Sivananda Yoga für Körper und Seele: So macht dich Yoga ganzheitlich gesund und glücklich

In den International Sivananda Yoga Vedanta Zentren wird klassisches Yoga mit einem ganzheitlichen Ansatz gelehrt. Durch die Übungen und die dazugehörige Philosophie bringst du deinen Körper, deine Seele und deinen Geist miteinander in Einklang und löst innere Blockaden.
evidero Logo
von evidero Redaktion
sivananda© DragonImages - Fotolia.com

Die gemeinnützige Organisation International Sivananda Yoga Vedanta besteht aus einem weltweiten Netzwerk von Ashrams (Ferien- und Ausbildungsorte für Yoga) und Yoga-Zentren. Die Lehren gehen auf die Yogameister Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda zurück und zielen darauf ab, Körper und Seele in Einklang zu bringen.

Ganzheitlicher Ansatz beim Sivananda Yoga

Die Lehre des Sivananda Yoga verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Das bedeutet, dass dir das Yogatraining sowohl zu physischer als auch zu seelischer Entwicklung und Gesundheit verhilft. Mithilfe der fünf Grundpfeiler der Yogapraxis – Asanas (Körperhaltungen), Atemübungen und Tiefenentspannung sowie vegetarischer Ernährung und Meditation – bringst du deinen Körper, deine Seele und deinen Geist ins Gleichgewicht. So stärkst du deine innere Kraft, löst Blockaden und entwickelst mehr Gelassenheit.

Der menschlicher Körper ist wie ein Auto

Der Yogameister Vishnudevananda verglich den menschlichen Körper mit einem Auto und erklärte damit die fünf Grundpfeiler seiner Yogapraxis. Damit ein Auto einwandfrei funktioniert, muss es regelmäßig geölt werden, braucht eine Batterie, Treibstoff und Kühlung. Die Asanas im Sivananda Yoga entsprechen dem Öl, das die Mechanik des Körpers geschmeidig hält. Die Batterie steht für die Energie, die du durch die Yoga-Atemübungen wieder neu auflädst. Als Treibstoff dient dem Menschen die richtige Ernährung, die im Falle von Sivananda Yoga vegetarisch ist. Die Kühlung erreichst du für deinen Körper durch Entspannung. Und wo bleibt der fünfte Grundpfeiler? Das ist der intelligente und umsichtige Fahrer, der das gut gepflegte Auto sicher durch den Verkehr steuert. Diese Funktion übernimmt dein Geist, den du durch Meditation und positives Denken fit halten kannst.

Die Geschichte des Sivananda Yoga

Das Sivananda Yoga wurde von Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda entwickelt und hat sich inzwischen zu einer großen, weltweit agierenden Organisation, der International Sivananda Yoga Vedanta, entwickelt. Die verschiedenen Ashrams und Zentren bilden zertifizierte Yogalehrerinnen und -lehrer aus und engagieren sich für die Verbreitung der ganzheitlichen Yogalehre. Swami Sivananda war ursprünglich Arzt, doch dann verschrieb er sich ganz dem Yoga. Mehr als 200 Bücher verfasste er zu dem Thema, darunter “Göttliche Erkenntnis” und “Licht, Kraft und Weisheit”. Er lebte von 1887 bis 1963 und bildete in seinem Ashram im Himalaya zahlreiche Yogameister aus.

Swami Vishnudevananda wurde 1927 geboren und starb 1993. Im Jahr 1957 gründete er im Namen seines Meisters Sivananda eine gemeinnützige Organisation, die inzwischen international erfolgreich ist. Zehn Jahre lang wurde er von Sivananda im Hatha Yoga ausgebildet. Vishnudevananda war davon überzeugt, dass es ohne inneren Frieden keinen äußeren Frieden geben kann, und bemühte sich darum bis zu seinem Tod, die ganzheitliche Lehre des Sivananda Yoga weiterzuverbreiten.

So läuft eine typische Yogastunde ab

Dehnen, Atmen und Entspannen sind die wesentlichen Inhalte beim Sivananda Yoga. Eine Trainingseinheit beginnt in der Regel mit Aufwärmübungen wie dem Sonnengruß. Bei dieser Übung werden fließend, im Einklang mit dem Atem zwölf bestimmte Asanas (Yoga-Haltungen) durchgeführt, die den Körper geschmeidig machen. Dabei tankst du Energie, löst Verspannungen und bist dann bestens für das eigentliche Training vorbereitet. Dieses besteht ebenfalls aus zwölf Asanas, die unterschiedlich variiert werden können. Atemübungen (Pranayama) und Entspannungsübungen vervollständigen die Sitzung. Durch die Variationen im Hauptteil kann der Yogameister verschiedene Schwerpunkte legen, damit du zum Beispiel die Wirbelsäule kräftigen oder die Hüfte dehnen kannst.

Gesunder Körper und Geist dank Yoga

Wenn du regelmäßig Sivananda Yoga betreibst, trainierst du deine Muskeln, deine Ausdauer und deine Beweglichkeit. Dein Körper wird flexibel, kräftig und gesund. So wird zum Beispiel der Kreislauf in Schwung gebracht und die Verdauung angeregt. Durch die Atemübungen füllst du deine Energiespeicher wieder auf. In Kombination mit einer gesunden, vielseitigen Ernährung hältst du dich mit dieser Yogaart fit und leistungsfähig. Der Geist erholt sich bei den Entspannungsübungen und wird frei für positives Denken. Du lernst, Ängste und Zweifel loszulassen, Vertrauen aufzubauen und gelassen zu bleiben. So hilft dir Sivananda Yoga, ein erfülltes und gesundes Leben zu führen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Rund um euer Yoga
Diese Bücher sind empfehlenswert