Ausflugsziele in Großstädte: 6 Tipps für Tagesausflüge in deutschen Großstädten

Jede Großstadt hat auch ihre grünen Seiten, zu denen man einen Ausflug machen kann. Wir haben für euch einige Ausflugsziele in deutschen Städten herausgesucht.
evidero Logo
von evidero Redaktion
Tagesausflüge in Deutschland© kameraauge - Fotolia.com

Wohnt ihr in einer Großstadt oder in der Nähe der deutschen Metropolen und sucht noch nach Tagesausflugszielen? Wir haben einige Vorschläge für euch in der Redaktion gesammelt – für einen schönen Urlaub auch von zu Hause aus.

Wer seinen Urlaub zuhause verbringt, oder innerhalb Deutschlands verreist, kommt sicher auch in den Genuss, einmal fremde Städte zu besuchen, die er noch nicht kennt. Doch wohin sollte man gehen? Ein Familienausflug in die Shoppingmeile ist nicht jedermanns Fall und Sight-Seeing ist mit kleinen Kindern auch nicht immer das Wahre.

Deswegen haben wir für euch Tipps gesammelt, welche Ausflugsziele in deutschen Großstädten denn auch ein Anfahrt wert sind. Da wir jedoch noch nicht überall waren, gibt es erst einmal nur diese Städte für euch: Köln, Hamburg, Dortmund, Gelsenkirchen, Essen und München. Wir ergänzen aber auch gerne Empfehlungen unserer Leser 🙂

1. Einen Ausflug nach Köln machen – Flora, Zoo und Seilbahn

In Köln hat man direkt drei schöne Ausflugsziele auf einem Fleck: Die Flora (Eintritt kostenlos), den Kölner Zoo und die Seilbahn über den Rhein. Je nach Vorliebe kann man diese miteinander kombinieren – da lohnt sich auch eine Anfahrt aus dem Umland.

Der Kölner Zoo punktet dabei mit schönen, natürlich gehaltenen Gehegen und einer hohen Artenvielfalt sowie einem gesonderten großen Aquarium, in das man ausweichen kann, falls es zwischendurch einmal regnen sollte.

In der Flora kann man je nach Jahreszeit wundervolle Blumenpracht bewundern, im Tropenhaus Kakao- oder Kaffeepflanzen kennenlernen oder einfach nur im Grünen entspannen.

Wer nach dem Ausflug ins Grüne noch einen besonderen Programmpunkt sucht, der sollte sich einmal in die Kölner Seilbahn wagen. Ein fantastischer Ausblick über den Rhein bis zum Dom, wie man ihn sonst nirgends finden kann.

2.1 In Hamburg Blumenpracht genießen – Planten un Blomen

DER Park in der Hansestadt ist mit Sicherheit Planten un Blomen. Hier findet sich nicht nur ein einzelner Stadtpark, sondern direkt verschiedene Themengärten. Etwa der größte japanische Garten in Deutschland, ein großes Tropenhaus, ein Rosengarten und Mittelmeerterrassen.

Darüber hinaus wartet der Park mit vielen kulturellen Angeboten auf. Führungen, Konzerte und Festivals locken Besucher in den Sommermonaten an. Besonders beliebt sind auch die Wasserlichtkonzerte. Diese finden zwischen Mai und Oktober jeden Abend statt.

Doch auch für einen entspannten Nachmittag ohne besonderes Programm lohnt sich ein Ausflug nach Planten un Blomen. Kinderspielplätze, kostenlose Liegestühle und kleine Cafes und Buden laden zum Verweilen und Entspannen ein.

2.2 Hamburg statt Venedig – Kaffee & Kuchen im Bötchen auf dem Kanal

Wer mal bei schönem Wetter Kaffee & Kuchen auf dem Wasser genießen möchte, der kann sich auf Paddeltour durch die Alsterkanäle begeben und dort bei Café Canale am Poelchaukamp das hanseatische Flair des anheimelnden Cafés bei hausgemachtem Butterkuchen vom Blech genießen. Der Kuchen wird nach Klingelzeichen aus dem Fenster direkt an vorbeikommende Bootsfahrer serviert. Man fühlt sich fast wie in Venedig. Bon Appetit.

3. Tagesausflug nach Dortmund – Westfalenpark

Direkt neben dem Dortmunder Tierpark liegt der Westfalenpark, der mit drei Euro Parkeintritt (oder fünf Euro für ein Kombiticket mit Turm) zwar nicht kostenfrei ist, jedoch trotzdem einen Besuch wert ist.

Ein Highlight des Parks ist etwa der Florianturm, für den man das schon erwähnte Kombiticket nutzen kann. Mit fast 142 Metern Höhe hat man von der Aussichtsplattform einen fantastischen Blick über das Ruhrgebiet. Außerdem befindet sich im Turm auch ein Restaurant.

Auch sportlich kann man sich im Westfalenpark super betätigen: Fußball, Beachvolleyball und Wassertreten nach Kneipp stehen auf dem Angebot. Man kann Boot oder Seilbahn fahren und für alle, die nicht den ganzen Park durchlaufen wollen gibt es auch eine Kleinbahn, mit der man von 11 – 18 Uhr fahren kann.

Für Kinder gibt es mehrere große Spielplätze und einen “Sehen – Hören – Fühlen – Parcours”.

4. Größter Zoo im Ruhrgebiet: Gelsenkirchen – Zoom Erlebniswelt

Zugegeben, nicht jeder Zoo ist gleichermaßen interessant und zu empfehlen, je nachdem, wie die Tiere darin leben. Viele Zoos haben jedoch mittlerweile Artenschutzprogramme und helfen so, dass gefährdete Tierarten nicht völlig aussterben. Wer das Prinzip “Zoo” also nicht im Allgemeinen ablehnt, für den ist vor allem der Gelsenkirchener Zoo ein tolles Ausflugsziel.

Die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen besteht aus einzelnen großen Gebieten, die den natürlichen Lebensräumen der Tiere möglichst genau nachempfunden sind. Es gibt also keine einzelnen kleinen Gehege, sondern große Flächen, auf denen verschiedene Tierarten wie in freier Wildbahn vermischt miteinander leben. Aufgeteilt ist der Zoo in die Landschafts- und Tierwelten Afrika, Alaska und Asien.

Neben den Landschaftswelten und Tieren gibt es auch andere kleine Highlights wie ein Hausboot, einen Wasserfall und eine kleine Goldwaschanlage. Vor allem für Kinder gibt es hier also viel zu entdecken.

5. Badesee in Essen – Baldeneysee

Wenn an einem sonnigen Wochenende gefühlt die ganze Stadt auf den Beinen ist, dann sind wir vermutlich in Essen. Um genau zu sein befinden wir uns am Baldeneysee, dem grünen Herzen der Stadt. Hier ist defintiv für jeden etwas dabei. Ob Joggen, Inline-Skaten, Rudern oder auch Segeln. Der Baldeneysee, größter der sechs Ruhrstauseen, ist ein echter Hotspot im Sommer und und lässt den oft stressigen Alltag in der Metropole Ruhr für eine Weile vergessen.

Ein Highlight direkt am See ist der Seaside Beach Baldeney. Lässige Musik, Sandstrand mit Bar und ein kleiner Kletterpark laden zu Outdoor-Aktivitäten ein. Wer davon nicht genug bekommt, kann eine Radtour um den See machen und legt so gut 30 Kilometer Strecke hinter sich. Die ehemalige Residenz der Familie Krupp bietet im Grünen auch wunderschöne Einblicke in die Geschichte der Villa Hügel mit anliegendem Park.

6. Fantastische Parkanlage in München – Englischer Garten

Mal ganz abgesehen davon, dass man von München aus innerhalb von einer Stunde ganze fünf wirklich wunderschöne Seen mit Urlaubsfeeling erreichen kann, bietet auch die Innenstadt tolle Möglichkeiten, im Grünen zu entspannen.

Ganz oben auf der Liste steht natürlich der bekannte Englische Garten, welcher übrigens größer als der Central Park in New York ist und so zu den weitläufigsten Parkanlagen der Welt gehört. Auch wenn sich die Touristen hier tummeln, bieten die unendlichen Weiten dieser grünen Oase fantastische Möglichkeiten, sich ein ruhiges Plätzchen im Schatten zu suchen und mal wieder ein gutes Buch zu lesen.

Ein absoluter Pluspunkt des Englischen Gartens ist der Eisbach, eine Abzweigung der Isar. Dieser verläuft durch den gesamten Park und sorgt an heißen Sommertagen, wie der Name schon sagt, für die perfekte Abkühlung. Die Strömung dieses kleinen Bachs kann ziemlich stark sein, weswegen man lieber nur an seichten Stellen ein Bad nehmen sollte.

Wer lieber Abstand von Menschenmassen und Touristen halten möchte, sollte den Abschnitt auf Höhe der Universität meiden und lieber weiter der Nase nach dem Hauptweg Richtung Münchner Freiheit folgen, um dort ein stilles Plätzchen am kühlen Nass zu finden.

Eure Stadt oder die Metropole in eurer Nähe fehlt? Das liegt daran, dass unsere Redaktion noch nicht überall war! Aber ihr könnt uns sehr gerne eure Tipps schicken und wir ergänzen den Artikel auch mit weiteren Städten!

evidero Logo
Gesundheit und Glück, danach strebt jeder. evidero gibt dir täglich neue Inspirationen, wie du ein bewussteres, gesünderes und glücklicheres Leben führen kannst.
Summer in the City
Goodies für deinen Urlaub zuhause