Inspirationen für die Liebe Teil 1: Tipps und Übungen für mehr Nähe und tiefere Bindung in der Liebe

Vor allem die Liebe verdient unsere Aufmerksamkeit und Pflege: Mit diesen Anregungen gibst du deiner Partnerschaft mehr Intensivität und neuen Schwung.
von Sukadev Bretz
Tiefe Bindung in der Partnerschaft© Kalim - Fotolia.com

Wärme, gegenseitiges Verständnis und Vertrauen – wer sehnt sich nicht nach dem wohligen Gefühl von Verbundenheit, das wir in einer Liebesbeziehung erfahren. Solange wir verliebt sind, fliegt uns diese innige Bindung förmlich zu: Der Partner steht in dieser Phase im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit, alles ist neu, jedes gemeinsame Erlebnis schafft immer mehr Bindung und Vertrauen. In einer langjährigen Beziehung genießen wir die Sicherheit und Geborgenheit  und vergessen, dass das zarte Liebespflänzchen besondere Aufmerksamkeit und Pflege benötigt. Der Yogalehrer Sukadev Bretz gibt Tipps, wie wir unserer Liebe neue Nahrung geben können, damit sie wieder wachsen und blühen kann.

Liebe ist die Essenz eines erfüllten Lebens. Alle spirituellen Traditionen sind sich darin einig, dass in der Tiefe alle Wesen miteinander verbunden sind. In den unterschiedlichen Formen der Liebe ist diese Verbundenheit spürbar: Daraus entsteht die tiefe innere Sehnsucht nach Liebe.

Liebe als spirituelle Erfahrung

Die Liebezu einem einzelnen Menschen, die partnerschaftliche Liebe, ist eine Grundlage der Liebe zu allen Geschöpfen. In einer engen Partnerliebe kann man die Erfahrung der Verschmelzung, der Einheit mit einem Menschen immer wieder machen und so ein Stück dieser universellen Einheit erfahren: Die romantische Liebe kann Grundlage werden zur spirituellen Erfahrung der Liebe zu allen Wesen, zur ganzen Schöpfung, zu einer universellen Göttlichkeit.

Trotz Streit: Tief im Inneren sind wir immer miteinander verbunden

Wenn eine partnerschaftliche Liebe ins Stocken geraten ist, die Verbundenheit nicht mehr so stark spürbar ist, oder gar immer wieder von Konflikten und Trennungsphantasien belastet wird, dann tut es gut, sich zu erinnern: Tief im Inneren sind wir verbunden.

Wir mögen an der Oberfläche in diesem Moment unterschiedliche Ansichten und Wünsche haben, doch die Streitigkeiten und alltäglichen Herausforderungen überdecken nur wie ein grauer Nebel die Liebe, die tief in uns unabhängig von äußeren Umständen strahlt. Allein dieses Bewusstsein kann die Verbundenheit miteinander schon wieder etwas spürbarer machen.

Liebesrituale: Tiefe Verbundenheit kann geübt werden

Doch es ist auch ratsam, dieses aktive Spüren von Liebe und Verbundenheit zu einem regelmäßigen Ritual werden zu lassen: Es kann geübt werden. Und ähnlich wie bei körperlichen Übungen unsere Muskeln an Kraft gewinnen, wird die Liebe immer stärker, je mehr Zeit und Energie wir ihr bewusst widmen.

In Wahrheit geht es also weniger darum, eine tiefe Bindung neu zu schaffen, sondern um Möglichkeiten die tiefe, sowieso schon bestehende Verbindung, erlebbar und erfahrbar zu machen.

Finde mit deinem Partner die richtige Übung, um eure Beziehung zu vertiefen

Oft sind nicht beide Partner bereit, spezielle “Übungen für tiefere Bindung in der Partnerschaft” zu üben. Ärgere dich nicht darüber, was dein Partner vielleicht nicht mit dir zusammen ausprobieren will. Vielmehr finde heraus, was dein Partner probieren will. Und manchmal kannst du deinen Partner, deine Partnerin darum bitten, es mal ausnahmsweise mitzumachen, vielleicht ganz spielerisch.

Macht es euch gegenseitig leicht, findet heraus, was euch hilft, die Beziehung zu vertiefen. Oder noch einfacher: Manche der Übungen kannst du auch selbst ausprobieren, ohne mit deinem Partner etwas auszumachen.

Wie frisch verliebt: Begegne deinem Partner immer wieder neu

Manche der Übungen sind inspiriert von dem, was frisch verliebte Paare ganz natürlich von selbst tun. Eventuell liegt der Reiz einer neuen Liebe gerade darin, intuitiv das zu tun, was eine tiefe Verbindung herstellt, ein Aufblitzen einer Einheitserfahrung.

Es kann etwas sehr Tiefes sein, genau diese Dinge auch in einer schon eine Weile bestehenden Partnerschaft bewusst zu tun: Vielleicht entsteht ja ein neues Verliebtheitsgefühl, vielleicht spürst du, spürt ihr, eine tiefere Bindung in der Partnerschaft. Und vielleicht wird diese tiefere Verbindung auch eine Grundlage für ein Lebensgefühl der Verbundenheit mit der ganzen Schöpfung.

Experte: Sukadev Bretz
Sukadev Bretz, Jahrgang 1963, ist Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Mitteleuropas führendem Netzwerk von Yogaschulen, Yoga Seminarhäusern und Yogalehrern...
Buchtipp
Achtsamkeit in der Liebe