Vegane und vegetarische Pancakes: Die rein pflanzliche Alternative zu dem leckeren Frühstücks-Klassiker aus Amerika

Vegane Pancakes sind eine begehrte Abwechselung zu den kalorienreichen Lieblingen aus Amerika. Wir zeigen dir, wie du die beliebten Pancakes auch ohne Eier und Milch genießen kannst.
Selin Kozik
von Selin Kozik
Vegane Pancakes© 5second - Fotolia.com

Pancakes sind der absolute Frühstücks-Klassiker in Amerika und auch bei uns in Deutschland mittlerweile weit verbreitet. Eine uns bekanntere Variante aus Deutschland ist der Pfannkuchen. Dieser ist aber im Gegensatz zu den amerikanischen Pancakes meist dünner und größer.

Pancakes als leckeres Frühstück

Pancakes werden traditionell mit Ahornsirup, Bananen, Rührei und Speck zum Frühstück serviert. Auch beliebt sind die Varianten mit Schokoladentropfen oder Blaubeeren im Teig. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Versionen und Rezepte. Es gibt natürlich auch herzhafte Versionen, zum Beispiel mit Käse und Schinken.

Was bedeutet vegan ?

Wer sich als Veganer oder Veganerin bezeichnet, verzichtet auf alle Produkte, die vom Tier stammen. Im Gegensatz zu den Vegetariern nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf Milch und Eier. Dies stellt beim Backen von Pancakes eine besondere Herausforderung dar.

Wie kann ich Pancake Zutaten vegan ersetzen?

Die meisten Zutaten können durch rein pflanzliche Produkte ersetzt werden. Hier die Liste einiger Lebensmittel, die man als Veganer oder Veganerin beim Backen ersetzten kann:

  • Kuhmilch → Mandelmilch, Kokosmilch, Haselnussmilch, Sojamilch, Reismilch, Hafermilch, Dinkelmilch und viele mehr
  • Eier → Ei-Ersatz-Pulver, Avocado, Bananen, Sojamehl, Lupinenmehl
  • Butter → Erdnussbutter, Mandelbutter, vegane Margarine
  • Zucker, Honig → Agavendicksaft, Rohrohrrzucker, Ahornsirup, Stevia

Vegane Bananen-Pancakes:

  • 4 große Bananen
  • 4 Tassen Mandelmilch
  • 4 Tassen Vollkornmehl
  • etwas Zimtpulver
  • Öl zum Braten

Für den Teig alle Zutaten mit dem Pürierstab gut vermixen. Dann den Teig in einer Pfanne portionsweise mit etwas Öl ausbacken. Die Hitze sollte dabei nicht zu hoch sein, damit die Pancakes langsam garen können und nicht verbrennen!

Die fertigen Pancakes nach Belieben mit klein geschnittenem Obst, Schokolade, Erdnussbutter, Marmelade, Nüssen oder Ahornsirup servieren.

Vegane Pancakes mit natürlicher Süße

  • 200 g Vollkornmehl
  • 400 ml Mandelmilch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Ahornsirup

Als erstes den Herd auf mittlere Hitze einstellen und anschließend alle Zutaten miteinander vermischen, bis ein cremiger Teig entsteht. Mit einem Schopflöffel den Teig in die vorgewärmte – am besten – Teflonpfanne geben.

Die Pancakes backen, bis die Oberfläche nicht mehr feucht ist und kleine Bläschen entstanden sind.
Nun die Pancakes wenden und weiterbacken bis sie goldbraun sind.

Pancakes direkt nacheinander backen, anschliessend aufeinander stapeln und dann wie gewünscht mit Erdnussbutter, Ahornsirup, Obst, Schokolade oder anderen leckeren Toppings servieren.

Selin Kozik
Autorin: Selin Kozik
Selin macht momentan ihr Praktikum bei evidero und möchte im Anschluss daran an einer Kölner Fachhochschule Medienwirtschaft studieren.
Vegan und Vegetarisch genießen
Probier doch mal!