Ausgewogene Ernährung mit Clean Eating : Mit dieser Mischkost kannst du deine Gesundheit pushen

Clean Eating hört sich zunächst einmal sehr ausgefallen an. Im Grunde steckt dahinter aber nur eine normale und ausgewogene Mischkost. Möglichst naturbelassene Produkte sind dabei ein Muss.
evidero Logo
von evidero Redaktion
clean eating© byheaven - Fotolia.com

Du legst Wert auf vollwertige und natürliche Lebensmittel und möchtest sie stärker in deinen Alltag integrieren? Die Ernährungsform Clean Eating vertritt das Prinzip, sich nur von “reinen” Produkten mit möglichst wenig Zusatzstoffen zu ernähren.

Clean Eating bedeutet übersetzt “sauberes Essen” und der Name ist Programm. Bei dieser Lebensform geht es darum, nur mit naturbelassenen Zutaten zu kochen und diese auch frisch und schonend zu zubereiten. Dieses Prinzip ist im Grunde nichts neues, sondern will uns wieder zur ausgewogenden Mischkost zurückführen.

Was sind Clean Eating Lebensmittel?

Im Grunde gilt: Fertigprodukte werden gestrichen, alle frischen Lebensmittel bleiben. Wer sich an dieses einfache Prinzip hält, verzichtet automatisch auf Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder raffinierte Zucker. Der Hauptteil der Ernährung nach Clean Eating besteht jetzt aus:

  • Gemüse
  • Obst
  • Vollkornprodukten
  • frischem Fleisch
  • frischem Fisch

Hinzu kommen hochwertige Milchprodukte, Nüsse, gesunde Fette wie Olivenöl und jede Art an Superfoods.

Beim Clean Eating sind Fertiggerichte und Fast Food tabu

Auf was alles verzichten werden sollte, lässt sich in einer einfachen Regel zusammenfassen: Brauchst du mehrere Minuten, um die Zutatenliste des Produktes zu lesen, oder kannst einige Inhaltsstoffe gar nicht erst aussprechen, solltest du das Lebensmittel lieber im Schrank stehen lassen. Je kürzer die Liste der Inhaltsstoffe, desto besser!

So startest du mit der Clean Eating Ernährung durch

Jeder Anfang ist schwer, doch mit unseren Tipps schaffst auch du es, ein Clean Eater zu werden. Zunächst solltest du in deiner eigenen Küche anfangen. Gehe alle Produkte im Kühlschrank und deinem Vorratsschrank durch. Wie sehen die Listen der Inhaltsstoffe aus? Kleine Tütchen zum Anfertigen von Soßen oder Suppen müssen weg. Clean Eater wollen nur noch Produkte in der Küche stehen haben, bei denen sie auch genau wissen, was drin ist.

Wer sich außerdem am Anfang der Woche schon überlegt, was er die restlichen Tage essen möchte und dies vorbereitet, kommt nicht in die Versuchung, auf dem Heimweg noch schnell bei der Pizzeria zu halten.

Eine gute Orientierung ist außerdem die Saisonalität und Regionalität von Obst und Gemüse. Wer sich nach der natürlichen Erntezeit und Herkunft der Lebensmittel orientiert, kann sich sicher sein, keine Produkte mit weiten Transportwegen und Unmengen an Pestiziden einzukaufen. Optimal ist dabei natürlich ein biologischer Anbau.

Warum solltest du das Clean Eating Prinzip ausprobieren?

Es gibt keine aussagekräftigen Studien, ob Clean Eating wirklich positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Dennoch erzählen viele in Erfahrungsberichten, dass sie deutliche Veränderungen erleben konnten. Häufig genannte Merkmale sind reinere Haut, mehr Energie, ein besseres Wohlbefinden und schmelzende Pfunde.

Auch wenn die Auswirkungen von Clean Eating noch nicht richtig erforscht sind, ist auf jeden Fall klar, dass uns Zucker krank macht und wer sich an die Prinzipien dieser Ernährung hält, streicht die süße Sünde automatisch aus seiner Ernährung.

Fest steht, dass der Verzicht auf chemische Zusatzstoffe zumindest niemanden schaden kann und die Umstellung auf Clean Eating fast mit jedem Ernährungsprinzip machbar ist. Egal ob vegan, vegetarisch oder laktoseintolerant – jeder kann bei seinen Lebensmitteln stärker darauf achten eher unverarbeitete Produkte zu genießen.

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Bücher
Rezepte findest du in diesen Büchern