Yoga als Work-In und Work-Out mit Dominik Grimm: Lerne mehr über Yoga auf der AYOVEGA in Köln

Yoga und veganes Leben sind meist eng verbunden. Denn mit Yoga pflegen wir nicht nur unseren Körper, sondern auch unseren Geist - das macht wach und achtsam für die Belange unserer Welt.
von Dominik Grimm
Yoga auf der Ayovega© hammett79 - Fotolia.com

Yoga nicht nur als körperlichen Weg zu begreifen, sondern darüber hinaus auch als geistigen Pfad, der uns als ganzen Menschen weiterentwickelt, darüber schreibt für uns unser Experte Dominik Grimm, Yogalehrer und Gründer von Yogan, der in diesem Jahr auch als Referent auf der AYOVEGA in Köln auftritt. Der Artikel ist ein Auftakt zu seinen Themen “Grundsätze der veganen Ernährung” und “Yoga für Einsteiger” am 29. bis 31. Januar im Bathonia Forum in Köln.

Yoga als Work-In und Work-Out – Yoga als Technik für Geist und Körper

Da haben wir auf der einen Seite jene, die der Meinung sind, dass Yoga kein Sport sei und auf der anderen Seite jene, die partout der Meinung sind, dass „Esoterik“ nichts für sie sei. Dabei hat Yoga eigentlich von beidem etwas und uns allen täte es sicherlich gut, ein kleines bisschen offener zu sein und eine Balance zwischen einem Work-Out und Work-In zu finden, denn so können wir unsere Yoga-Praxis ganzheitlich gestalten:

Auf der einen Seite kommt der Körper nicht zu kurz, auf der anderen Seite Geist und „Seele“. Und letztlich geht es im Yoga doch um die Integrität von Körper, Geist und Seele – um die Harmonie zwischen diesen Aspekten unseres Daseins!

Yoga als Work-In – In die Tiefe unseres Geistes und unserer Gedanken vordringen

Yoga aus traditioneller Sicht gesehen ist ein spiritueller, esoterischer („innerlicher“) Lebensweg. Dabei geht es um keinen Hokuspokus, sondern um einen inneren Erfahrungs- und Erkenntnisweg, eingeleitet und begleitet von einer äußeren Praxis: Yogastellungen, Atemübungen, aber auch das bewusste Ausführen von Handlungen in einem gewissen ethisch-moralischen Rahmen.

Es geht darum, den – beziehungsweise seinen – Sinn und Platz im Leben zu finden, seine Gedanken zu ordnen und zu fokussieren, nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln, stetig an sich zu üben, mit sich und der Umwelt in Einklang zu leben. Es geht auch darum, sich nicht mit anderen zu vergleichen, sondern gewisse (auch anatomische) Gegebenheiten zu akzeptieren und sich beispielsweise in Zufriedenheit und Gelassenheit zu üben. Der Gedanke an Wettkampf ist also Fehl am Platz.

Yoga als Work-Out – Den Körper stärken und energetisieren ohne Vergleich nach außen

Dennoch kann Yoga auch als Sport angesehen werden, denn die Yogastellungen dehnen und stärken den Körper, der Sonnengruß beispielsweise bringt den Stoffwechsel in Gang und wenn er schnell ausgeführt wird, hat man ein wunderbares Herz-Kreislauf-Training. Was Yoga an dieser Stelle allerdings von vielen anderen Sportarten unterscheiden sollte, ist der eben angesprochene Wettkampfgedanke.

Meiner Meinung nach eignet sich Yoga bestens als sanfte Sportart. Nur sollte man sein „Können“ im Hinblick auf die Yogastellungen nicht mit anderen Menschen vergleichen.

Die Balance finden – Im richtigen Yoga besteht ein inneres Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele

Eine gesunde Balance zwischen Work-In, dem inneren Wachstum und der Weiterentwicklung; und dem sportlichen Work-Out täte uns Yoga-Übenden sicherlich gut. Wir leben heute in einer so schnelllebigen Zeit, in der wir oft dazu genötigt werden, uns mit anderen zu messen, da müssen wir unsere Yoga-Praxis, unsere Zeit, nicht auch noch damit verbringen, uns miteinander zu vergleichen.

Die Zeit auf der Yogamatte und dem Meditationskissen sollte unsere Zeit bleiben. Zeit, um Körper und Geist fit zu halten, um dem Alltag meisterhaft zu begegnen und all die Dinge, die im Leben auf uns zu kommen mit einer gewissen gelassenen Haltung zu begegnen. Anders ausgedrückt: Yoga lediglich als sportliche Disziplin anzusehen wäre so, als wenn man nach dem Kuss halt mache. Zwar mag Küssen zu Beginn ausreichende Befriedigung schenken, den wahren Schatz entdeckt man meist jedoch mit anderen Praktiken.

Experte: Dominik Grimm
Dominik Grimm ist Autor, biologisch technischer Assistent und Yogalehrer. Er gibt Yogastunden, Seminare, Retreats und Workshops zum Thema Yogan...
Buchtipps
Mehr von Dominik Grimm