis die Masse cremig ist. 1 kleine Tasse Eisschneemasse für die Glasur zurückhalten.
  2. Die Mandeln, Zimt und Kirschwasser zu der Eischneemasse geben. Alles zügig verkneten. Der Teig sollte ausrollbar sein!
  3. Den Teig 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  5. Eine Arbeitsfläche mit etwas Zucker ausstreuen und den Teig darauf dünn 1cm ausrollen. Sterne ausstechen und auf ein  mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Jeden Stern mit der Eischneemasse (die zurückgehaltene) bestreichen und im Backofen für ca. 15 min. backen. Die Glasur der Sterne sollte noch weiß sein!

Hier erfährst du mehr über Vollwert

Christian Strempel ist gelernter Koch, studierter Oecotrophologe und DGE zertifizierter Ernährungsberater...

Weihnachtsbäckerei
Unser Buchtipp: Backen ohne Industriezucker