Beauty-Tipps: Mit diesen 10 Tipps fit und schön in den Frühling starten

Gerade im Frühling wollen wir uns schön und sexy fühlen. Ob ihr ein paar Pfunde loswerden wollt oder nach dem passenden Make-Up sucht, hier gibt´s Tipps!
von Sabine Hense-Ferch
Schön strahlen: Beauty Tipps für den Frühling© Antonioguillem - Fotolia.com

Jetzt kommt das Frühjahr mit Macht: Raus aus den Slippern, rein in die Sandalen und ab ins Grüne. Den Pulli ganz weit hinten in den Schrank verbannen und her mit den luftigen Blusen und tief ausgeschnittenen Bodys, damit sie an schönen Tagen gleich griffbereit sind. Jetzt kommt endlich wieder Sonne und Luft an den Körper. Aber mit der Kleidung allein ist es nicht getan: Der Körper muss für die warme Jahreszeit in Form gebracht werden — zehn kleine Schönheitstipps, damit du von Kopf bis Fuß den Frühling willkommen heißen kannst.

Frühjahrskur für Hände, Haut und Haare mit diesen Tipps

1. Wirksame Handpflege: Rote Karte für spröde Hände

Neben der klassischen Arbeit als freie Journalistin für überregionale Tageszeitungen und Magazine...
Die ultimative Frühjahrskur für winterspröde Hände: eine Maske. Und so funktioniert’s: Abends die Hände dick mit einem Handpflegeprodukt eincremen, darüber Baumwollhandschuhe anziehen und dann ab ins Bett. Während der Körper regeneriert und ruht, erholen sich auch die Hände und werden optimal mit Wirkstoffen versorgt.

Wiederholen Sie diese Prozedur einmal pro Woche. Und: Benutzen Sie grundsätzlich Gummihandschuhe, wenn Sie mit Reinigern, Spülmitteln & Co. arbeiten, kaufen sie die Handschuhe ruhig eine Nummer zu groß und tragen Sie Baumwollhandschuhe darunter, dann schwitzen Sie nicht so stark.

2. Schöne Nägel durch das richtige Feilen

Wenn die Hände von der Sonne braun werden, sieht Nagellack ganz besonders schön aus. Feilen Sie die Nägel immer nur in eine Richtung, dann brechen und splittern sie nicht so leicht. Sind sie länger als drei Millimeter, sollten Sie unbedingt Unterlack benutzen und die Nägel auch von der Unterseite lackieren, das gibt zusätzlichen Halt.

3. Tolle Haut durch Peeling oder Gesichtsmaske

Spätestens jetzt sollten sie einmal ein Gesichtspeeling ausprobieren, vielleicht auch mal eine Maske oder Gesichtspackung, die den Teint glatt und ebenmäßig machen und Ihrer Haut die Feuchtigkeit geben, die Winterkälte und trockene Heizungsluft ihr genommen haben.

4. Haare gut, alles gut: Haarkur für den Frühling

Wie wär’s, wenn Sie den Frühling mit einer neuen Frisur, einer anderen Farbe oder frischen Strähnchen begrüßen? Gönnen Sie Ihren Haaren eine Kur, sie werden sofort weicher und lassen sich leichter kämmen.

Am besten nach dem Waschen im feuchten Haar verteilen, eine Plastikduschhaube darüber und ein Handtuch umwickeln. Die zusätzliche Wärme sorgt dafür, dass die Wirkstoffe vom Haar schnell und optimal aufgenommen werden.

5. Peeling für ein schönes Dekolleté

Auch Hals und Nacken sollte man beim Peeling nicht vergessen — das rubbelt alte Hautschüppchen ab und durchblutet die Haut. So sieht sie wieder frisch und gesund aus. Vergessen sie nach dem Duschen nicht, auch das Dekolleté einzucremen — die Haut dankt es, indem sie länger zart und geschmeidig bleibt.

6. Strahlen wie die Sonne: Das richtige Make-up für den Frühling

Make-up sollte möglichst dezent sein, es soll ausgleichen, verfeinern und mattieren — nicht “braun” machen. Beim Kauf sollten Sie an der Innenseite Ihrer Handgelenke etwas Grundierung auftragen, um zu prüfen, ob die Farbe zu Ihnen passt. Sie darf nicht zu dunkel sein und muss Ihrer natürlichen Gesichtsfarbe entsprechen, sonst wirkt Ihr Teint unnatürlich und fleckig.

Cremen Sie sich mit einer Feuchtigkeitscreme ein und tragen Sie dann das Make-up von der Mitte des Gesichts nach außen auf. Die Ränder zart auslaufen lassen, am besten mit einem Schwämmchen verwischen. Anschließend einen Transparentpuder mit einem großen Pinsel darüber verteilen. Danach mit Rouge die Wangen modellieren. Auch wenn Sie nach dem langen Winter blass sind und frisch aussehen möchten, sollten Sie keine dunklere Grundierung nehmen, sondern lieber etwas mehr Rouge.

7. Schönheitstipp für die Füße: Auf schönem Fuß …

Wer kennt das nicht: Schuhe auf nackter Haut und schon gibt es schmerzhafte Blasen und unschöne Druckstellen. Um die Haut an den Füßen widerstandsfähiger zu machen, reiben Sie sich morgens mit verdünntem Zitronensaft oder Hamamelis ein. Schwielen und dicke Hornhautschichten sollten Sie nach einem Fußbad vorsichtig mit einem Bimsstein behandeln.

Geschmeidige Haut bekommen Sie durch Packungen mit Olivenöl — damit haben schon die Schönheiten im Altertum getrickst. Nach dem Waschen die Füße gut abtrocknen, dick mit Öl einreiben und kräftig massieren, vor allem die Zehen und das Nagelbett. Dann Wollsocken anziehen und mehrere Stunden — am besten über Nacht — einwirken lassen.

8. … und schönem Bein

Lästige Haare an den Beinen können Sie mit einer speziellen Enthaarungscreme entfernen — viele Frauen reagieren allerdings allergisch darauf. Alternative ist ein Rasierer (auch die Nassrasur eignet sich) — oder ein Besuch bei einer Kosmetikerin, die die Haare mit Wachs entfernt.

9. Fasten im Frühjahr: Runter mit den Pfunden

Wer auf die Schnelle etwas vom Winterspeck loswerden möchte, weil “kurzärmelig” angesagt ist, oder einfach der Körper entschlackt werden soll, der sollte einmal pro Woche einen Fastentag einlegen. Hierbei verliert man etwa ein Pfund an Gewicht.

Oder einen Safttag: Trinken Sie einen Liter frisch ausgepressten Obst- oder Gemüsesaft, dazu mindestens zwei Liter stilles Mineralwasser, Kräuter- oder Früchtetee. Oder essen Sie über den Tag verteilt ein Kilo gemischtes Obst, dazu zwei Liter Wasser oder Tee.

10. Erfrischende Arm- und Fußbäder

Geben Sie der Frühjahrsmüdigkeit keine Chance! Fühlen Sie sich zwischendurch müde und abgespannt, greifen Sie auf ein altes “Hausmittel” zurück: Baden Sie Ihre Unterarme für ein paar Momente in kaltem Wasser. Ein Wechselfußbad abends macht auf natürliche Weise schön müde und unterstützt den erholsamen Schlaf, den ihre Haut jetzt ganz besonders braucht, um schön zu sein.

Neben der klassischen Arbeit als freie Journalistin für überregionale Tageszeitungen und Magazine...
Tipp
Naturkosmetik für die Schönheit