Solarstrom

Photovoltaik aus dem Weltall – Über­irdisch effektiv

Die deutsche Solar-Forschungslandschaft ist nach wie vor produktiv. Die Verbesserung der Solartechnik steht ganz oben auf dem Programm.

Die deutsche Forschungslandschaft lebt, trotz der massiven Konkurrenz aus Asien. Das Fraunhofer Institut steigert den Wirkungsgrad von Solarzellen durch den Einsatz von Konzentratortechnik.

Autorin

Susanne Grüter

Susanne_Grueter

Susanne Grüter arbeitet seit 20 Jahren als freie Journalistin - hauptsächlich für öffentlich-rechtliche Fernsehsender und Hörfunkanstalten - unter anderem jahrelang als Parlamentskorrespondentin in Bonn und Berlin. Für das legendäre Vox-Reisemagazin Voxtours hat sie immer wieder über Länder in Afrika und Asien berichtet. Das Themenspektrum der Bonnerin ist also breit gefächert - mit großem Interesse an Umwelt und Ökologie.

zum Profil
Es gibt hocheffiziente Solarzellen, entwickelt für den Einsatz im Weltall. Sie sind nach irdischen Maßstäben unbezahlbar für den Masseneinsatz, doch suchen deutsche Wissenschaftler nach Wegen, ihren Wirkungsgrad nochmals zu steigern: durch Konzentratortechnik. Dieser Ansatz ist Lowtech – kostengünstig und hochintelligent. Die deutsche Forschungslandschaft lebt, trotz der massiven Konkurrenz aus Asien. Ihre Stellung mag nicht mehr so dominant sein wie vor einigen Jahren, aber da geht noch was im Land der Hochtechnologie.

Das könnte Sie auch interessieren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>