Schnelles Abendessen: Köstliches veganes Kichererbsen-Masala in 15 Minuten selbstgemacht!

Verwöhn deinen Körper am Abend mit einem wärmenden leckeren Gericht, das du ganz schnell zubereitet hast.
Gina Capitoni
von Gina Capitoni
Rezept für Kichererbsen Masala© Martin Rettenberger - Fotolia.com

Gesunde 15-Minuten-Gerichte sind der Inbegriff von Nahrung mit minimalem Aufwand. Nach einem langen Arbeitstag möchte man nicht noch eine Stunde in der Küche stehen. Ein Gericht, dass in fünfzehn Minuten fertig ist und am nächsten Tag sogar noch besser schmeckt, kommt dann sehr gelegen. Kichererbsen Masala ist die pflanzliche Version des beliebten indischen Chicken Tikki Masalas.

Es schmeckt sowohl für sich allein und über Reis oder Quinoa. Spare Zeit und zaubere dir ein gesundes und leckeres Abendessen mit Kichererbsen und indischen Gewürzen. Das in Garam Masala enthaltene Kardamom kann schnell für bessere Laune sorgen. Guten Appetit!

Garam Masala in der ayurvedischen Küche – Gesund und wärmend

Je nach Region und Familie oder je nach Anwendung variieren die Inhaltsstoffe für Garam Masala. In der Regel enthält die Gewürzmischung Kreuzkümmel, Zimt, Nelken, Koriander, Kardamom und schwarzen Pfeffer. Die enthaltenen Bestandteile besitzen allesamt eine erhitzende Wirkung auf unseren Körper.

Garam Masala bringt Schärfe und Hitze nicht nur ins Essen, sondern besitzt antibakteriellen Eigenschaften, regt die Durchblutung und Verdauung an und wird auf Grund seiner aphrodisierenden Wirkung geschätzt. Qualitativ hochwertige Mischungen gibt es in Bio Läden oder Reformhäusern.

Kichererbsen Masala – Reich an Proteinen und wärmend

  • ½ rote Zwiebel
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zucchini
  • Kokosöl oder Ghee
  • 1 TL Garam Masala Gewürz Mischung
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Salz
  • 1 Dose Tomaten
  • 1 Glas Bio Kichererbsen
  • 150 ml Kokosmilch
  • frischer Koriander zum Garnieren
  • Vorgekochter Reis oder Quinoa
  1. Die Zwiebel, Paprika und Zucchini in kleine Stücke schneiden.
  2. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze das Kokosöl oder Ghee erhitzen, Garam Masala, Salz, Kreuzkümmel und Kurkuma mit der Zwiebel 3 Minuten andünsten.
  3. Die Paprika und Zucchini dazu geben und für 4 Minuten andünsten.
  4. Tomaten und Kichererbsen untermischen und das ganze für 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  5. Zuletzt die Kokosmilch einrühren und die Pfanne noch 2 Minuten auf der Kochplatte lassen.
  6. Über Reis oder Quinoa servieren und mit frischem Koriander garnieren. Voila.
Gina Capitoni
Expertin: Gina Capitoni
Gina Capitoni schreibt seit 2015 für evidero über Ernährung. Sie ist Ernährungsexpertin, Yogalehrerin und veranstaltet Food-events...
Gesunde Zutaten
Unsere Empfehlungen