Functional Training: Mit welchem Training bekommst du straffe und sexy Muskeln?

Functional Training ist aktuell sehr beliebt. Warum? Weil wir so Muskeln trainieren, die wir im Alltag gebrauchen können. Fünf Gründe fürs Functional Training.
von Michael Guddat
Functional Training© Maksim Toome - Fotolia.com

Individuell und professionell an der eigenen Fitness arbeiten und das mit Köpfchen, genau diesen Ansatz verfolgt das Functional Training. Trainer Michael Guddat nennt uns die fünf Gründe, warum man funktioniell trainieren sollte – und nicht ausschließlich an Geräten.

1. Funktionelles Training ist die natürlichste Trainingsmethode

Functional Training, also ein zweckgebundener Trainingsansatz mit dem eigenen Körpergewicht, ist so alt wie die Menschheit selbst. Im Laufe der Technisierung der Gesellschaft ist dieser Ansatz leider immer mehr in den Hintergrund gedrängt worden.

2. Dieses Trainings ist ganzheitlich und effektiver

Das Training soll auf funktionelle Art und Weise in den alltäglichen Bewegungsprozess integriert werden. Die Ganzkörperübungen werden daher sinnvoll und nachhaltig aufgebaut. Durch den Wegfall von Geräten werden gleichzeitig mehr Muskelgruppen angesteuert, das Training wird dadurch effektiver.

3. Die richtige Ausführung ist beim Functional Training besonders wichtig

Wissenschaftlich ist bewiesen: Der Kopf steuert alle Funktionen des Körpers. Also auch alle Bewegungen. Im Training legen wir daher besonderen Wert auf die Ausführung der Übungen, da diese Synapsenverknüpfungen im Hirn bilden und damit einen langfristigen Erfolg sichern. Nicht die Anzahl, sondern die Qualität ist auf Dauer entscheidend.

4. Bewegung soll Spaß machen

Unser Ansatz soll natürlich Spaß versprechen, nicht nur an, sondern auch in und nach der Bewegung. Erst geschulte Bewegungsökonomie verspricht nachhaltigen Spaß! Bewegungsökonomie heißt: Nicht einfach nur Muskeln stählen, sondern sich mit der Frage beschäftigen, wie man diese auch sinnvoll einsetzen kann und was dafür notwendig ist.

5. Keine Einschränkungen beim Functional Training

Die Move Artistic Dome Köln ist ein BewegungsRAUM, in dem man sich frei entfalten kann. Der Mensch unterliegt einem natürlichen Bewegungsdrang, der maßgeblich für die körperliche, aber auch geistige Entwicklung unentbehrlich ist. Diese natürliche, uns innewohnende Eigenschaft, wird oftmals durch unnatürliche äußere Faktoren stark eingeschränkt. Wir möchten deshalb keine Grenzen durch Maschinen oder unnötige Geräte setzen, sondern individuelle Möglichkeiten bieten.

evidero-Tipp: Mit dem Functional Training Verletzungen vorbeugen

Dieses Training macht Spaß, ist effektiv und du brauchst am Anfang nichts außer deinen eigenen Körper. Im Vordergrund steht die Stabilisierung deines ganzen Körpers. So wird deine Tiefenmuskulatur gestärkt und vor allem dein Rumpf trainiert. Verletzung werden so vorgebeugt und auch Gelenkprobleme können vermieden werden. Auch bei Rückenschmerzen kann das Training helfen. Schöne, straffe Muskeln bekommst du ganz von alleine on top. 

Michael Guddat ist Trainer und Vertriebsleiter im Move Artistic Dome Köln...

Starte noch heute
Tipps fürs Functional Training