Versteckter Zucker: Zuckeralarm! Diese 10 Lebensmittel enthalten tatsächlich Zucker

Zucker ist in aller Munde. Bei vielen Produkten wissen wir, dass sie viel Zucker enthalten. Doch was ist mit alltäglichen Lebensmitteln wie Naturjoghurt oder Obstkonserven? Hier liegen Zuckerfallen, die wir gar nicht bemerken.
von Antje Brand
Versteckter Zucker in Cerealien© matka_Wariatka - Fotolia.com

Dass Süßigkeiten oder Limonaden viel Zucker enthalten, weiß jeder. Doch es gibt noch viel mehr Lebensmittel, in denen die ungesunde Süße versteckt ist – und genau das macht sie so problematisch. Oft wissen wir gar nicht, dass wir gerade viel Zucker zu uns nehmen. Ernährungsexpertin Antje Brand zeigt euch eine Auswahl von Lebensmittelgruppen, die oft Zucker enthalten, mit dem ihr nicht gerechnet habt.

Expertin: Antje Brand
Mein Name ist Antje Brand. Ich bin ganzheitlicher Gesundheitscoach in Wesseling, mitten zwischen Köln und Bonn...
5 Gramm Zucker auf 100 Gramm Essen klingt vielleicht nicht viel, wenn es sich um ein Produkt handelt, von dem man weniger als 100 Gramm zu sich nimmt. Doch das Problem liegt darin, dass sich der versteckte Zucker über den Tag immer weiter aufaddiert.

Die Empfehlung der WHO für den täglichen Zuckerkonsum liegt bei 30 Gramm für Frauen und 40 Gramm für Männer.

Wer das im Hinterkopf behält, wird schnell merken, wie leicht wir unseren Tagesbedarf bereits mit alltäglichen Produkten decken, ohne dass wir auch nur eine Süßigkeit gegessen haben. Ein Erwachsener isst am Tag durchschnittlich 150g Zucker, ein Kind sogar 400g. Aufaddiert auf 1 Jahr sind es so fast 55 kg bzw. unfassbare 146 kg bei Kindern.

Diese Lebensmittel enthalten versteckten Zucker

1. Gewürzgurken wird Zucker zugesetzt

Nicht allen Gewürzgurken wird Zucker zugesetzt, man sollte es jedoch nachprüfen, da Zucker ein beliebtes Konservierungsmittel ist. So können sich in einer 100g Portion Gewürzgurken bis zu 5g Zucker verstecken. Das entspricht bereits 10% des empfohlenen Tagesbedarfs.

2. Naturjoghurt kann Zucker enthalten

Neutraler Geschmack sollte bedeuten, dass kein Zucker beigemischt wurde, oder? Leider nicht. Unbedingt die Zutatenliste überprüfen, denn meistens finden sich doch 3-6g pro 100g Joghurt. Es gibt aber auch Bio-Joghurts, die tatsächlich keinen Zucker enthalten.

3. Fertiggerichte sind wahre Zuckerbomben

Eigentlich keine Überraschung. Wer nicht selbst kocht und sich auf Fertiggerichte verlässt, wird mit Zucker nahezu überschwemmt. In einer Portion Currywurst Pommes mit Curryketchup können sich bereits 20g Zucker auf 100g befinden. Doch wer isst nur 100g davon? In einer für eine Mahlzeit typischen Portion von 300g befinden sich also bereits 60g Zucker.

4. Zucker versteckt sich in Cerealien

Müslihersteller werben sehr gerne damit, wie gesund es sei, jeden Morgen mit einem Müslifrühstück zu beginnen. Den hohen Zuckergehalt verschweigen sie lieber. Bis zu 8g Zucker können sich auf 100g Frühstücksflocken befinden, bei Cornflakes im Schoko-Mantel sogar noch mehr. Gesünder ist es also, sich das Müsli aus Bio-Haferflocken und Beeren selbst herzustellen.

5. Zucker aus der Dose: Dosen Ananas

Wie auch bei den Gewürzgurken ist das Haltbarmachen hier das Problem. Während frische Ananas gesund ist und neben dem natürlichen Fruchtzucker auch Vitamine und Mineralstoffe liefert, sind Dosen Ananas vor allem eines: Eine Kalorienbombe. “Ananas Stücke leicht gezuckert” enthalten 15g Zucker pro 100g Ananasstücke. Da ist der Tagesbedarf schnell erreicht.

6. Rotkohl aus dem Glas ist meist gezuckert

Jetzt ist es wahrscheinlich bei allen angekommen. Obst und Gemüse aus Dose oder Glas sollten tabu sein! In Rotkohl im Glas finden sich etwa 11g Zucker auf 100g. Das ist unnötig. Rotkohl besser frisch oder tiefgefroren kaufen.

7. Fertiger Krautsalat enthält Zucker

Auch vor Salaten macht die Lebensmittelindustrie nicht halt. Wer fertigen Salat oder Dressings kauft, anstatt ihn oder sie selbst zuzubereiten, sollte damit rechnen, dass er Zucker darin finden kann. Bei Krautsalat zum Beispiel 12g Zucker auf 100g Salat.

8. Heringssalat ist reich an Zucker

Nicht nur enthält Herringsaalat wegen seiner Soße meistens ausgesprochen viel Fett, er ist auch reich an Zucker. Bis zu 5g auf 100g Heringssalat täuschen den Verbraucher mit süss-saurem pikanten Heringssgeschmack.

9. Tütensuppen mit Zuckerzusatz

Wer greift nicht gerne mal nach einer Tütensuppe oder Tütensoße, die lediglich angerührt werden muss. Besser nicht! Denn in diesen Produkten kann von 5g – 20g Zucker pro 100g alles vertreten sein. Auch hier lautet die Devise: Selbermachen.

10. Pesto kann versteckten Zucker enthalten

Fertig gekaufte Pesto kann ebenfalls bis zu 7g Zucker auf 100g Pesto enthalten. Dabei kann eine leckere Pesto so leicht selbst hergestellt werden.

Tipp: Wer sich die Zutatenlisten vor dem Kauf eines Produktes durchliest, Fertigprodukte oder haltbar gemachtes Obst und Gemüse weglässt und soweit es geht auf versteckte Zuckerfallen verzichtet, der kann sich das Süße gönnen, das er wirklich genießen möchte. Zum Beispiel bewusst das selbstgemachte Stück Kuchen am Nachmittag genießen, ganz ohne schlechtes Gewissen.

Für die Angaben des Zuckergehalts haben wir die Seite http://www.codecheck.info verwendet und jeweils Beispielprodukte ausgewählt. Hersteller nennen wir nicht.

Expertin: Antje Brand
Mein Name ist Antje Brand. Ich bin ganzheitlicher Gesundheitscoach in Wesseling, mitten zwischen Köln und Bonn...
Zuckeralarm
Diese Bücher und DVDs können wir für mehr Informationen empfehlen